Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Spielberichte: TuS Koblenz - TuS Mechtersheim 2:0 (0:0)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3071
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Spielberichte: TuS Koblenz - TuS Mechtersheim 2:0 (0:0)   So 16 Sep 2018 - 1:39

Zitat :
Geschafft: Leidenschaftliche Schängel bejubeln ersten Heimsieg
2:0 gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenzweiten TuS Mechtersheim

Der größere Kampfgeist war erneut ausschlaggebend: Wie schon in der Woche zuvor beim 1:0-Auswärtssieg in Karbach kam die TuS Koblenz erneut über die Grundtugenden zum Erfolg. Beim 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen den TuS Mechtersheim machten Wille und Leidenschaft den Unterschied. Am Ende durften die Schängel gemeinsam mit ihren Fans den ersten Dreier vor eigenem Publikum bejubeln, während der bis dato ungeschlagene Tabellenzweite aus Mechtersheim seine erste Saisonniederlage kassierte.

Die 823 Zuschauer im Stadion Oberwerth erlebten eine hungrige TuS, die den Bällen bissig nachjagte. Gleich die erste Torchance der Mannschaft von Trainer Anel Dzaka hatte es in sich. Nach einem starken Zuspiel von Leutrim Kabashi war Rudolf Gonzalez auf und davon. Alleine vor Keeper Peter Klug setzte der schnelle Koblenzer den Ball jedoch über den Kasten (12.).

Die nachfolgenden Minuten gehörten den Schängeln, die nun immer wieder den Weg nach vorn suchten. Zweimal war es Mittelstürmer Amodou Abdullei, der zum Abschluss kam (19., 23.). Erst nach und nach kam auch Mechtersheim ins Rollen. Ein Schuss von Kazuaki Nishinaka in die Arme von Dieter Paucken läutete eine kleine Drangphase der Gäste ein (24.). Kaum 60 Sekunden später zeigte der TuS-Keeper erneut sein ganzes Können, als er wiederum gegen Nishinaka glänzend rettete. Zur Stelle war Paucken auch beim Schuss von Lukas Metz. Der Mechtersheimer probierte es von der linken Seite, doch der routinierte Koblenzer Keeper riss die Arme hoch und war noch mit einer Hand am Ball (30.).

Im zweiten Durchgang waren die Schängel die klar spielbestimmende Mannschaft. Mit einer starken Einzelaktion von Felix Könighaus ging es nach der Pause weiter. Der Schängel – neben Leon Waldminghaus einer von zwei 18-Jährigen in der Koblenzer Startelf – setzte sich gleich gegen mehrere Gegenspieler durch, lief bis zur Torauslinie und schlug dann eine gefährliche Flanke, die jedoch in der Mitte keinen Abnehmer fand (50.). Fünf Minuten später bedrohte Abdullei den gegnerischen Kasten. Nach einer Freistoßhereingabe von Könighaus schnappte sich Gästekeeper Peter Klug den Kopfballaufsetzer des Mittelstürmers. In der 60. Spielminute platzte dann der Knoten. Nachdem Gonzalez Sekunden zuvor noch an Klug gescheitert war, markierte Youngster Könighaus mit einem trockenen Schuss das verdiente 1:0 für die Schängel.

Und diese übten in der Folge weiter Druck aus, wollten das schnelle zweite Tor nachlegen. Wieder war es der auffällige Könighaus, der den Gästen Probleme bereitete. Seine Flanke von links verpasste der lauernde Gonzalez im Zentrum nur haarscharf (65.).

Kräftig durchatmen mussten alle Schängel dann in der 68. Minute. Der eingewechselte Mechtersheimer Salvatore Saito hatte am zweiten Pfosten den Ausgleich auf dem Fuß, doch er drosch den Ball freistehend über das Tor. Auf der Gegenseite hätte Alen Muharemi für die Vorentscheidung sorgen können. Nach Traumpass von Justin Klein war der Koblenzer frei durch, doch Gästetorwart Klug blieb im Eins-gegen-Eins Sieger (76.).

Die letzten Minuten brachen an. In einer hektischen Schlussphase kochten die Emotionen auf und neben dem Platz zeitweise hoch. Doch die Schängel ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und behielten einen kühlen Kopf. Am Ende war es Joker Eray Öztürk, der in der vierten Minute der Nachspielzeit zustach. Der Einwechselspieler traf zum 2:0 und sorgte damit für freudestrahlende Gesichter im TuS-Lager.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3071
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: TuS Koblenz - TuS Mechtersheim 2:0 (0:0)   Mo 17 Sep 2018 - 0:20

Zitat :
TuS Koblenz sorgt für eine Überraschung

Anschluss ans untere Mittelfeld der Tabelle geschafft: Die zu Hause noch sieglose TuS Koblenz zwingt den bis dato ungeschlagenen TuS Mechtersheim mit einer blitzsauberen Leistung mit 2:0 (0:0) in die Knie – zweifelsohne die Überraschung am neunten Spieltag der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

Wer etwas weiter weg den erst zweiten Heimsieg der Schängel im Kalenderjahr und auch den eigenen 31. Geburtstag feierte, war Kapitän Michael Stahl – im Koblenzer Krankenhaus. Dort war er während des Spiels nicht etwa zur Behandlung seiner lädierten Wade, sondern aus einem freudigen Anlass: Sein zweites Kind kam am Sonntagmorgen zur Welt.

Für „Stahli“ spielte Jurij Gros ersatzweise im Zentrum der Dreierabwehrkette – ein guter Schachzug, wie sich im späteren Verlauf der Begegnung herausstellen sollte. Die Koblenzer starteten ähnlich wie eine Woche zuvor beim 1:0 in Karbach mutig mit einem 3-5-2-System ins Geschehen, wobei der neu ins Team gerückte Eldin Hadzic als zentrales Mitglied der Mittelfeldreihe eher als tiefstehender Solo-Sechser abräumte.

Keine Frage, dass TuS-Trainer Anel Dzaka am Ende rundum zufrieden war und die eigene Leistung durch ein Lob an den Gegner noch mehr ins rechte Licht rückte: „Spielerisch ist der Gegner die beste Mannschaft, die ich bis jetzt gesehen habe. Wir haben in der zweiten Halbzeit alles konsequent umgesetzt, was ich in der Kabine gefordert habe. Natürlich hatten wir da auch einmal Glück, aber das muss man sich auch erst einmal verdienen.“

Ralf Schmitt, der verantwortliche Mechtersheimer Mann fürs sportliche Geschehen, wollte nach dem Spiel nicht lange herumreden: „Das Ergebnis geht in Ordnung. Wir waren nicht aggressiv genug, haben zu wenig Zweikämpfe gewonnen, keinen Willen und keinen Biss gezeigt.“ Von der pauschalen Kritik wollte sich der Trainer gar nicht ausschließen: „Ich habe zweimal nicht gut gewechselt.“

Wer vermeintlicher Außenseiter und wer angebliches Spitzenteam war, ließ sich während der gesamten Spieldauer nicht unterscheiden. Die erste Viertelstunde gehörte eindeutig dem Gastgeber. Mechtersheim hätte im Vergleich der Vereinsvornamenvettern schon da fast den Rückstand schlucken müssen. Rudolf Gonzalez stürmte nach Pass in die Schnittstelle zentral allein auf Schlussmann Peter Klug zu, traf dann aber eine eher unkluge Entscheidung. Anstatt quer auf den mitgelaufenen Amodou Abdullei zu passen, entschied er sich dazu, es selbst machen zu wollen – und setzte den Ball etwa einen Meter über das Tor (11. Minute).

Nach exakt einer Stunde bot sich der Nummer neun eine ähnliche Gelegenheit. Diesmal schoss er Klug an, von da gelangte der abprallende Ball auf Umwegen zum starken Felix Könighaus, der per Nachschuss die verdiente Führung markierte. Die Teilnehmer des internationalen Trainerlehrgangs beim Fußballverband um die Ecke, interessierte Zaungäste auf der Haupttribüne, hatten offensichtlich ihre helle Freude am Geschehen auf dem ramponierten Rasen und skandierten fortan „Koooblenz, Kooooblenz“.

Bevor ihre neuen Günstlinge aber mit einem späten zweiten Treffer den Deckel draufmachten, musste die TuS zumindest einmal um den dünnen Vorsprung bangen. Doch Salvatore Saito setzte den Ball aus nächster Distanz volley übers von Dieter Paucken einmal mehr gut gehütete Gehäuse der Platzherren (67.). Auf der Gegenseite hatte Alen Muharemi drei Minuten nach seiner Einwechslung die dicke Chance zum 2:0, scheiterte aber in einer 1:1-Situation an Klug (75.).

Ein weiterer Personaltausch sollte sich als Glücksgriff erweisen. Eray Öztürk fiel zunächst nur durch überhastete Aktionen auf, war im entscheidenden Moment aber hellwach. Allein steuerte er auf den Mechtersheimer Keeper zu und machte es dann besser als zuvor seine Teamkollegen Gonzalez und Muharemi. Der Treffer war die fast schon logische Reaktion auf den wenig wirkungsvollen Brechstangenfußball, den die favorisierten Mechtersheimer in der letzten halben Stunde zelebrierten.

Zu diesem Zeitpunkt lief bereits die vierte Minute der Nachspielzeit. Schiedsrichter Manuel Reichardt ließ sogar doppelt so lange nachspielen. „Wegen Unsportlichkeit“, wie er später erläuterte. Der Hintergrund im Detail: Nach 83 Minuten hatte die TuS alle Balljungen vom Spielfeldrand abgezogen. Unpopulär bei einem derartigen Spielstand, aber nicht verboten. „Ein Mechtersheimer Betreuer hat einem Jungen den Ball aggressiv aus der Hand gerissen,“ wie Dzaka später entschuldigend die allerdings nicht von ihm eingeleitete Maßnahme erläuterte.

Die Gäste reklamierten daraufhin lautstark, der Unparteiische intervenierte und forderte den Koblenzer Trainer unmissverständlich auf, korrigierend einzugreifen. Das zog sich eine Weile hin, brachte die TuS aber nach der Fortsetzung der Partie in den letzten Minuten nicht aus der Ruhe. In der gezeigten Form kann die TuS auch am Sonntag beim SV Eintracht Trier ohne Weiteres bestehen. Zuvor steht am Mittwoch (19.45 Uhr) aber noch das Rheinlandpokalspiel beim Ahrweiler BC auf dem Programm.

Quelle: https://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-oberliga_artikel,-tus-koblenz-sorgt-fuer-eine-Ueberraschung-_arid,1870549.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Spielberichte: TuS Koblenz - TuS Mechtersheim 2:0 (0:0)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: