Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 1:3 (0:1)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3136
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 1:3 (0:1)   Mo 29 Okt 2018 - 8:42

Zitat :
TuS Koblenz triumphiert beim Tabellenzweiten
Fußball-Oberliga: Softic, Abdullei und Waldminghaus treffen in Völklingen

Völklingen. Fußball-Oberligist TuS Koblenz hat seine Auswärtsstärke auch beim aktuellen Tabellenzweiten SV Röchling Völklingen unterstrichen und mit dem 3:1 (1:0) im Hermann-Neuberger-Stadion das achte Punktspiel in Folge ungeschlagen überstanden. Gegen den letztjährigen Regionalliga-Rivalen und Mitabsteiger spielte die TuS rund eine Stunde in Überzahl.

TuS-Trainer Anel Dzaka hatte seine Anfangself gegenüber dem 0:0 gegen Wiesbach nur auf einer Position geändert. Felix Käfferbitz sollte im Sturm mehr Torgefahr verbreiten als Alen Muharemi zuletzt. Doch das Tor machte ein Abwehrspieler. In der 13. Minute gab es einen Freistoß für die TuS. Felix Könighaus schlug den Ball von rechts in den Strafraum, Admir Softic, der spielende Co-Trainer aus der Dreier-Abwehrkette der TuS, verwandelte in bester Stürmermanier aus der Drehung zum 0:1 für die Koblenzer (13.).

Flankengeber Könighaus fiel auch in der Folge durch seine Flügelläufe und gefährlichen Hereingaben auf. Kurz vor dem Pausenpfiff bediente er seinen letztjährigen A-Jugend-Kollegen Leon Waldminghaus, der den Ball knapp am Völklinger Tor vorbeiköpfte.

Da waren die Gastgeber längst nur noch zu zehnt. Nach einer halben Stunde hatte sich Röchling-Verteidiger Lars Bister ein grobes Foul geleistet, für das ihm Schiedsrichter Patrick Simon glatt Rot zeigte – Platzverweis. In Überzahl kontrollierte die TuS den Rest der ersten Halbzeit.

Nach dem Wechsel setzte sich die Dominanz des Schängel-Teams fort. Ein Distanzschuss von Leo Kabashi wurde abgeblockt (57.), ein Versuch von Könighaus geblockt (62.), dann schlug der Toptorjäger der TuS erneut zu. Nach Vorarbeit des eingewechselten Giovani Lubaki blieb Amodou Abdullei ganz kühl und erzielte sein neuntes Saisontor (65.), den Treffer in Dillingen nicht eingerechnet. Wenig später verpasste Käfferbitz die frühzeitige Entscheidung, als Völklingens Torwart Sebastian Buhl seinen Schuss über die Latte lenkte (69.). So musste die TuS nach dem 1:2 durch Hamza Mourchid (87.) noch ein paar bange Minuten überstehen, ehe Leon Waldminghaus mit dem 1:3 alle Zweifel am vierten Auswärtssieg beendete (90.).

TuS Koblenz: Paucken - von der Bracke, Stahl, Softic - Hadzic, Waldminghaus - Klein (77. Arslan), Kabashi (63. Lubaki), Könighaus - Abdullei, Käfferbitz (90. Szymczak).

Schiedsrichter: Patrick Simon (Wöllstein).

Tore: 0:1 Admir Softic (13.), 0:2 Amodou Abdullei (65.), 1:2 Hamza Mourchid (87.), 1:3Leon Waldminghaus (90.).

Noch keine Entscheidung gibt es, was die Wertung des abgebrochenen Spiels der TuS beim VfB Dillingen angeht. Die Spruchkammer des Regionalverbands Südwest vernahm am Donnerstagabend in einer mehr als vierstündigen Sitzung eine Menge Zeugen, darunter die Schiedsrichter, szenekundige Beamte (SKB) der Polizei sowie Vertreter beider Vereine. Anschließend verkündete der Vorsitzende Heinz Müller, angesichts der Fülle der Informationen brauche die Kammer mehr Zeit zur Entscheidung. Anfang bis Mitte nächster Woche soll ein Urteil verkündet werden.

RZ Koblenz und Region vom Samstag, 27. Oktober 2018, Seite 27´.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3136
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 1:3 (0:1)   Mo 29 Okt 2018 - 8:45

Zitat :
3:1 in Völklingen: TuS bezwingt ein Top-Team der Liga
Softic, Abdullei und Waldminghaus sorgen für die Tore beim verdienten Auswärtssieg

Mit drei Punkten im Gepäck ist die TuS Koblenz von ihrem Auswärtsspiel beim SV Röchling Völklingen heimgekehrt. Gegen den Regionalliga-Absteiger setzten sich die Schängel im Hermann-Neuberger-Stadion mit 3:1 (1:0) durch.

Es war ein verdienter Sieg der Blau-Schwarzen. Die TuS war über 90 Minuten das bissigere und aggressivere Team auf dem Platz. Gleich mit ihrer ersten Chance ging die Mannschaft von Trainer Anel Dzaka in Führung. Nach einer Freistoßhereingabe von Felix Könighaus traf Admir Softic auf Vorarbeit von Michael Stahl zum frühen 1:0 (13.).

Kurz nach dem Rückstand kam Völklingen zu einer Kopfballchance, als Maziar Namavizadeh eine Rechtsflanke über das Tor köpfte (17.). Auf der Gegenseite strahlten die Koblenzer erneut nach einem ruhenden Ball Torgefahr aus. Stahl schlich sich bei einem Freistoß davon und köpfte das Leder am zweiten Pfosten in die Arme von Torwart Sebastian Buhl (29.).

Ab der 31. Spielminute musste der SV Röchling in Unterzahl agieren. Nach einem bösen Foulspiel an der Außenlinie sah der Völklinger Lars Birster völlig zurecht die Rote Karte. Trotz des Platzverweises kamen die Gastgeber kurz darauf zu einer guten Gelegenheit. Ein Völklinger probierte es vom rechten Strafraumeck, doch der aufmerksame TuS-Keeper Dieter Paucken war auf der Höhe und konnte den nicht ungefährlichen Schuss zur Ecke klären (34.).

In den letzten zehn Minuten vor der Pause erspielten sich die Schängel zwei gute Torchancen, beide eingeleitet durch den starken Könighaus. Nach einer Hereingabe des Youngsters von der linken Seite prüfte zunächst SVR-Kapitän Rouven Weber seinen eigenen Torwart (37.), unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff dann eine ähnliche Situation: Wieder schlug Könighaus von links eine Flanke, die Leon Waldminghaus aus kurzer Distanz am Tor vorbeiköpfte (45.+2).

Im zweiten Durchgang waren es weiter ausnahmslos die Schängel, die zu nennenswerten Torchancen kamen. In der 57. Spielminute probierte es Leutrim Kabashi mit einem Schuss aus rund 20 Metern, der links neben den Kasten ging. Wenig später hatte dann Könighaus im Zentrum Pech, dass sein Versuch noch von einem Völklinger Abwehrbein zur Ecke abgelenkt wurde (62.). Das vorentscheidende 2:0 fiel schließlich in der 65. Minute. Nach einem weiten Schlag des eingewechselten Giovani Lubaki setzte Amodou Abdullei geschickt gegen seinen Gegenspieler nach, eroberte sich die Kugel und behielt alleine vor dem Völklinger Kasten die Nerven – das zehnte Saisontor der Koblenzer Tormaschine war perfekt.

Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken und einem Mann mehr auf dem Platz waren die spritzigen Schängel nun drauf und dran, endgültig für klare Verhältnisse zu sorgen. Felix Käfferbitz hätte fast das 3:0 nachgelegt, doch Torwart Buhl konnte den Schuss des Angreifers im letzten Moment noch über die Latte lenken (69.). Drei Minuten später war der lange Zeit beschäftigungslose Paucken im Koblenzer Tor gefordert. Völklingens Fabian Scheffer versuchte den TuS-Schlussmann von der linken Seite zu überraschen, doch Paucken reagierte geistesgegenwärtig und verhinderte mit seinem linken Fuß Schlimmeres.

Die Minuten im Hermann-Neuberger-Stadion verstrichen, das Spiel näherte sich dem Ende entgegen. Die TuS-Defensive um den dauerpräsenten Kapitän Stahl hatte den Gegner im Griff, musste zwei Minuten vor dem Ende aber dennoch den Anschlusstreffer durch Joker Hamza Mourchid hinnehmen.

Neue Spannung im Spiel? Von wegen! Denn völlig unbeeindruckt vom Gegentreffer schlugen die Schängel postwendend zurück. Nach einem tollen Spielzug über die linke Seite hatte Waldminghaus auf rechts ganz viel Freiraum. Der erst 18-Jährige ließ sich nicht zweimal bitten und vollstreckte das Leder eiskalt zum 3:1-Endstand (90.).

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3136
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 1:3 (0:1)   Mo 29 Okt 2018 - 9:29

Zitat :

Stahl bezahlt den TuS-Sieg mit blutiger Nase
Koblenzer feiern mit 3:1 in Völklingen den vierten Auswärtssieg und sind seit acht Punktspielen ungeschlagen

Völklingen. Irgendwie läuft es für die TuS Koblenz fast schon so wie in der vergangenen Regionalliga-Spielzeit: Vor eigenem Publikum kommen die Schängel in der Fußball-Oberliga nur selten auf einen grünen Zweig, auswärts reißen sie aber einen Baum nach dem anderen aus. Jüngstes Indiz dafür war das 3:1 (1:0) im Hermann-Neuberger-Stadion gegen den zuvor zu Hause erst einmal bezwungenen SV Röchling Völklingen.

Der gravierende Unterschied: In der Vorsaison starteten die Schängel gruselig in die Saison und berappelten sich erst nach der Amtsübernahme von Neu-Trainer Anel Dzaka, um am Ende doch ganz knapp abzusteigen. Diesmal fand die TuS nach holprigem Beginn schnell in die Spur, nach nunmehr acht Ligaspielen in Serie ohne Niederlage sind die Koblenzer mit umgekrempelter Mannschaft definitiv in der neuen Umgebung angekommen.

Dzaka verteilte nach dem fünften Dreipunktepack auch verbale Streicheleinheiten: „Meine Jungs machen das in den letzten Wochen sehr gut. Vor allem freut es mich, dass endlich mal wieder eine Standardsituation zu einem Tor geführt hat.“ Felix Könighaus, zuständiger Mann für diese Fälle, brachte einen Freistoß gefährlich vors Völklinger Tor. Kapitän Michael Stahl legte ab auf den ebenfalls mit nach vorne geeilten Abwehrkollegen Admir Softic, der früh zum 1:0 für die Gäste traf (13.).

Fatal nur, dass sich Stahl am Jubiläumstag seines „Tor des Jahres 2010“ bei der Vorarbeit verletzte. „Er hat sich bei dieser Aktion wohl die Nase gebrochen, aber bis zum Ende weitergemacht“, erläuterte Dzaka. Der Leidtragende selbst ruderte am Tag danach ein Stück zurück: „Vielleicht nur angebrochen, das muss ich noch checken lassen.“ Nach 31 Minuten waren die Koblenzer personell im Vorteil, Röchling-Spieler Lars Birster sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte. In der Folge war die TuS in Überzahl tonangebend, das beruhigende 2:0 wollte vorerst aber noch nicht fallen. In Erinnerung an diese Phase rollte der Koblenzer Coach die Augen: „Es gab zwei, drei Situationen, wo wir schon nachlegen mussten.“

Nach 65 Minuten fiel dann doch der zweite Koblenzer Treffer. Amodou Abdullei nutzte eine Nachlässigkeit in der Hintermannschaft der Platzherren und traf zum neunten Mal ins Schwarze (65.) – sein Treffer beim Spielabbruch in Dillingen wird in der offiziellen Bilanz nicht gewertet.

Kurzzeitig wurde es noch einmal brenzlig, als der eingewechselte Hamza Mourchid für die nie aufsteckenden Völklinger verkürzte (88.). Die erlösende Antwort ließ nicht lange auf sich warten, mit seinem Treffer in der Nachspielzeit stellte Leon Waldminghaus den alten Abstand wieder her.

Beim ersten Auswärtsspiel der Koblenzer nach dem Abbruch in Dillingen blieb auf den Rängen alles ruhig, ein veritables Polizeiaufgebot hatte die knapp 100 TuS-Anhänger unter den offiziell nur 271 Zuschauern im Auge.

Nun wartet nun eine vermeintlich leichte Herausforderung. Am Samstag (14 Uhr) muss sich die TuS im Stadion Oberwerth mit dem Schlusslicht aus Emmelshausen messen. Bodo Heinemann

RZ Koblenz und Region vom Montag, 29. Oktober 2018, Seite 24.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 1:3 (0:1)   

Nach oben Nach unten
 
Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 1:3 (0:1)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: