Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Spielberichte: TuS Koblenz - SV Waldhof Mannheim 1:2 (0:0)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3194
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: TuS Koblenz - SV Waldhof Mannheim 1:2 (0:0) Empty
BeitragThema: Spielberichte: TuS Koblenz - SV Waldhof Mannheim 1:2 (0:0)   Spielberichte: TuS Koblenz - SV Waldhof Mannheim 1:2 (0:0) EmptySo 31 Aug 2014 - 23:47

Zitat :
TuS verliert Regenschlacht gegen den SV Waldhof Mannheim mit 1:2 (0:0)
"Gewitter-Heimspiel": In der 63. Minute wurde die Partie aus Sicherheitsgründen für elf Minuten unterbrochen

Die TuS Koblenz muss weiter auf ihren ersten Saisonheimsieg warten. Am Sonntagnachmittag kassierte die Mannschaft von Teamchef Evangelos Nessos vor 1396 Zuschauern eine bittere 1:2-Niederlage gegen den SV Waldhof Mannheim. Kurios: In der 63. Spielminute wurde die Partie von Schiedsrichter Moritz Kühlmeyer aufgrund starken Gewitters für elf Minuten unterbrochen. Kurz nach Wiederanpfiff kassierten die Schängel das 0:1 durch einen Freistoßtreffer von Marcel Seegert aus 18 Metern (65.). Für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich sorgte TuS-Neuzugang Danko Boskovic per Abstauber in der 71. Spielminute. Kurz vor dem Spielende dann doch noch der 2:1-Siegtreffer für die Gäste, die in den entscheidenden Situationen cleverer agierten. Der eingewechselte Nauwid Amiri traf per Abstauber nachdem TuS-Keeper Fabrice Vollborn den ersten Versuch von Yannick Haag noch sensationell von der Linie kratzen konnte (85.). Für die TuS war es die vierte Saisonniederlage. Zu allem Überfluss sah Kapitän Anel Dzaka die 5. Gelbe Karte und wird somit im nächsten Auswärtsspiel beim 1. FC Saarbrücken fehlen.

Mit der gleichen Startelf wie beim 0:0 unter der Woche gegen die Bundesligareserve von 1899 Hoffenheim fand die TuS zunächst richtig gut ins Spiel. Die Schängel nahmen das Heft schnell in die Hand, hatten deutlich mehr Ballbesitz und kamen durch Samir Benamar (4.), Akiyoshi Saito (10.), Daniel Reith (15.) , Danko Boskovic (17., 22.) und Anel Dzaka (26.) zu einigen Halbchancen. Den Gästen aus Mannheim fiel in der Anfangsphase hingegen nicht viel ein. Lange Bälle in die Spitze blieben lange Zeit die einzige Offensiv-Variante des SV Waldhof Mannheim. Wie aus dem Nichts dann beinahe die 1:0-Führung für die Gäste: Nach einem Straub-Pass von rechts knallte Di Gregorio das Leder aus acht Metern ziemlich freistehend über das TuS-Gehäuse (27.). Die beste Chance für die TuS sechs Minuten später. Nach einem Boskovic-Ballgewinn 35 Meter vor dem Tor, ließen die Schängel eine gute Konterchance liegen. Anel Dzaka knallte das Leder aus spitzem Winkel in Richtung Tor, doch der Ball landete schließlich im Seitenaus (33.). Zwei Minuten später hatte die TuS dann Glück. Nach einem Saito-Foul schlenzte Marcel Seegert einen Freistoß aus 19 Metern an den rechten Pfosten (35.). Mit dieser Aktion waren die Gäste endgültig in der Partie angekommen und fanden von Minute zu Minute besser ins Spiel. Kurz vor der Halbzeitpause stand dann Linksverteidiger Kerim Arslan nach einem Waldhof-Konter genau richtig. Im letzten Moment konnte der 27-Jährige den Ball vor der Linie klären (41.).

In den zweiten 45 Minuten wurde der Regen im Stadion Oberwerth immer stärker. Dieses Mal erwischte Waldhof Mannheim den deutlich besseren Start. Nach einem Saito-Ballverlust packte TuS-Keeper Vollborn gegen Radojewski sicher zu (50.), drei Minuten später entschärfte der Koblenzer Schlussmann eine Bogelampe von Haag (53.). Nach einer Eckball-Serie der TuS (3 Eckbälle innerhalb von zwei Minuten) unterbrach Schiedsrichter Kühlmeyer die Partie in der 63. Spielminute. Rund um das Stadion Oberwerth donnerte und blitzte es minutenlang. Aus Sicherheitsgründen wurde die Begegnung für elf Minuten unterbrochen. Nach dem Donnerwetter, mittlerweile war das Gewitter vorüber, ging die Regenschlacht auf dem Rasen weiter. Wiederum kam Mannheim besser aus der Kabine und nach einem Foul von Eldin Hadzic an der Strafraumgrenze zur 1:0-Führung. Eine Kopie der ersten Halbzeit: Nur dieses Mal schlenzte Seegert den Ball aus 18 Metern leider unhaltbar in den Winkel – ein starker Freistoßtreffer (65.). Die TuS suchte nach der passenden Antwort. Zunächst köpfte der aufgerückte Reith nach einem Eckball noch knapp vorbei (67.). Vier Minuten später stand Neuzugang Danko Boskovic nach einer Marx-Vorlage fünf Meter vor dem Waldhof-Gehäuse genau richtig und staubte zum verdienten 1:1-Ausgleich ab (71.). In den Schlussminuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Teams drängten auf den Siegtreffer. Mannheim war letztlich die etwas clevere Mannschaft. Nach einem Freistoß vergab Mueller aus kürzester Distanz (79.), der eingewechselte José Matuwila scheiterte mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze an SV-Keeper Krauss (81.). In der Drangphase der TuS dann der 2:1-Siegtreffer für die Gäste. Mueller legte den Ball nach einem Konter von rechts in den Strafraum. Die Direktabnahme von Haag konnte TuS-Keeper Vollborn noch mit einem sensationellen Reflex von der Linie kratzen, doch beim Nachschuss von Nauwid Amiri war der Schlussmann machtlos (85.). In den letzten fünf Minuten warf die TuS alles nach vorne, Mannheim konterte und vergab in der 90. Minute die große Chance zum 3:1 durch die Gregorio. Letztlich musste sich die TuS in einem verrückten Spiel nach tollem Kampf mit 1:2 geschlagen geben und bleibt somit im Tabellenkeller der Regionalliga Südwest.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3194
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: TuS Koblenz - SV Waldhof Mannheim 1:2 (0:0) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: TuS Koblenz - SV Waldhof Mannheim 1:2 (0:0)   Spielberichte: TuS Koblenz - SV Waldhof Mannheim 1:2 (0:0) EmptyMo 1 Sep 2014 - 23:44

Zitat :
TuS erleidet Rückschlag beim 1:2 gegen Mannheim
Fußball-Regionalliga Südwest Ein Tor durch Boskovic reicht den Koblenzern nicht zum Punktgewinn gegen den SV Waldhof – Gelbsperre gegen Dzaka

Koblenz. Was sich die TuS Koblenz in den jüngsten drei Spielen der Fußball-Regionalliga Südwest sehr mühsam aufgebaut hat, ist beim 1:2 (0:0)-Verlust im Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim wie ein fragiles Kartenhaus schon wieder eingestürzt. Gegen keineswegs überdimensional starke Gäste wirkten die Schängel über weite Strecken viel zu ideenlos und gerieten vornehmlich im zweiten Abschnitt wie so oft vom vorgegebenen Kurs ab. Zweiter Wermutstropfen: Spielmacher Anel Dzaka handelte sich die fünfte Gelbe Karte ein und muss beim nun folgenden Auswärtsspiel in Saarbrücken zwangspausieren.

„Wir sind alle enttäuscht und niedergeschlagen“, gab Teamchef Evangelos Nessos die Stimmungslage nach dem Absturz in der Tabelle auf den 16. Platz wieder. Der Koblenzer Coach vertraute exakt der Anfangsformation, die er beim jüngsten 0:0 an gleicher Stelle gegen die TSG 1899 Hoffenheim II aufs Feld geschickt hatte. Was sich zunächst auch diesmal recht positiv bemerkbar machte. In den ersten 45 Minuten hatte die TuS mehr vom Spiel, dabei sprangen aber vorm gegnerischen Tor nur drei halbherzige Abschlüsse heraus. Danko Boskovic per Kopf (21.) und zweimal Dzaka (25., 32.) brachten den neu verpflichten Torhüter der Mannheimer nicht in Bedrängnis, Markus Krauss verlebte einen geruhsamen, wenn auch total verregneten Nachmittag. Der Pfostenschuss nach einem Freistoß von Marcel Seegert (34.) läutete die Trendwende ein, von den Koblenzern war bis zum Pausenpfiff im Prinzip nichts mehr zu sehen. Nach einem waschechten Donnerwetter und sintflutartigem Regen in der 63. Minute verschwanden die Protagonisten der Partie auf Geheiß des Schiedsrichters erst einmal in den Katakomben. Nach der knapp viertelstündigen Unterbrechung kamen die Waldhöfer wieder wesentlich besser auf Touren. Kaum 120 Sekunden waren nach dem zweiten Wiederanpfiff gespielt, da traf Mannheim per simplem Freistoß-Trick aus rund 20 Meter Entfernung. Kapitän Robin Neupert lief über den ruhenden Ball, den der nachfolgende Seegert dann über die Mauer hinweg – unerreichbar für TuS-Schlussmann Fabrice Vollborn – in die Maschen setzte. Es war für die TuS der erste Gegentreffer nach zuvor 268 Minuten ohne Einschlag zwischen den Pfosten.

Zwei Minuten danach wäre Innenverteidiger Daniel Reith fast der Gleichstand geglückt, doch er segelte knapp an einer Ecke vorbei. Dass dann doch das 1:1 fiel, war wohl eher ein Zufallsprodukt. André Marx semmelte gleich zweimal im Mannheimer Strafraum über den Ball, dann landete die Kugel im Getümmel vorm Tor bei Boskovic, der seine Torjägerqualitäten zum ersten und aus Sicht der Koblenzer leider einzigen Mal aufblitzen ließ und das Spielgerät ins anvisierte Ziel stocherte (71.).
„Dieses Tor haben wir quasi erzwungen, aber dann musst du diesen Punkt auch mal mitnehmen“, haderte Nessos mit dem kommenden Geschehen, dass die Schängel erneut auf die Verliererstraße bringen sollte. Einen Schuss von Steffen Straub aus zentraler Nähe konnte Vollborn reflexartig noch mit einer Hand parieren, gegen den sich anschließenden Abstauber des eingewechselten Nauwid Amiri war er jedoch machtlos (85.). Der Rest war Schweigen. Koblenz hätte wohl gerne noch einmal auf den Ausgleich gedrückt, dafür fehlten jedoch die Mittel. Ganz anders die Mannheimer, die mit ihren Chancen aber fahrlässig umgingen und bei etwas konzentrierterer Verwertung durchaus höher hätten gewinnen können. SVW-Trainer Kenan Kocak resümierte: „Der Gegner stand sehr kompakt und hat uns am Anfang nur wenig Räume geboten. Am Ende aber ist der Sieg sicher verdient, weil wir ja auch das Spiel weitgehend kontrolliert haben.“

„Fußball ist Ergebnissport“, orakelte Nessos: „Mannheim besaß den Funken Cleverness, den wir heute nicht hatten.“ Der Hoffnungsfunken, der im Lager der Schängel bereits deutlich glomm, scheint schon fast wieder erloschen. Ob er beim kommenden Gastspiel gegen den Tabellenzweiten 1. FC Saarbrücken am Freitag um 19 Uhr wieder auflodert, bleibt abzuwarten.

TuS Koblenz - SVW Mannheim 1:2 (0:0)

Koblenz: Vollborn - Arslan (84. Duchscherer), Reith, A. Marx, Fritsch - Hadzic, Saito (54. Matuwila) - Ernst, Dzaka (75. Steuke), Benamar - Boskovic.

Mannheim: Krauss - M. Müller, Seegert, Neupert, Mühlbauer - Lindner - Haag (87. Brill), Radojewski (72. Amiri), D. di Gregorio, Straub (90.+1 Schulz) - Sökler.

Schiedsrichter: Moritz Kühlmeyer (Mainz).

Zuschauer: 1.393.

Tore: 0:1 Seegert (65.), 1:1 Boskovic (71.), 1:2 Amiri (85.).

Gelbe Karten: Dzaka, Benamar, Matuwila, Reith - Lindner, M. Müller.

Besonderheit: Zwölfminütige Unterbrechung in der zweiten Halbzeit (63.) wegen Gewitters.

Das nächste Spiel für Koblenz: am Freitag um 19 Uhr beim 1. FC Saarbrücken.

RZ Koblenz und Region vom Montag, 1. September 2014, Seite 14.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Spielberichte: TuS Koblenz - SV Waldhof Mannheim 1:2 (0:0)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: