Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 TuS beschwört die Einheit mit den Fans

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3188
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

TuS beschwört die Einheit mit den Fans Empty
BeitragThema: TuS beschwört die Einheit mit den Fans   TuS beschwört die Einheit mit den Fans EmptyMo 22 Jul 2019 - 10:26

Zitat :
TuS beschwört die Einheit mit den Fans
Fußball: Koblenzer Oberligist spielt 2:2 im Test gegen Emmelshausen – Stahl will Perspektiven sehen

Koblenz. Nur gemeinsam geht’s: Diese Erkenntnis wurde im Rahmen des Fanfests bei der TuS Koblenz mehrfach betont. Denn dass es den Traditionsverein von 1911 noch gibt, trotz mehrerer Abstiege in den vergangenen Jahren, trotz der aktuell laufenden Insolvenz, das ist laut Kapitän Michael Stahl Verdienst der Fans, die ihrem Verein unerschütterlich die Treue halten: „Ohne euch hätte der Verein keine Chance.“ Dieses Familiäre gelte es beizubehalten, ergänzte Trainer Anel Dzaka, „und da bin ich guter Dinge“, sagte der Trainer wenige Tage vor dem Start in die Saison der Fußball-Oberliga.

Das 2:2 im Testspiel gegen Rheinlandligist TSV Emmelshausen darf als kleiner Schuss vor den Bug verstanden werden. „Eine Generalprobe, die nicht in allen Teilen gut lief, hält uns wach“, meinte Stahl, der selbst per Kopf nach einer Ecke von Dominic Fuß das 1:0 erzielt hatte.

Apropos Fuß: Das Koblenzer Eigengewächs, nach vier Jahren bei Mainz 05 ans Rhein-Mosel-Eck zurückgekehrt, ist – ebenso wie Linus Schulte-Wissermann, der nach eineinhalb Jahren bei Wehen Wiesbaden den Weg zurückfand – für Michael Stahl ein Beispiel dafür, „dass man das TuS-Trikot wieder mit Stolz trägt.“

Dies gilt für die weiteren Neuzugänge gleichermaßen: „Wenn man das ganze Drumherum betrachtet, dann ist die TuS einfach eine andere Hausnummer. Allein der vielen Fans wegen hat der Verein in der Oberliga eigentlich nichts verloren“, blickt der aus Ahrweiler gekommene Jan Rieder auf seine bisherige Karriere zurück – und da waren mit Mayen, Roßbach und Bad Breisig schon einige Oberligisten dabei. Als einer der älteren Akteure, wenngleich erst 30, sieht er sich durchaus in der Rolle, den vielen jungen Spielern Hilfestellungen zu geben. Rieder hatte sich beim 2:1 (55.) den Ball selbst mit dem Kopf vorgelegt und dann ins lange Eck getroffen.

Auf Emmelshausener Seite war Daniel Kossmann als Torschütze und Vorbereiter erfolgreich: Erst traf er aus rund 40 Metern ins verwaiste Tor (53.) – TuS-Keeper Dieter Paucken war nach einer Rettungstat außerhalb des Strafraums nicht rechtzeitig wieder zur Stelle. In der Nachspielzeit erreichte sein Querpass Martin Weber, der zum 2:2 einschob.

„Die vielen Fans sind auf jeden Fall eine Motivation“, äußert sich auch der aus Osterspai gekommene Stürmer Adrian Knop begeistert von seinem neuen Verein. Knops Vertrag soll gleich zu Wochenbeginn unterschrieben werden, wenn Insolvenzverwalter Peter Theile aus dem Urlaub zurück ist. Genauso sieht es bei Stürmer Amodou Abdullei aus, der seit vergangener Woche wieder am Training teilnimmt, beim Warmlaufen von der Tribüne freundlichen Applaus erhielt.

Gern, so Dzaka, würde die TuS auch die beiden Gastspieler, die für den VfB Eichstätt schon in der Regionalliga Bayern spielten, unter Vertrag nehmen: Sowohl Keeper Luca Woloszyn als auch Offensivspieler Panagiotis Iatrou hinterließen einen positiven Eindruck. Eine Verpflichtung hängt aber davon ab, inwiefern der Verein den beiden auch eine berufliche Perspektive anbieten kann.

Perspektive – genau eine solche will Stahl sehen. „Denn man kann als Fünfter zufrieden sein, aber auch als Dritter enttäuscht. Die Entwicklung muss stimmen.“ Man sei, und das bestätigten alle Anwesenden, wesentlich weiter als vor zwölf Monaten. „Es ist etwas zusammengewachsen“, ergänzte Dzaka.

So wird sich am kommenden Wochenende zeigen, was die harte Arbeit während der Vorbereitung wert war. „Sicher fragt man sich manchmal: Warum ist man Fußballer geworden? Schach ist doch auch ganz schön“, spaßte Stahl, um gleich wieder ernst zu werden: „Nur wenn man fleißig war, wird man belohnt. Auch wenn nicht immer alles so läuft, wie man es sich wünscht, und man zwar vieles richtig machen kann wie im Pokalfinale in Ahrweiler.“ Das hatte die TuS gegen den FSV Salmrohr bekanntlich trotz 2:0-Führung kurz vor Ende der regulären 90 Minuten noch im Elfmeterschießen verloren. „Aber was unsere Fans hier geleistet haben und dass wir in der Oberliga vor 1100 Fans spielen – das ist die TuS, das ist das Gefühl.“

Ein Heimspiel zum Saisonauftakt hätte bekräftigen können, dass der einstige Zweitligist quicklebendig ist. So führt die Reise nun am Freitagabend ins Saarland nach Wiesbach. „Aber mit unseren Fans im Rücken“, meint Eldin Hadzic, der gegen Emmelshausen wegen muskulärer Probleme geschont wurde, aber seinen Einsatz am Freitag nicht gefährdet sieht, „haben wir dort bestimmt ein gefühltes Heimspiel.“

TuS Koblenz: Paucken (61. Woloszyn) – von der Bracke, Stahl, Softic (46. Lubaki) – Fuß (46. Kabashi) – Gietzen (61. Iatrou), Waldminghaus, Richter (68. Schulte-Wissermann), Rieder – Käfferbitz (76. Jost), Knop (46. Abdullei).

RZ Koblenz und Region vom Montag, 22. Juli 2019, Seite 14.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3188
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

TuS beschwört die Einheit mit den Fans Empty
BeitragThema: Re: TuS beschwört die Einheit mit den Fans   TuS beschwört die Einheit mit den Fans EmptyMo 22 Jul 2019 - 10:28

Zitat :
Generalprobe absolviert: Schängel fiebern Oberligastart entgegen
2:2-Unentschieden im letzten Test gegen den TSV Emmelshausen

Knapp eine Woche vor dem mit Spannung erwarteten Oberligastart hat die TuS Koblenz ihre Generalprobe absolviert. Im Stadion Oberwerth gab es ein 2:2 (1:0)-Unentschieden gegen den TSV Emmelshausen. „Wir haben jetzt noch ein paar Tage Zeit bis zum Saisonstart. Es war bisher eine intensive Vorbereitung, die Jungs haben sehr gut gearbeitet. Ich bin guter Dinge und zuversichtlich, dass wir am Freitag in Wiesbach eine Mannschaft auf dem Platz haben werden, die alles geben wird“, so TuS-Trainer Anel Dzaka.

Erst in der Nachspielzeit fiel durch ein Last-Minute-Tor der späte Ausgleich für den TSV Emmelshausen. In den 90 Minuten zuvor waren die Schängel die tonangebende Mannschaft mit einer klaren Mehrzahl an Torchancen.

Bereits im ersten Durchgang erspielten sich die Blau-Schwarzen zahlreiche gute Gelegenheiten. Den ersten Abschluss verbuchte Leon Gietzen, der den gegnerischen Torwart mit einem scharfen Ball von rechts prüfte (12.). Kaum 120 Sekunden später hatte Felix Käfferbitz den Koblenzer Führungstreffer vor Augen, als er eine präzise Hereingabe von Leon Waldminghaus am zweiten Pfosten nur knapp verpasste. Auch Marc Richter nach zuvor tollem Kurzpassspiel (19.) und Adrian Knop per Kopf (22.) kamen vielversprechend zum Abschluss. Das galt nach einer halben Stunde auch für Waldminghaus, der sich nach einer abgewehrten Ecke ein Herz fasste und es aus der zweiten Reihe versuchte.

Kurz darauf war es dann soweit, der mehr als verdiente Koblenzer Führungstreffer fiel. Einen Eckball von Dominic Fuß verwertete TuS-Kapitän Michael Stahl am Fünfmeterraum sehenswert zum 1:0 unter die Latte (33.). Fast wäre vor der Pause sogar noch das 2:0 gefallen, doch nach einer flachen Freistoßhereingabe von Jan Rieder konnte Emmelshausen den Ball kurz vor der Linie retten (40.).

Mit einem Treffer der Marke Traumtor ging es im zweiten Durchgang weiter. Gästespieler Daniel Kossmann traf mit einem Weitschuss von der Mittellinie zum 1:1-Ausgleich (53.). Die Antwort der Schängel folgte prompt. Sommerneuzugang Rieder setzte sich auf links stark durch, zog in den Sechzehner und schob den Ball unter Bedrängnis ins lange Eck – die erneute Führung für die TuS (55.).

Nach gut einer Stunde Spielzeit ging ein Raunen durchs Stadion, als Amodou Abdullei für einen echten Hingucker sorgte. Der Top-Torjäger der vergangenen Saison, der bei seiner Rückkehr auf dem Oberwerth von den TuS-Fans mit einem warmen Applaus bedacht wurde, probierte es artistisch per Fallrückzieher (62.). Weitere Koblenzer Torchancen folgten. Zunächst scheiterte Leutrim Kabashi im Eins-gegen-Eins an TSV-Torwart Jonas Börsch (73.), dann köpfte Tobias Jost den Ball über den Kasten (78.).

Auf der Gegenseite konnte sich Probetorwart Luca Woloszyn, der im Verlauf der zweiten Hälfte für Stammkeeper Dieter Paucken eingewechselt wurde, auszeichnen. Bei einem direkten Freistoß von Kossmann war der Torhüter noch mit den Fingerspitzen am Ball (80.). Nur 60 Sekunden später hieß das Duell wieder Kossmann gegen Woloszyn – und erneut war der Schlussmann mit einer glänzenden Rettungstat zur Stelle.

Kurz vor dem Ende verpasste Abdullei das 3:1 für die Schängel. Er köpfte eine Flanke von Rieder in die Arme von Börsch (87.). So konnte Emmelshausen schlussendlich doch noch ausgleichen, als Martin Weber in der Nachspielzeit auf Vorlage von Kossmann den 2:2-Endstand markierte.

TuS Koblenz: Paucken (60. Woloszyn) – von der Bracke, Fuß (46. Kabashi), Käfferbitz (76. Jost), Stahl, Rieder, Richter (68. Schulte-Wissermann), Gietzen (60. Iatrou), Softic (46. Lubaki), Waldminghaus, Knop (46. Abdullei).

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
TuS beschwört die Einheit mit den Fans
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Schamkerl für Ecc .Fans

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: