Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Testspielberichte: TuS Koblenz - 1. FC Köln 0:0

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3160
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Testspielberichte: TuS Koblenz - 1. FC Köln 0:0   Do 17 Jul 2014 - 0:40

Zitat :
Ganz starke Vorstellung: Die TuS spielt 0:0 gegen den 1. FC Köln!
4600 Zuschauer sehen eine starke Leistung gegen den Bundesligisten - Sogar ein Sieg wäre verdient gewesen!

Am Mittwochabend kam die TuS vor 4600 Zuschauern im Stadion Oberwerth zu einem mehr als verdienten 0:0 gegen den Bundesligisten 1. FC Köln. Mit ein bisschen mehr Glück im Abschluss hätten sich die Schängel sogar gewinnen können. Anel Dzaka vergab in der 68. Minute die große Chance zum 1:0, der eingwechselte Carlos Penan hatten die Siegtreffer auf dem Kopf (71.). Während der Kölner Bundesligist in der ersten Halbzeit das bessere Team war, gehörten die zweiten 45 Minuten dem Koblenzer Regionalligisten.



Der 1. FC Köln fand gut ins Spiel und kam durch einen Volleyschuss von Anthony Ujah zur ersten Torchance. TuS-Torwart Fabrice Vollborn rettete mit einem starken Reflex (5.). In der 16. Minute dann der erste mutige Angriff der TuS, doch Angreifer Besnik Rustemaj stand nach einem Göderz-Pass knapp im Abseits. Der FC zunächst aber das gefährlichere Team. Svento (21.) verpasste nach Risse-Hereingabe knapp, FC-Stürmer Zoller verfehlte das Tor um zwei Meter (26.). In der 33. Spielminute dann mal wieder der starke Koblenzer Viertligist: Einen Freistoß aus 19 Metern zirkelte Linksverteidiger Samir Benamar nur knapp über das Tor von FC-Keeper Timo Horn. Sechs Minuten später hatten die Schängel Glück als FC-Neuzugang Svento nach einem Risse-Eckball nur den Pfosten traf (39.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann noch einmal der Bundesligist. Zunächst konnte der starke Benamar nach einem feinen Zuspiel von Vogt im letzten Moment gegen Risse klären (43.), eine Minute später blieb Olkowski am starken TuS-Keeper Vollborn hängen (44.).

In den zweiten 45 Minuten waren dann die Schängel das bessere Team. Zweimal versuchte es Bigalke noch aus der Distanz (51., 54.), dann drehte der eingwechselte TuS-Stürmer Carlos Penan mächtig auf. In der 61. Minute schnappte sich der 24-Jährige das Leder im Mittelfeld und konnte kurz vor der Strafraumgrenze fair von FC-Kapitän Maroh gestoppt werden. Nach einer Hector-Hereingabe köpfte Zoller auf der Gegenseite einen Meter drüber (64.), die beste Chance des Spiels dann in der 68. Minute. Für die TuS! Auf der linken Außenbahn vernaschte Benamar Gegenspieler Olkowski und legte das Leder auf Anel Dzaka ab, der völlig freistehend am eingwechselten Torwart Mesenhöler scheiterte. Der junge FC-Torwart rettete sensationell mit der Fußspitze. Drei Minuten später die nächste dicke Chance für die TuS und die nächste Glanzparade von Mesenhöler. Von rechts bediente Johannes Göderz seinen Mitspieler Penan im Strafraumzentrum, dessen Kopfball Mesenhöler mit einer Glanzparade aus dem Winkel kratzte (71.). In der Schlussphase dann noch einmal Halbchancen auf beiden Seiten. Der eingwechselte Christian Luitz tauchte nach Benamar-Zuspiel nur knapp im Abseits auf (79.), Zoller setzte den Ball aus drei Metern deutlich über den Kasten (82.). Benamar dann noch einmal aus der Distanz (84), der eingewechselte Kölner Cueto ebenso (88.). Beide Versuche deutlich über das Tor. Letztlich ein mehr als verdientes Remis des Regionalligisten TuS Koblenz gegen den Bundesligisten 1. FC Köln. Sogar ein Sieg war für die Schängel an diesem tollen Sommerabend gegen den Zweitligameister der Saison 2013/2014 möglich.  

TuS: Vollborn (73. Motazed) - Göderz (73. Masala), Reith, Wurm, Benamar (87. Garrielides), Saito, Hadzic (73. Fritsch), Dzaka (73. Duchscherer), Steuke (73. Luitz), Ernst (73. Bardhi), Rustemaj (57. Penan)

1. FC Köln: Horn (46. Mesenhöler) - Olkowski, Maroh (77. Nascimento), Wimmer, Hector - Vogt, Bigalke - Risse, Svento -  Ujah (77. Cueto), Zoller

www.tuskoblenz.de


Zuletzt von TuS-Thomas am Do 17 Jul 2014 - 0:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3160
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Testspielberichte: TuS Koblenz - 1. FC Köln 0:0   Do 17 Jul 2014 - 0:41

Zitat :
Keine Tore in Koblenz
0:0 im Freundschaftsspiel

In der Vorbereitung auf die Bundesligasaison 2014|2015 hat sich der 1. FC Köln im Freundschaftsspiel torlos von der TuS Koblenz getrennt. Die FC-Fans im Stadion Oberwerth freuten sich über die Nähe zu den Spielern und die Profis erfüllten nach der Partie zahlreiche Autogrammwünsche.

Nach dem ersten Trainingslager in Bad Tatzmannsdorf trat die Mannschaft von Trainer Peter Stöger beim Regionalligisten TuS Koblenz an. Nach der Trainingseinheit am Geißbockheim reiste eine Hälfte FC-Kaders mit nach Koblenz, darunter auch die Neuzugänge Kevin Vogt, Pawel Olkowski, Simon Zoller, Dusan Svento und Daniel Mesenhöler sowie Nachwuchsspieler Lucas Cueto. Koblenz-Teamchef Evangelos Nessos auf der gegnerischen Seite ist kein Unbekannter: von 2002 bis 2004 spielte Nessos für den FC.

Die Partie im Stadion Oberwerth wurde aufgrund des großen Andrangs zehn Minuten später angepfiffen. Beim FC übernahm Dominic Maroh die Kapitänsbinde und dirigierte die Mannschaft. Gleich zu Beginn der ersten Hälfte hatte Anthony Ujah die erste Torchance der Partie, aber Torwart Fabrice Vollborn parierte. Der FC erspielte sich Möglichkeiten, vor allem Neuzugang Zoller zeigte, dass er ein torgefährlicher Stürmer ist. Neuzugang Dusan Svento hatte den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte nach einer Ecke aber per Volleyabnahme am Pfosten. Die Koblenzer hielten gut dagegen. Dustin Ernst hatte kurz vor der Pause die Chance durch einen Freistoß seine Mannschaft in Führung zu schießen, verfehlte das Tor aber knapp.

Mesenhöler in der zweiten Halbzeit zwischen den Pfosten

Nach der Pause wechselte Cheftrainer Peter Stöger Timo Horn aus, für ihn stand in den zweiten 45 Minuten Daniel Mesenhöler zwischen den Pfosten. Der konnte auch gleich seine Qualitäten zeigen, als er den Schuss von Koblenz Kapitän Anel Dzaka und kurze Zeit später den Kopfball von Carlos Penan sicher parierte. Zoller verfehlte mit seinem Kopfball auf der anderen Seite das Tor ebenfalls knapp. Der FC konnte in der zweiten Hälfte seine Chancen nicht verwandeln und Koblenz verteidigte hervorragend. Nach dem Spiel erfüllten die FC-Profis noch fleißig Autogrammwünsche und standen für Erinnerungsfotos bereit.

Am Donnerstag, 17. Juli, findet um 19 Uhr das nächste Testspiel statt. Dann gastiert der 1. FC Köln bei der SSVg Velbert.

Die Statistik des Spiels:

So spielte der 1. FC Köln: Horn (46. Mesenhöler)– Olkowski, Maroh (77. Nascimento), Wimmer, Hector – Vogt, Bigalke – Risse, Svento, – Ujah (77. Cueto), Zoller

Tore: -

Gelbe Karten: -

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Urmitz)

Zuschauer: 4.600

www.fc-koeln.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3160
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Testspielberichte: TuS Koblenz - 1. FC Köln 0:0   Do 17 Jul 2014 - 23:53

Zitat :
Koblenz holt gegen Köln ein achtbares 0:0
Fußball TuS verteidigt geschickt gegen vorne harmlosen Bundesligisten – 4600 Zuschauer

Koblenz. Nach einem 0:3 gegen Fortuna Düsseldorf II und einem 0:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern hatte die TuS Koblenz nun in der Saisonvorbereitung eigentlich mit einer weiteren Niederlage gerechnet: Doch im Heimspiel vor immerhin 4600 Zuschauern im Stadion Oberwerth holte die Elf von Trainer Evangelos Nessos gegen den Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln ein respektables 0:0. Nur selten blitzte dabei die Klasse der Domstädter auf, die bei drückenden Temperaturen aber während der gesamten Spieldauer die letzte Konsequenz vor dem gegnerischen Tor vermissen ließen. „Es war ein Abend, den man als gelungen bezeichnen darf“, zog TuS-Präsidiumsmitglied Thomas Theisen nicht nur wegen des überraschenden Endresultats ein positives Fazit.

Der Kölner Coach Peter Stöger steckte insgesamt nur zwölf Feldspieler und zwei Torhüter in den Mannschaftsbus, der erst 50 Minuten vor dem eigentlichen Anpfiff im Stadion Oberwerth aufkreuzte. Wegen dieser Verzögerung und des doch ordentlichen Ansturms begann die Begegnung auch mit knapp zwölfminütiger Verspätung. Stöger setzte in der Anfangsformation auf vier Neuzugänge: Kevin Vogt (FC Augsburg), Pawel Olkowski (Gornik Zabrze), Simon Zoller (1. FC Kaiserslautern) und Dusan Svento (RB Salzburg).

Sein Koblenzer Pendant konnte das sogar noch überbieten, gleich fünf Neue plus Testspieler Sven Wurm führte Kapitän Anel Dzaka aufs Feld. Wer fehlte, waren Fabian Montabell und auch Michael Stahl, der wegen eines Bänderrisses im Fuß noch pausieren muss. „Es ist nicht so dramatisch, aber ich wollte heute noch nichts riskieren“, sagte „Stahli“, der nach eigener Aussage aber am kommenden Montag schon wieder ins Mannschaftstraining einsteigen will. Im ersten Spielabschnitt initiierte der Bundesligist mit viel Tempo über die Außenbahnen zwar einige recht sehenswerte Vorstöße, ein Tor war den Geißböcken aber nicht vergönnt: TuS-Schlussmann Fabrice Vollborn klärte gegen Anthony Ujah (4.) und Olkowski (43.), zwischenzeitlich vergab Zoller (16., 21. und 26.) in aussichtsreicher Position gleich mehrfach. Kevin Wimmer (38.) traf nur den Pfosten. Einmal landete der Ball nach einem Abstauber von Ujah dann doch im anvisierten Ziel, doch der Ball hatte vor der Hereingabe durch Olkowski schon die Torauslinie überschritten (41.). Die Koblenzer Aktionen beschränkten sich im Prinzip darauf, den angreifenden Gegner nur wenig Räume zu bieten – was aber naturgemäß gegen die kombinationssicheren Gäste nicht immer gelang. Dass die Anhänger der Schängel in der aktuellen Phase der Vorbereitung und gegen einen solchen Kontrahenten schon mit wenig zufrieden waren, demonstrierten drei Szenen: Als Kevin Steuke den Ball geschickt an der Außenlinie gegen zwei Kölner verteidigte und Samir Benamar in brenzliger Situation kläre, spendeten die Zuschauer bereits warmen Applaus. Und eine Szene vor dem Tor des in den ersten 45 Minuten beschäftigungslosen Kölner Keepers Timo Horn ging dann auch noch in die Statistik ein, doch der Freistoß von Benamar verpuffte wirkungslos (33.).

Für Horn war der gemütliche Abend dann auch vorbei, für ihn rückte der von den eigenen U19-Junioren gekommene Daniel Mesenhöfer zwischen die Pfosten. Nach dem Wechsel änderte sich am Geschehen zunächst nicht viel: Köln spielte zielstrebig nach vorn, Koblenz versuchte, die Gefahr vom Tor fernzuhalten. Erste nennenswerte Aktion des zweiten Abschnitts nach 51 Minuten, als Ujah den Ball im Strafraum der TuS nicht richtig traf und übers Tor drosch. Auch der Viertligist näherte sich noch dem Kölner Kasten, doch der für den blassen Besnik Rustemaj eingewechselte Carlos Penan wurde an der Strafraumgrenze noch vor dem Abschluss vom Ball getrennt (60.). Auf der Gegenseite war es mal wieder der glücklose Zoller, der die längst überfällige Führung des FC per Kopf verpasste (62.). Fast hätte Dzaka diese Nachlässigkeiten nach Zuspiel von Dustin Ernst mit dem 1:0 für Koblenz bestraft, doch er scheiterte mit Flachschuss aus rund acht Metern Entfernung am aufmerksamen Mesenhöfer (66.). Keine 120 Sekunden später war die Nummer 37 der Geißböcke schon wieder gefordert, als er einen Penan-Kopfstoß aus dem bedrohten Winkel fischte.

In der letzten Viertelstunde verflachte die Partie zusehends, nicht zuletzt dem munteren Personalwechselspiel (Koblenz tauschte fünffach, Köln doppelt) in der 73. und 74. Minute geschuldet. So blieb es beim 0:0, das Stöger wie folgt bewertete: „Wir haben gegen eine gut organisierte Regionalliga-Mannschaft gespielt, die sich das Ergebnis erkämpft hat. Am Ende war es natürlich schwer für uns, aber wir hätten schon in der ersten Halbzeit unsere Möglichkeiten nutzen müssen. Doch da waren wir nicht konsequent genug.“ Nessos gab zu Protokoll: „Glückwunsch an meine Mannschaft. Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wichtig war, dass wir taktisch diszipliniert gespielt und kompakt gestanden haben. Aber wir müssen jetzt natürlich die Kirche im Dorf lassen.“

TuS Koblenz - 1. FC Köln 0:0

Koblenz: Vollborn (73. Motazed)- Göderz (73. Masala), Reith, Wurm, Benamar (87. Garrielidis) - Hadzic (73.Fritsch), Saito - Steuke (56. Duchscherer), Dzaka (73. Bardhi), Ernst (73. Luitz)- Rustemaj (56. Penan).

Köln: Horn (46. Mesenhöfer) - Olkowski, Maroh (74. Nascimento), Wimmer, Hector - Risse, Vogt, Bigalke, Svento - Ujah (74. Cueto), Zoller.

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Urmitz).

Zuschauer: 4.600.

RZ Koblenz und Region vom Donnerstag, 17. Juli 2014, Seite 24.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3160
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Testspielberichte: TuS Koblenz - 1. FC Köln 0:0   Do 17 Jul 2014 - 23:54

Video vom Testspiel gegen den 1. FC Köln:

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Testspielberichte: TuS Koblenz - 1. FC Köln 0:0   

Nach oben Nach unten
 
Testspielberichte: TuS Koblenz - 1. FC Köln 0:0
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: