Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Spielberichte: VfB Dillingen - TuS Koblenz 0:4 (0:1)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3197
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Spielberichte: VfB Dillingen - TuS Koblenz 0:4 (0:1)   Mo 11 Feb 2019 - 9:26

Zitat :
4:0-Kantersieg in Dillingen: Perfekter Jahresauftakt für die Schängel
Dzaka-Team klettert nach Auswärtsdreier auf den fünften Platz

Mit einem Kantersieg hat sich die TuS Koblenz eindrucksvoll aus der Winterpause der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zurückgemeldet: Im Wiederholungsspiel beim VfB Dillingen siegten die Schängel mit 4:0 (1:0) und kletterten damit in der Tabelle auf den fünften Platz.

Gastgeber Dillingen präsentierte sich keineswegs wie ein Tabellenletzter. Die Saarländer hielten auf dem Kunstrasenplatz gut dagegen und kamen in der zehnten Spielminute auch zu einer vielversprechenden Offensivaktion. Matthias Krauß schlug den Ball von rechts gefährlich in die Mitte, wo der aufmerksame Daniel von der Bracke für die TuS zur Ecke klären konnte.

Drei Minuten später hätten die Koblenzer den VfB fast überrumpelt. Nach einem schnellen und weiten Abschlag von Dieter Paucken lief sich Amodou Abdullei in Stellung. Dillingens Torwart Sascha Kilper war gefordert, kam aus seinem Kasten und schnappte sich die Kugel vor dem heraneilenden Abdullei.

Nach einer umkämpften, ausgeglichenen ersten halben Stunde waren es die Schängel, die mit 1:0 in Führung gingen. Einen Eckball von Justin Klein verlängerte von der Bracke am kurzen Pfosten zum aufgerückten Admir Softic, der das Leder im Gewühl mit aller Entschlossenheit über die Linie beförderte (29.).

Zehn Minuten nach dem Führungstreffer wurde Abdullei von Felix Könighaus mit einem guten Flankenball in Szene gesetzt, allerdings konnte der Angreifer kein Kapital daraus schlagen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff jubelten die mitgereisten TuS-Anhänger bereits, doch der Treffer von Kapitän Michael Stahl fand wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung keine Anerkennung durch Schiedsrichter Patrick Kessel (44.).

Mit reichlich Druck kamen die Schängel aus der Halbzeitpause, die Mannschaft von TuS-Trainer Anel Dzaka wollte das schnelle 2:0 nachlegen. Der agile Leon Waldminghaus (47.) und Abdullei (51.) hatten Pech, dass Torwart Kilper jeweils mit einer starken Fußabwehr zur Stelle war. Dazwischen setzte Winterneuzugang Hakeem Araba den Ball nach starker Einzelleistung von links ans Außennetz (50.). Auf der Gegenseite kam Dillingens Krauß gefährlich aus dem Rückraum zum Schuss, doch die Kugel rauschte links neben das Tor (55.).

Mitte der zweiten Hälfte dann die spielentscheidenden Minuten: Zunächst köpfte Krauß die Kugel aus wenigen Metern knapp am Tor vorbei (64.), ehe Abdullei fast im direkten Gegenzug nach starker Vorarbeit von Waldminghaus auf 2:0 für die Schängel erhöhte (65.).

In der Schlussviertelstunde verpasste erst Klein nach Pass von Leutrim Kabashi das 3:0 (76.), dann konnte sich Paucken mit einer starken Parade gegen Jan Demmerle auszeichnen (80.). Die letzten zehn Minuten brachen an – und die torhungrigen Koblenzer legten noch zwei weitere Treffer nach. So behielt Alen Muharemi auf Vorarbeit von Abdullei alleine vor dem gegnerischen Tor die Nerven und netzte zum 3:0 ein (81.). In der 85. Minute war es dann eine Koproduktion zweier Einwechselspieler, die zum Endstand führte. Marc Richter, der nächste vielversprechende Youngster aus der Schängel-Schmiede, gab bei seinem Oberligadebüt die Vorlage für den Torschützen Giovani Lubaki – der 4:0-Schlusspunkt war perfekt (85.).

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3197
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: VfB Dillingen - TuS Koblenz 0:4 (0:1)   Mo 11 Feb 2019 - 9:30

Zitat :
Perfekter Start: Die TuS tastet sich weiter oben ran
Koblenzer Fußball-Oberligist gewinnt Wiederholungsspiel sicher mit 4:0

Dillingen. Es war kein Feuerwerk, was Fußball-Oberligist TuS Koblenz im Wiederholungsspiel beim VfB Dillingen abbrannte. Aber durch den unterm Strich ungefährdeten 4:0 (1:0)-Sieg tasten sich die Mannen von Trainer Anel Dzaka wieder etwas näher an die Spitzenplätze heran. Auf und neben dem Platz gab es derweil reichlich Erfreuliches.

Vor, während und nach dem Spiel ging es rundherum friedlich zu. Den Gästefans war der nordöstliche Bereich um das Spielfeld zugewiesen worden, darin waren ein Würstchen- und Getränkestand sowie zwei Dixi-Klos aufgebaut, alles provisorisch abgegrenzt durch einige Meter Bauzaun und immerhin wirksamer als das Flatterband, das seinerzeit in Gonsenheim oder bei Schott Mainz verwendet wurde. Zudem hatten die Dillinger ihren Gästen die Trainerbank überlassen, die eigentlich dem Heimteam zusteht, und dadurch einen zusätzlichen Sicherheitsabstand geschaffen. Abgesichert wurde der Gästebereich von zwei Dutzend Polizisten mit Schusswaffen und Schlagstöcken sowie einigen eher verspielt wirkenden Polizeihunden.

Für sie alle sollte es letztlich nichts zu tun geben. Es gab nur eine einzige kleine Schrecksekunde, als beim Torjubel nach dem ersten TuS-Tor ein Teil des notdürftig errichteten Zaunes etwas nachgab. „Unsere Fans waren heute überragend“, lobte Koblenz‘ spielender Co-Trainer Admir Softic. Die knapp 200 mitgereisten TuS-Anhänger sorgten tatsächlich für Heimspielatmosphäre im Saarland.

Auch Trainer Anel Dzaka war rundherum zufrieden, wenngleich er von einem „harten Stück Arbeit“ sprach. „Peter Schilling hätte sich gefreut“, dachte er auch an den kürzlich verstorbenen langjährigen TuS-Mitarbeiter, Mädchen für alles und gute Seele des Vereins, zu dessen Gedenken die Koblenzer Anhänger ein Transparent ausgerollt hatten.

Dzaka freute sich auch über den Auftritt der beiden Neuzugänge. Ugur Dündar agierte im defensiven Mittelfeld abgeklärt, Stürmer Hakeem Araba zeigte ebenfalls einen ansprechenden Einstand. „Aber beide brauchen noch Zeit“, bat Dzaka um Geduld. Immerhin hatte Araba einige Monate gar nicht gespielt und stieß erst vor zwei Wochen zur TuS. Sein Oberligadebüt feierte auch A-Junior Marc Richter, der gleich seinen ersten Scorerpunkt verbuchte, als er kurz vor Schluss den ebenfalls eingewechselten Giovanni Lubaki bediente. Der war keine Minute auf dem Platz, als er aus spitzem Winkel den 4:0-Endstand herstellte (85.).

Der Dosenöffner war jedoch Softics Führungstor. Etwas holprig war die erste halbe Stunde verlaufen, doch nach einem Eckball von Justin Klein konnte sich die VfB-Abwehr der Wucht von Softic und dem ebenfalls im Getümmel mitmischenden Araba nicht erwehren, Softic bugsierte den Ball über die Linie. „Es war großer Druck spürbar“, erinnerte der Torschütze an die Tabellensituation und die Möglichkeit, nach oben aufzuschließen.

Eine Lähmung war spätestens nach dem Seitenwechsel nicht mehr spürbar. Jedenfalls nicht bei Leon Waldminghaus, der nach schöner Balleroberung den besser postierten Amodou Abdullei bediente, der zum 2:0 einschob (65). Hatte der Platzsprecher hier noch Blondschopf Alen Muharemi als Torschützen vermeldet, so durfte Muharemi später nach Vorarbeit Abdulleis tatsächlich jubeln (80.), ehe Lubaki den Schlusspunkt setzte.

Seitens der Dillinger waren kaum Torchancen zu verbuchen. Ein Kopfball-Aufsetzer von Cheikh Cissé (18.) sorgte für wenig Gefahr, ebenso wie ein Schuss aus zweiter Reihe von Matthias Krauß (54.) oder ein Kopfball desselben Spielers (63.).

Wenngleich Dzaka kein Freund davon ist, Serien zu beschwören, so bleibt festzustellen, dass die TuS nun 13 Meisterschaftsspiele in Folge ungeschlagen geblieben ist. Schlusslicht Dillingen hat sieben Mal hintereinander verloren. „Das Ergebnis ist enttäuschend, aber es war 70 Minuten lang ein gutes Spiel von uns“, fasste VfB-Trainer Daniel Kiefer die neuerliche Pleite zusammen.

VfB Dillingen: Kilper – Rupps (73. Rupp), Neumeier, Basenach, Schetter (77. Demmerle) – Cissé – Krauß, Srour (82. Buhtz), Theobald, Mehmeti – Judith.

TuS Koblenz: Paucken – von der Bracke, Stahl, Softic – Dündar – Klein, Waldminghaus (84. Lubaki), Muharemi (82. Richter), Könighaus – Abdullei, Araba (58. Kabashi).

Schiedsrichter: Patrick Kessel (Norheim). Zuschauer: 450.

Tore: 0:1 Admir Softic (30), 0:2 Amodou Abdullei (65.), 0:3 Alen Muharemi (80), 0:4 Giovani Lubaki (85.).

Nächste Aufgabe für TuS Koblenz: Am Sonntag, 14 Uhr, bei Arminia Ludwigshafen.

RZ Koblenz und Region vom Montag, 11. Februar 2019, Seite 14.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Spielberichte: VfB Dillingen - TuS Koblenz 0:4 (0:1)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: