Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Vorberichte: Hassia Bingen - TuS Koblenz

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3100
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Vorberichte: Hassia Bingen - TuS Koblenz   Fr 28 Sep 2018 - 2:56

Zitat :
Englische Woche beginnt für TuS auswärts
Oberliga Koblenz gastiert am Samstag bei Hassia Bingen – Könighaus steht fürs U19-Nationalteam beim DFB auf Abruf

Koblenz. Stattliche sieben Punkte aus drei Spielen in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, zudem ein gegentorloser Erfolg im Pokalwettbewerb beim vorübergehend entthronten Spitzenreiter der höchsten Verbandsklasse aus Ahrweiler – allmählich nähert sich die TuS Koblenz zwei Monate nach dem offiziellen Saisonbeginn jener Form an, die sich Verein, Fans und natürlich auch Trainer Anel Dzaka so vorgestellt hatten.

Sollten die Schängel die zuletzt gezeigten Leistungen konservieren können, dann könnte unterm Strich auch nach der nun anstehenden Punktpartie am Samstag um 15.30 Uhr bei Hassia Bingen etwas Zählbares stehen. Eine günstige Gelegenheit, den kommenden Gegner unter die Lupe zu nehmen, hatte der Koblenzer Coach am vergangenen Samstag beim 2:1-Erfolg des rot-weißen Stadtrivalen auf dem Oberwerth gegen den Klassenneuling verpasst. Nicht weiter tragisch, wie Dzaka erläutert: „Ich habe gute Informationen aus anderer Quelle. Außerdem habe ich Bingen vorher beim 3:0-Sieg in Engers selbst beobachtet. Eine wirklich gute Mannschaft.“

Die hat er mittlerweile aber auch in Koblenz beisammen. 1:0 in Karbach, 2:0 gegen Mechtersheim und 3:3 in Trier – respektable Resultate im Duell mit Kontrahenten, die beileibe nicht zur Laufkundschaft zählen. Vor allem ein Akteur der Koblenzer stach bei diesen Auftritten immer wieder ins Auge: Felix Könighaus. Der 18-Jährige erzielte das Siegtor in Karbach, markierte die Führung gegen Mechtersheim, traf doppelt in Ahrweiler. Das blieb auch dem DFB nicht verborgen. „Er steht auf Abruf für einen Lehrgang der U19-Nationalmannschaft“, sagt sein Coach nicht ohne Stolz. Diese Maßnahme des sogenannten Perspektivkaders findet vom 9. bis 16. Oktober in Krefeld statt. Ob der Mittelfeldmann mit der Nummer 14 dann tatsächlich dabei sein darf, wird sich noch zeigen.

Vorher aber möchte Könighaus mit den Koblenzern noch die anstehenden Aufgaben ordentlich lösen. Nach der Partie im Binger Stadion am Hessenhaus warten zwei Heimspiele auf die TuS: Am Mittwoch, Tag der deutschen Einheit, folgt das Nachholspiel gegen den FSV Jägersburg (14 Uhr), drei Tage später tritt der SC Idar-Oberstein zur gleichen Uhrzeit auf dem Oberwerth an. In dieser Phase gilt es, die zuletzt ergatterten Zähler zu vergolden.

Zwei mehr hätte Dzaka gerne schon in Trier gesammelt: „Da mussten wir als Sieger vom Platz gehen. Leider haben wir wieder zu einfache Gegentore kassiert. Aber die Mentalität, der Einsatzwille und die Charakterstärke meiner Mannschaft bereiten mir im Moment wirklich viel Spaß.“ Ein gutes Händchen bewies der Trainer beim späten Personaltausch im Moselstadion. Felix Käfferbitz kam für Leutrim Kabashi (72.), sieben Minuten später war er für den Anschlusstreffer zum 2:3 verantwortlich. Michael Stahl rettete bekanntermaßen per fulminantem Freistoß wenigstens ein Unentschieden.

Ob Käfferbitz nun in Bingen von Beginn an auflaufen darf, ist aber eher nicht zu erwarten. Schließlich funktionierte die vordere Abteilung zuletzt recht ordentlich. Verzichten muss die TuS noch ein paar Wochen auf den am Knie verletzten Innenverteidiger Marc-André Kositzki. Marco Gietzen (Wadenzerrung) dürfte aber bald wieder im Kader sein.

Sollten die Koblenzer gegen Bingen verlieren, würde die Hassia an den Schängeln vorbeiziehen. „Nicht nur wegen der Tabelle sind beide Teams sehr vergleichbar. Wir haben beide richtig gute Mannschaften, bei denen es auf die Tagesform ankommt und auf Nuancen“, sagt Nelson Rodrigues, der Trainer der Binger. Er ist zuversichtlich, mit seinem Team die bessere Form zu erwischen und die Partie gewinnen zu können. „Wir sind seit drei Wochen gut drauf. Ich mache das nicht nur an den Ergebnissen fest, sondern vor allem an den Leistungen“, erklärt der Coach. Einer der Stabilisatoren der Defensive war der zuverlässige Linksverteidiger Espen Lautermann. Beim 1:2 bei RW Koblenz verletzte er sich allerdings schwer, muss mit einem Bänderriss mehrere Wochen aussetzen. „Das ist schade“, sagt Trainer Rodrigues und ergänzt: „Ich hoffe, dass viele Zuschauer aus Koblenz mitkommen. Das wird ein packendes Spiel.“Bodo Heinemann

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 28. September 2018, Seite 13.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Vorberichte: Hassia Bingen - TuS Koblenz
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» 9. Orchideenausstellung Bingen am Rhein
» Orchideenausstellung Bingen 11.03.2018

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: