Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Spielberichte: TuS Koblenz - SSV Ulm 1846 3:1 (1:1)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3137
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: TuS Koblenz - SSV Ulm 1846 3:1 (1:1) Empty
BeitragThema: Spielberichte: TuS Koblenz - SSV Ulm 1846 3:1 (1:1)   Spielberichte: TuS Koblenz - SSV Ulm 1846 3:1 (1:1) EmptyMo 4 Nov 2013 - 17:56

Zitat :
TuS gewinnt Spiel gegen Ulm nach einem Rückstand

Koblenzer bleiben durch das 3:1 auch im siebten Spiel in Serie ungeschlagen – Dzaka, Ferfelis und Assauer treffen

Koblenz. Der Präsident wusste es mal wieder vorher: „Wir gewinnen mit 3:1“, sagte Werner Hecker vor dem Spiel seiner TuS Koblenz in der Fußball-Regionalliga Südwest gegen den SSV Ulm. Gesagt, getan. Mit exakt diesem Resultat behielten die Schängel nach einem 1:1-Pausenstand noch die Oberhand gegen die „Spatzen“, blieben damit auch im siebten Punktspiel in Serie ungeschlagen und machten in der Tabelle einen veritablen Sprung auf den neunten Platz.

„Mit der ersten Halbzeit war ich nicht einverstanden, da haben wir zeitweise den Faden verloren“, sagte der Koblenzer Teamchef Evangelos Nessos und ergänzte: „Dann haben wir richtig Glück gehabt, der Dieter Paucken hat zweimal überragend gehalten. Wenn man aber alle Chancen zusammenzählt, dann sind wir verdient als Sieger vom Platz gegangen.“ Das sah sein Kollege Oliver Unsöld aber ganz anders: „Das Ergebnis spiegelt nicht den wahren Verlauf wider. Wir haben zwei 1000-prozentige Chancen ausgelassen. Aber wenn du im Keller stehst, wirst du im Endeffekt dafür auch noch bestraft. Das tat wirklich weh.“

Nessos hatte seine Anfangsformation im Vergleich zum 2:2 in Mannheim gleich auf drei Positionen geändert: Stefan Haben rückte für Admir Softic ins Zentrum der Abwehr, auf den Außenbahnen spielten Kevin Lahn (für Kerim Arslan) und Patrick Stumpf (für Burak Sözen). Und es begann auch recht verheißungsvoll für die Schängel, schon nach fünf Minuten hatten erst Anel Dzaka und dann Eldin Hadzic im Getümmel vorm Ulmer Tor die Führung auf dem Fuß.

Ein erster Warnschuss auf der Gegenseite, abgegeben von Nikola Trkulja, verfehlte nur knapp das von Paucken gehütete Gehäuse der Koblenzer. Ulm spielte fortan so gar nicht im Stil eines Tabellenletzten und stürzte die Hintermannschaft der Platzherren ab und an in arge Verlegenheit. So auch in der 23. Minute, als Florian Treske in der Mitte nahezu unbedrängt eine Hereingabe von Johannes Ludmann gegen die Laufrichtung von Paucken ins Netz stochern konnte.

Koblenz war in der Folge zwar sichtlich um Linie bemüht, Torchancen blieben aber für längere Zeit auf beiden Seiten echte Mangelware. Acht Minuten vor der Pause nahm die Partie wieder Fahrt auf: Zunächst zielte der aufgerückte SSV-Innenverteidiger Johannes Reichert von der Strafraumgrenze aus übers Koblenzer Tor (37.), dann wurde es binnen 120 Sekunden doppelt brenzlig auf der Gegenseite. Erst traf Johannes Göderz nach Ablage von Dimitrios Ferfelis nur den Pfosten des Ulmer Gehäuses (38.), eine Zeigerumdrehung später war der ersehnte Ausgleich jedoch perfekt.

Kevin Lahn legte den Ball steil auf Anel Dzaka, und der ließ dem herausstürzenden Ulmer Schlussmann Ruyman Fernandez Diaz keine Abwehrmöglichkeit. Der Vorlagengeber hatte zuvor noch argwöhnisch seinem Pass hinterhergeblickt. Stand Dzaka vielleicht im Abseits? Die Fernsehbilder aber zeigten, das wohl alles mit rechten Dingen zugegangen sein muss. Und fast wäre der TuS noch vor dem Wechsel die totale Wende geglückt, doch den Dzaka-Freistoß drehte Fernandez Diaz noch um den Pfosten und knallte dabei gegen den selbigen.

Die zweiten 45 Minuten begannen so abwechslungsreich, wie der erste Abschnitt zu Ende gegangen war: Ferfelis schaltete im Ulmer Strafraum einen Sekundenbruchteil zu langsam und traf mit seinem Schuss nur einen Verteidiger (48.). Und wer nun glaubte, die sich anbahnende Koblenzer Dominanz würde weiter Bestand haben, sah sich schnell getäuscht. Gleich zweimal musste sich die TuS bei Paucken bedanken, dass man nicht einem neuerlichen Rückstand nachlaufen musste. Er fischte dem allein vor ihm auftauchenden Treske in halsbrecherischer Manier das Spielgerät vom Fuß (51.), drei Minuten später lenkte er den Ball nach einem Schuss von Trkulja – Ludmann hatte wieder einmal maßgerecht geflankt – mit einem Klassereflex über die Latte.

Aber auch der Gastgeber ließ jetzt nicht locker: Patrick Stumpf scheiterte mit seinem Schussversuch am kurz vor der Linie postierten Stefan Hess (61.), zehn Minuten später verhinderte der Pfosten die Führung der TuS durch den Spieler mit der Nummer 20. Unmittelbar danach war Feierabend für Stumpf, Assauer nahm dessen Platz ein. Und der lange verletzte Torjäger, der jetzt Stück für Stück ans Team herangeführt wird, war maßgeblich an den beiden entscheidenden Toren beteiligt. Zunächst blieb der Ball nach einem verunglückten Flugkopfballversuch von ihm direkt über der Grasnarbe für Ferfelis liegen, der nur noch einzuschieben brauchte (74.). Den krönenden Abschluss besorgte Assauer selbst, als er den Ball mit dem Rücken zum Tor annahm und aus der Drehung im kurzen Eck versenkte (86.). Fazit: Ein Arbeitssieg für die Koblenzer, der speziell zu Beginn der zweiten Halbzeit auf etwas wackligen Beinen stand, aber aufgrund des weiteren Verlaufs durchaus verdient war. So kann es aus Sicht der TuS-Fans schon am Freitag weitergehen, wenn das Auswärtsspiel beim Tabellendritten in Großaspach auf dem Programm steht.

Quelle Rhein-Zeitung 30.10.2013.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3137
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: TuS Koblenz - SSV Ulm 1846 3:1 (1:1) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: TuS Koblenz - SSV Ulm 1846 3:1 (1:1)   Spielberichte: TuS Koblenz - SSV Ulm 1846 3:1 (1:1) EmptyMo 4 Nov 2013 - 17:56

Zitat :
Seit sieben Ligaspielen ungeschlagen: 3:1-Heimsieg gegen Ulm!
Anel Dzaka sorgt für den 1:1-Ausgleich - Ferfelis mit seinem 9. Saisontor - Assauer sorgt für den dritten Treffer!

Die TuS bleibt in der Regionalliga Südwest die Mannschaft der Stunde! Auch im siebten Regionalligaspiel in Folge blieben die Schängel am Dienstagabend vor 2146 Zuschauern im Stadion Oberwerth ungeschlagen. Gegen den Tabellenletzten SSV Ulm 1846 feierte die Mannschaft von Teamchef Evangelos Nessos einen verdienten 3:1-Sieg. Florian Treske brachte die Gäste etwas überraschend mit 1:0 in Führung (23.). Noch vor der Pause gelang Anel Dzaka der wichtige 1:1-Ausgleich (39.). Die beiden Torjäger Dimitrios Ferfelis (75.) und Jerome Assauer (86.) sorgten schließlich für den nächsten Dreier der Schängel und den Sprung auf den 9. Tabellenplatz. Übertragen wurde der Sieg der TuS im Übrigen live von Sport1.

Die TuS kam deutlich besser ins Spiel und hatte nach wenigen Spielminuten bereits die frühe Führung auf dem Fuß. In der 6. Spielminute hatten die TuS-Fans den Torschrei bereits auf den Lippen. Nach einem langen Einwurf und der Kopfballverlängerung von Stefan Haben konnte SSV-Keeper Fernandez Diaz eine Direktabnahme von Anel Dzaka mit einem starken Reflex auf der Linie klären (6.). Nach etwa zehn Minuten kamen auch die Gäste besser ins Spiel. Ein Distanzsschuss von Nikola Trkulja strich einen Meter am linken Pfosten vorbei (11.). Die TuS blieb optisch überlegen und hatte deutlich mehr Ballbesitz. Trotzdem blieben die Gäste über einzelne Kontermöglichkeiten nicht ungefährlich. In der 22. Minute dann die überraschende 1:0-Führung für den SSV Ulm 1846. Nach einem schnellen Spielzug über die rechte Außenbahn stand Ulms Torjäger Florian Treske im Zentrum goldrichtig und traf aus fünf Metern zur Führung der Gäste (23.). Die Schängel ließen sich vom Rückstand nicht beeindrucken und drängten auf den Ausgleich. Stefan Haben hatte den Ausgleich nach einem Freistoß von Anel Dzaka auf dem Fuß, eine Fußspitze fehlte dem aufgerückten Innenverteidiger (30.). Eine Minute später versuchte es Dzaka mit einem Schuss aus 20 Metern (31.). Sieben Minuten später hatten die Schängel Pech als Johannes Göderz das Leder aus 19 Metern an den Pfosten knallte (38.). Der verdiente 1:1-Ausgleich dann durch Anel Dzaka eine Minute später. Kevin Lahn bediente den 33-Jährigen mit einem Pass in die Tiefe, Dzaka blieb sieben Meter vor dem Tor eiskalt und traf zum 1:1-Ausgleich (39.). Kurz vor dem Pausenpfiff dann beinahe sogar die 2:1-Führung für die TuS: Anel Dzaka schlenzte einen Freistoß mit Gefühl um die Mauer, Fernandez Diaz rettete mit einem starken Reflex auf der Linie (45.).

Auch in den zweiten 45 Minuten erwischte die TuS den besseren Start und hatte durch Top-Torjäger Dimitrios Ferfelis die nächste gute Gelegenheit. Der Schuss des Stürmers konnte im 16er abgeblockt werden (48.). Drei Minuten später war TuS-Keeper Dieter Paucken zur Stelle: Im Eins-gegen-Eins fischte der 31-Jährige Torschütze Treske den Ball im letzten Moment vom Fuß (52.). Zwei Minuten später die nächste große Szene von Dieter Paucken: Mit einem starken Reflex entschärfte er einen Schuss von Trkulja aus kürzester Distanz und bewahrte sein Team vor dem erneuten Rückstand (54.). In der 61. Minute dann die nächste gute Chance für die TuS: Patrick Stumpf setzte sich Strafraum gleich gegen zwei Gegenspieler durch, sein Schuss konnte auf der Linie von einem Ulmer Spieler mit der Brust geklärt werden. Neun Minuten später stand erneut der Pfosten im Weg: Eine Lahn-Hereingabe köpfte TuS-Kapitän Thomas Gentner an den Prosten (70.). Die 2:1-Führung der TuS dann in der 74. Minute: Dzaka flankte den Ball von rechts in den Strafraum, der eingwechselte Jerome Assauer setzte zum Flugkopfball an und Sturmpartner Dimitrios Ferfelis stand im Zentrum genau richtig uns staubte zum 2:1 ab (74.). Den 3:1-Endstand markierte schließlich Jerome Assauer nach einer starken Einzelleistung. Einen langen Einwurf von Thomas Gentner verwertete der Stürmer mit dem Rücken zum Tor, eine ganze starke Einzelleitung (87.). Letztlich feierte die TuS gegen den SSV Ulm 1846 einen verdienten 3:1-Heimsieg.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Spielberichte: TuS Koblenz - SSV Ulm 1846 3:1 (1:1)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: