Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Spielberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg 1:1 (0:1)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3153
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Spielberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg 1:1 (0:1)   Do 4 Okt 2018 - 8:14

Zitat :
Powerplay der Koblenzer reicht nur für einen Punkt
Oberliga TuS kommt trotz hoher Ballbesitzquote und druckvollen

Spiels gegen den FSV Jägersburg lediglich zu einem 1:1 – Abdullei trifft

Koblenz. Die TuS Koblenz blieb zwar auch im siebten Pflichtspiel in Serie ungeschlagen, konnte sich mit dem 1:1 (0:1) in der Partie der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/ Saar gegen den FSV Jägersburg aber nicht so recht anfreunden. TuS-Trainer Anel Dzaka fasste das Geschehen entsprechend zusammen: „Wir haben heute sehr viel richtig gemacht, aber nach dem Ausgleich einfach verpasst, ein zweites oder sogar drittes Tor nachzulegen. Das ist der einzige Vorwurf, den ich meiner Mannschaft machen muss.“

In der Bewertung des Unentschiedens kommt es wie immer auf den Blickwinkel an: Die Schängel verloren zwei Punkte auf dem geplanten Vormarsch in der Tabelle, weil sie trotz hoher Ballbesitzquote mit ihrem Latein in der Nähe des gegnerischen Tores zumeist am Ende waren. FSV-Trainer Thorsten Lahm beschrieb das Powerplay des Gastgebers etwa ab der 60. Minute wie folgt: „Ich habe in dieser Saison selten erlebt, dass uns eine Mannschaft so unter Druck gesetzt hat.“

Trotz dieser Darstellung war er aber der felsenfesten Ansicht, dass sich seine Schützlinge diesen einen Punkt unterm Strich redlich verdient hatten: „Wir haben mit Leidenschaft gespielt, hatten viele gute Chancen und hätten mit der letzten in der fünften Minute der Nachspielzeit sogar noch gewinnen können. Aber das wäre wohl dann doch zu viel des Guten gewesen.“ Arman Ardestani tauchte halbrechts bei einem der zu diesem Zeitpunkt seltenen Gegenstöße des FSV frei vor dem Koblenzer Keeper Dieter Paucken auf, doch sein Schuss wurde kurz vor der Linie noch abgeblockt.

Besser machte es die Nummer 21 im roten Jägersburger Trikot nach 33 Minuten, als Ardestani nach Steilvorlage in die Schnittstelle der Koblenzer Abwehr vor Paucken die Nerven behielt und zum 0:1 einschoss. Kurz vor und auch nach der Pause konnte die TuS in der Tat von Glück reden, dass ihr Schlussmann zweimal gegen Luis Kiefer (37., 55.) auf dem Posten war und Ardestani in aussichtsreicher Position nur knapp das anvisierte Ziel verfehlte (45.). Auch beim 30-Meter-Freistoß von Steven Simon (58.), den Paucken mit einer Hand in höchster Not zur Seite lenkte, fehlte nicht viel, und die TuS hätte einem Zwei-Tore-Rückstand hinterherlaufen müssen.

In der Bewertung der Schiedsrichterleistung gingen die Meinungen der beiden Trainer im Verlauf der Pressekonferenz ebenfalls auseinander: Während Lahm dem Mann in Schwarz eine „sehr gute Leistung“ attestierte, haderte Dzaka vor allem mit einer Szene aus der 75. Minute: FSV-Verteidiger Steven Labisch zog und zerrte im Strafraum am Trikot des davoneilenden Amodou Abdullei, der mögliche Pfiff blieb aber aus. Dzaka: „Jeder im Stadion hat gesehen, dass das ein klarer Elfmeter war. Aber auch Schiedsrichter machen Fehler.“ Für den zu lautstarken Protest wurde der Koblenzer Trainer kurzerhand auf die Tribüne verbannt.

Nur gut für die Schängel, dass sich Abdullei knapp sechs Minuten zuvor nicht aus der Ruhe und dem Gleichgewicht bringen ließ. Nach einer Ecke des eingewechselten Necmi Gür fiel der Ball im Getümmel vorm Jägersburger Gehäuse genau vor die Füße der oftmals ungelenk wirkenden Nummer elf, das 1:1 aus knapp drei Meter Entfernung war in diesem Fall bloß Formsache. Zuvor hielt sich die Zahl der nennenswerten Gelegenheiten in Grenzen, Abdullei (23., 56.) und Alen Muharemi (19., 30., 32.) kamen einem Erfolgserlebnis noch am nächsten.

Nach dem Ausgleich belagerte die TuS unentwegt den gegnerischen Strafraum, der jetzt vollkommen überforderte FSV kam nur noch zu gelegentlichen Entlastungsangriffen. Gürs Hereinnahme und auch die von Felix Käfferbitz wirkten sich positiv aufs Koblenzer Offensivspiel aus, doch der Brechstangenfußball, den die TuS jetzt zelebrierte, führte nicht mehr zum gewünschten Erfolg. Mit dem Remis in einem unterhaltsamen Spiel können beide Vereine tabellarisch jedoch ganz gut leben.

Schon am Samstag erhalten die Koblenzer die Gelegenheit, ihre Abschlussdefizite abzustellen, um 14 Uhr stellt sich der SC Idar-Oberstein im Stadion Oberwerth vor. Dann hofft Dzaka wieder auf die wohlwollende Unterstützung des Publikums: „Die Stimmung gegen Jägersburg war für Oberliga-Verhältnisse sensationell, das hat die Mannschaft getragen.“

RZ Koblenz und Region vom Donnerstag, 4. Oktober 2018, Seite 25.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3153
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg 1:1 (0:1)   Do 4 Okt 2018 - 8:15

Zitat :
Siebter Streich: Schängel setzen Serie fort
1:1 gegen Jägersburg ist das siebte Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage

Die TuS Koblenz hat ihre Serie fortgesetzt und ist zum siebten Mal in Folge ungeschlagen geblieben. Das Nachholspiel gegen den FSV Jägersburg endete vor 1035 Zuschauern im Stadion Oberwerth mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden.

Nach einer viertelstündigen Abtastphase hatten beide Seiten den Führungstreffer vor Augen. Für Jägersburg vergab Murat Adiguezel das mögliche 1:0. Der Angreifer scheiterte nach einer Hereingabe von Kristof Scherpf am glänzend reagierenden Koblenzer Schlussmann Dieter Paucken (15.). Auf der Gegenseite fehlte auch den Schängeln nicht viel zur Führung. Amodou Abdullei bediente Rudolf Gonzalez, der auf rechts durchbrach und nach innen flankte, wo Alen Muharemi das Leder am zweiten Pfosten knapp neben das Tor setzte (20.). Nur fünf Minuten später erspielten sich die immer stärker werdenden Koblenzer gleich die nächste Großchance. Dieses Mal war es Felix Könighaus, der vom linken Flügel eine Flanke schlug. In der Mitte verpassten Gonzalez und Abdullei die Kugel hauchdünn.

Auch in der Folge blieben die Schängel auf dem Gaspedal. Immer wieder liefen sie den Gegner früh an und erzeugten so Druckmomente. Nach einem starken Einsatz von Eldin Hadzic stürmte Muharemi auf das Jägersburger Tor zu und konnte erst im letzten Moment von Andrej Ogorodnik gestoppt werden (31.). Kaum 60 Sekunden später war es erneut Muharemi, der in Erscheinung trat. Sein Rechtsschuss aus rund 18 Metern ging über das Tor.

Die Schängel hätten zu diesem Zeitpunkt längst eine Führung verdient gehabt, stattdessen aber erzielte der Gast aus Jägersburg nach 33 Minuten wie aus dem Nichts das 1:0. Arman Ardestani wurde freigespielt und vollstreckte den Ball ins Eck. Vom Gegentreffer unbeeindruckt suchten die Koblenzer gleich wieder den Weg nach vorn. Bei einem Flankenball von Gonzalez war Muharemi einen Ticken zu klein (38.). Fast im direkten Gegenzug musste Paucken eingreifen. Er krallte sich die Kugel von Luis Kiefer und verhinderte damit das 0:2 (39.).

Auch im zweiten Durchgang war der TuS-Keeper ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft. Sowohl gegen Kiefer (57.) als auch bei einem direkten Freistoß von Steven Simon aus der zweiten Reihe (60.) bewies der Routinier seine ganze Klasse. Zwischendurch kamen auch die Schängel zu Torchancen. Abdullei (50., 66.) und Hadzic (59.) waren einem Treffer ganz nah. Der überfällige Ausgleich fiel dann gut 20 Minuten vor dem Ende. Bei einem Eckball stand Abdullei goldrichtig und setzte das Leder auf Vorlage von Michael Stahl entschlossen in die Maschen (69.).

Das 1:1 setzte bei den Koblenzern weitere Kräfte frei. Die beiden eingewechselten Felix Käfferbitz (75.) und Necmi Gür (77.) hätten zu den Matchwinnern werden können, ehe ein nicht gegebener Elfmeter eine hochspannende Schlussphase einläutete. Wie schon zuvor bei einem Jägersburger Handspiel im eigenen Strafraum (64.) blieb der Pfiff von Schiedsrichter Markus Dunsbach aus, obwohl Abdullei klar gehalten wurde (76.).

Die Schängel gaben in den letzten Minuten alles, um noch in Führung zu gehen. Die Koblenzer hatten die größeren Kraftreserven, aber ein weiterer Treffer wollte trotz spielerischen Übergewichts nicht fallen. Stattdessen wäre den Gästen fast noch das 2:1 gelungen, doch Ardestani scheiterte in der siebten Minute der Nachspielzeit am einmal mehr überragenden Paucken.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Spielberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg 1:1 (0:1)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: