Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Spielberichte: TuS Koblenz - FV Diefflen 1:0

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3170
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: TuS Koblenz - FV Diefflen 1:0 Empty
BeitragThema: Spielberichte: TuS Koblenz - FV Diefflen 1:0   Spielberichte: TuS Koblenz - FV Diefflen 1:0 EmptyMo 5 Aug 2019 - 3:24

Zitat :
TuS wahrt weiße Weste – aber das geht noch besser
Oberliga: Koblenzer beim 1:0 gegen Diefflen wenig überzeugend – Torwart Paucken überragt

Koblenz. Zwei Spiele, sechs Punkte, null Gegentore – besser hätte die Saison für den Fußball-Oberligisten TuS Koblenz nicht beginnen können. Gnädig sahen die TuS-Fans unter den 1241 Zuschauern auf dem Oberwerth darüber hinweg, dass ihre Mannshaft beim zweiten Sieg, dem 1:0 (1:0) gegen den FV Diefflen, spielerisch viele Wünsche offenließ und eine gehörige Portion Glück sowie eine überragende Torwartleistung von Dieter Paucken brauchte, um den ersehnten Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen.

„Unsere Mentalität, unser Charakter, zu verteidigen, ist wie in der vergangenen Saison herausragend“, betonte Kapitän Michael Stahl das Positive, „aber uns fehlen Ruhe und Abgezocktheit. Wir müssen mit dem Ball bessere Lösungen finden.“ Sogar Stahl und seine ebenso erfahrenen Nebenleute Admir Softic und Daniel von der Bracke hatten sich in der Anfangsphase von der allgemeinen Verunsicherung in Blau-Schwarz anstecken lassen und den forschen Gästen aus dem Saarland einige gute Einschusschancen ermöglicht. Die Fäuste von Dieter Paucken bei Merouane Taghzoutes Zehn-Meter-Schuss (1.) sowie ein Koblenzer Abwehrbein bei der Volleyabnahme von Kevin Folz (4.) sorgten dafür, dass zwei frühe Ecken der einzige Schaden blieben.

Während die TuS sich über weite Strecken der Partie auf weit nach vorn geschlagene Bälle in Richtung Amodou Abdullei verließ und der gebürtige Nigerianer häufig genau zu diesem Zeitpunkt gemächlich aus dem Abseits geschlendert kam, zeigten die Saarländer zwischen den Strafräumen einige ansehnliche Kombinationen, ließen den Ball laufen bis in den Strafraum, wo sie letztlich aber meist mit ihrem Latein am Ende waren. „Uns hat vor dem Tor die Kaltschnäuzigkeit gefehlt“, klagte FVD-Trainer Thomas Hofer, „am Ende hat die cleverere Mannschaft gewonnen.“

Wozu sein eigenes Team nicht unwesentlich beitrug. Vor dem Führungstreffer der TuS durch Jan Rieder hatte sich Verteidiger Kevin Folz einen folgenschweren Aussetzer geleistet, den Ball erst unter der Sohle durchrutschen lassen und ihn dann verwegen in den eigenen 16er zurückgespielt. Dort lauerte Rieder, täuschte einen Querpass an und schickte Torwart Enver Marina in die andere Ecke, ehe er den Ball ins leere Tor schob (40.). „Das macht die Erfahrung, dass ich da richtig spekuliere“, freute sich Rieder über sein Goldenes Tor.

Als eine Minute später Mittelfeldspieler Vedat Gezginci die Gelb-Rote Karte sah (41.), hätte die TuS in Überzahl den Vorsprung in aller Ruhe nach Hause spielen oder sogar erhöhen können. Abdullei schaufelte einen schönen Steilpass von Felix Käfferbitz jedoch freistehend über die Latte (45.+2) und flog kurz nach Wiederbeginn an Rieders Maßflanke vorbei (52.).

Nach einer Stunde leistete sich der früh für den angeschlagenen Eldin Hadzic eingewechselte Leutrim Kabashi zwei Fouls binnen drei Minuten und wurde ebenfalls vom Platz geschickt (59.). Es herrschte personell wieder Gleichzahl, und die Gäste drängten auf den Ausgleich. Chris-Peter Haase traf mit einer herrlichen Volleyabnahme in den Winkel, stand aber knapp im Abseits (65.), nach von der Brackes Foul an Leoluca Diefenbach an der Strafraumgrenze entschied Schiedsrichter Patrick Simon zum Glück für die TuS auf Freistoß, nicht Elfmeter (75.).

Den Rest besorgte Paucken mit seinen Paraden gegen Haases 25-Meter-Freistoß (74.), gegen die Direktabnahme von Marvin Guss aus kurzer Distanz (83.) und gegen dessen Kopfball im Fünfmeterraum (89.). „Wir haben einen Super-Torhüter, der ist in dieser Liga herausragend“, bekräftigte Kapitän Stahl, was ohnehin alle wissen und was Paucken erneut bestätigte.

Eine sogenannte 100-prozentige Chance aufs 2:0 hatte die TuS auch noch. Jan Rieder leitete einen Konter ein, Linus Schulte-Wissermann flankte von Linksaußen präzise ans rechte Strafraumeck, doch Leon Waldminghaus setzte den Ball etwas unbeholfen weit übers Tor (76.).

„Ich bin bei der Ballannahme ein wenig weggerutscht und kam dann nicht so richtig zum Abschluss“, beschrieb das Koblenzer Edeltalent die Szene und fasste den allgemeinen Tenor im TuS-Lager zusammen: „Wichtig ist, dass wir die ersten beiden Spiele gewonnen haben“, gab er zu Protokoll, „das ist schon mal anders als im letzten Jahr.“

Trainer Anel Dzaka wirkte erleichtert, als er Bilanz zog: „Wir wissen, dass wir uns steigern müssen. Wir wollten das Spiel in die Hand nehmen, aber das ist uns nicht so gut gelungen. Die letzte halbe Stunde haben wir nur noch verteidigt, da haben uns die Fans mit ihrer Anfeuerung super den Rücken gestärkt. Das haben die Jungs gebraucht.“

Bei aller Kritik: Wenn eine Mannschaft zwei Siege einfährt, ohne zu überzeugen, spricht das nicht gegen eine erfolgreiche Saison. Kapitän Stahl drückte es so aus: „Es ist viel einfacher, im Training an Verbesserungen zu arbeiten, wenn du sechs Punkte hast, als wenn du mit leeren Händen dastehst.“

RZ Koblenz und Region vom Montag, 5. August 2019, Seite 14.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3170
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: TuS Koblenz - FV Diefflen 1:0 Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: TuS Koblenz - FV Diefflen 1:0   Spielberichte: TuS Koblenz - FV Diefflen 1:0 EmptyMo 5 Aug 2019 - 3:26

Zitat :
Paucken hält die Null fest: Schängel feiern den nächsten Saisonsieg
Jan Rieder mit dem Tor des Tages beim 1:0 gegen den FV Diefflen

Die TuS Koblenz hat am zweiten Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar den zweiten Saisonsieg eingefahren. Wie schon eine Woche zuvor beim 2:0 in Wiesbach blieb die Mannschaft von TuS-Trainer Anel Dzaka dabei erneut ohne Gegentor. Gegen den FV Diefflen setzten sich die Schängel vor 1241 Zuschauern im Stadion Oberwerth mit 1:0 (1:0) durch.

Garant für den zweiten Zu-Null-Sieg in Folge war TuS-Keeper Dieter Paucken. Gegen seinen „Lieblingsgegner“ erwischte der Torhüter (mal wieder) einen Sahnetag. Im vierten Spiel gegen den FV Diefflen hielt Paucken zum vierten Mal seinen Kasten sauber. Bereits nach wenigen Sekunden war der Keeper auf Betriebstemperatur, als er einen Schuss von Merouane Taghzoute gekonnt entschärfte. Bis zum Schlusspfiff sollten noch vier weitere, teils spektakuläre Paraden folgen. Ob Taghzoute (33.), Fabian Poß (74.) oder der eingewechselte Marvin Guss (84., 90.) – der Teufelskerl im Koblenzer Kasten narrte sie alle und wurde so zum personifizierten Schrecken des FV Diefflen.

Das goldene Tor des Tages hatte zwischenzeitlich Jan Rieder geschossen. Die Schängel bestraften dabei einen Fehler der Gäste gnadenlos. Rieder brach auf links durch, schaute den Torwart aus und schob die Kugel lässig ins verwaiste Tor (39.). Kaum hatte Diefflen den Gegentreffer verdaut, da dezimierten sich die Saarländer selbst. Nach einem wiederholten Foulspiel sah Vedat Gezginci die Gelb-Rote Karte (41.). Rund 20 Minuten musste Diefflen in Unterzahl agieren, dann sah auch der Koblenzer Leutrim Kabashi die Ampelkarte (60.).

Zu diesem Zeitpunkt hätten die Schängel eigentlich höher führen müssen. Amodou Abdullei war kurz vor und kurz nach der Pause nah dran am möglichen 2:0 (45.+3, 54.). Auch Leon Waldminghaus verpasste nun die Vorentscheidung. Bei einem Koblenzer Konter bewies der eingewechselte Linus Schulte-Wissermann ein gutes Auge und flankte die Kugel zum mitgelaufenen Waldminghaus. Der Youngster stürmte alleine auf das gegnerische Tor zu, setzte das Leder dann aber am Kasten vorbei (78.).

So blieb es bis zum Schluss spannend. Die TuS-Fans fieberten und bangten auf den Rängen mit ihrer Mannschaft. Einmal stockte ihnen noch der Atem. Bei einem tückischen Kopfballaufsetzer von Guss aus kurzer Distanz lag der späte Ausgleich förmlich in der Luft. Doch auch diesen Ball wusste Paucken zu entschärfen, wie selbstverständlich fischte er das Leder aus dem Winkel und hielt damit den Heimsieg fest.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Spielberichte: TuS Koblenz - FV Diefflen 1:0
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: