Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Spielberichte: TuS Koblenz - FSV Salmrohr 3:0 (2:0)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3202
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Spielberichte: TuS Koblenz - FSV Salmrohr 3:0 (2:0)   Sa 22 Aug 2015 - 1:40

Zitat :
TuS Koblenz gelingt der zweite Saisonsieg

Koblenz. Da sieht die (Fußball)-Welt doch gleich wieder viel freundlicher aus: Mit dem verdienten 3:0 (2:0) gegen den FSV Salmrohr holte sich die TuS Koblenz in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar den zweiten Saisonsieg, rehabilitierte sich für die erste Niederlage fünf Tage zuvor in Jägersburg und kletterte in der Tabelle auf den dritten Platz - wenn auch nur vorübergehend, da das Gros der unmittelbaren Konkurrenz erst heute und morgen die vierte Runde beschließt.

TuS-Trainer Petrik Sander konnte offiziell einen weiteren Neuzugang im Kader begrüßen: Der 23-jährige Stürmer Fatjon Celani (zuvor VfR Mannheim) unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni nächsten Jahres. "In den beiden Vorbereitungsspielen gegen Erndtebrück und Hapoel Ramat-Gan hat er gezeigt, dass er uns weiterhelfen wird. Mit ihm bietet sich uns in der Offensive eine zusätzliche Alternative", erklärt der Coach. Der Mann mit der Rückennummer 15 musste sich aber erst einmal mit einem Platz auf der Reservebank begnügen, nach 61 Minuten kam er für Giorgi Piranashvili ins Spiel und sollte sich später auch nachhaltig bemerkbar machen. Zudem hat der aktuell angeschlagene Eldin Hadzic seinen ausgelaufenen Vertrag verlängert, er bleibt den Schängeln ein weiteres Jahr erhalten.

Es dauerte eine Weile, bis die Heimpartie gegen den amtierenden Rheinlandpokal-Sieger einigermaßen Fahrt aufnahm und Koblenz auch das tat, was von einem Gastgeber gemeinhin erwartet wird: den Gegner unter Druck setzen und Torchancen generieren. Mit der ersten gefährlichen Szene im Salmrohrer Strafraum ging die TuS dann auch gleich in Führung, allerdings brauchte der ehemalige Regionalligist dafür eine geschlagene halbe Stunde.

Dabei war das 1:0 nicht herausgespielt, sondern entsprang mehr dem Zufall. Der FSV reklamierte unmittelbar vor dem Treffer lautstark ein vermeintliches Handspiel des Gegners im Strafraum, überdies ging Gianluca Bohr in der Gefahrenzone zu Boden. Dem aufgerückten Koblenzer Kapitän André Marx war’s egal, er drosch den Ball aus rund zwölf Meter Entfernung mit Vehemenz an die Unterkante der Latte, von dort aus sprang das Spielgerät deutlich hinter die Torlinie.

Es war so etwas wie ein Weckruf für die bis dahin recht verhalten agierenden Koblenzer. Die Gäste wirkten regelrecht konsterniert, in der Phase vor dem Pausenpfiff erarbeitete sich die TuS etliche gute Gelegenheiten. Lutz Radojewski kam in der 38. Minute zwar in aussichtsreicher Position zum Schuss, stand dabei aber auch im Abseits. Tony Schmidt (40.) und Angelo Hauk (42.) verpassten ebenso das mögliche 2:0, das markierte schließlich Piranashvili knapp 60 Sekunden danach. Mit einem gefühlvollen Schlenzer aus halblinker Position ins lange Eck besorgte er die beruhigende Pausenführung.

Kaum 60 Sekunden nach Wiederanpfiff wäre Radojewski von der Strafraumgrenze aus fast das 3:0 geglückt, doch sein leicht abgefälschter Schuss strich nur knapp am rechten Salmrohrer Pfosten vorbei. Und auch in der 75. sowie 83. Minute war das dritte TuS-Tor eigentlich fällig. Speziell die Szene eine Viertelstunde vor Schluss hatte es in sich: Erst scheiterte Celani freistehend am herausstürzenden Salmrohrer Schlussmann Daniel Ternes, den abprallenden Ball setzte Tony Schmidt an den Pfosten, Celani traf Sekundenbruchteile später nur einen auf der Linie postierten Abwehrspieler. Schmidt ließ sich acht Minuten vor dem Ende in guter Schussposition noch abdrängen. Erst in der letzten Minute der regulären Spielzeit traf Celani zum entscheidenden 3:0, nach einem Alleingang schloss er eiskalt ab. Unterm Strich sammelte die TuS verdientermaßen die Saisonpunkte fünf bis sieben, Torhüter Sebastian Patzler verlebte einen relativ ereignislosen Arbeitsabend. Das kann sich am kommenden Dienstag aber schon wieder ändern, dann tritt die TuS bei der bis dato noch ungeschlagenen, aber auch von der Insolvenz bedrohten Borussia aus Neunkirchen an.

Quelle: http://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-oberliga/tus-koblenz_artikel,-TuS-Koblenz-gelingt-der-zweite-Saisonsieg-_arid,1358257.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3202
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: TuS Koblenz - FSV Salmrohr 3:0 (2:0)   So 23 Aug 2015 - 0:29

Zitat :
Geduldige TuS lauert auf ihre Chancen: 3:0-Heimsieg gegen Salmrohr
1020 Zuschauer sehen einen verdienten Erfolg – Marx, Piranashvili und Celani mit den Toren

Der zweite Saisonsieg der TuS Koblenz in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ist unter Dach und Fach. Am Freitagabend bezwang die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander den FSV Salmrohr vor 1020 Zuschauern im Stadion Oberwerth verdient mit 3:0 (2:0). „Wir haben heute eine Mannschaft gesehen, die unbedingten Siegeswillen dokumentiert hat und mit Leidenschaft zu Werke gegangen ist. Wichtig war auch, dass wir zu Null gespielt haben. Insgesamt bin ich mit dem Auftritt zufrieden“, zog Sander nach Spielschluss ein positives Fazit.

Die Anfangsphase bot nur wenig spielerische Höhepunkte. Die Abwehrreihen beider Teams standen diszipliniert und ließen kaum etwas zu, echte Strafraumszenen hatten dementsprechend zunächst Seltenheitscharakter. Erst nach einer knappen Viertelstunde entwickelte sich ein Hauch von Torgefahr, als FSV-Stürmer Fabian Helbig nach einem Ballverlust von Nino Lacagnina einen strammen Schuss aus der zweiten Reihe abgab (12.). Auf der Gegenseite landete ein Distanzschuss von Lutz Radojewski genau in die Arme von Gästetorwart Daniel Ternes (25.).

Die Minuten verstrichen, die erste hundertprozentige Torchance ließ weiter auf sich warten. Beiden Teams fehlte im Angriffsspiel einfach die letzte Konsequenz, das sah hinterher auch Gästetrainer Paul Linz so: „Im Mittelfeld haben wir ganz gefällig gespielt, auch in der Offensive hatten wir ein paar gute Ansätze. Aber die wirkliche Durchschlagskraft hat uns gefehlt.“ Trainerkollege Sander bekannte, dass „wir sicherlich kein Feuerwerk abgebrannt haben. Es war auch nicht so, dass unser Rasen gebebt hat und das Stadion fast auseinander gefallen wäre. Aber wir haben auf unsere Chancen gelauert und waren geduldig.“

Eben diese Geduld sollte sich für die Schängel dann nach einer halben Stunde auch auszahlen. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld schaltete Kapitän André Marx im Strafraumgetümmel am schnellsten und drosch das Leder unter gütiger Mithilfe der Latte in die Maschen (30.).

Mit der Führung im Rücken legten die Koblenzer nun einen Gang zu. Einen Schuss von Tony Schmidt konnte der Salmrohrer Michael Kohns im letzten Moment zur Ecke abblocken (40.), kurz darauf traf Angelo Hauk nach feinem Zuspiel von Luca Wolf das Außennetz (42.). Nur eine Minute später trat erneut Hauk in Erscheinung. Der 31-Jährige rannte FSV-Keeper Ternes an und setzte diesen dabei derart unter Druck, dass der Ball genau vor die Füße von Giorgi Piranashvili landete. Der Georgier ließ sich die Chance nicht nehmen und schlenzte das Leder ins lange Eck zum 2:0-Halbzeitstand (43.).

„Im ersten Durchgang waren wir sehr effektiv, aus drei Möglichkeiten haben wir zwei Tore erzielt“, freute sich Sander. Für Vorbereiter und Vollstrecker des vorentscheidenden zweiten Treffers hatte der TuS-Trainer hinterher noch ein Sonderlob parat: „Angelo ist den langen Weg gegangen, Giorgi hat das danach beim Torabschluss richtig gut gemacht. Der Treffer wird auch wichtig für seine Psyche sein.“

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielgeschehen kaum etwas. Salmrohr fiel weiterhin wenig bis gar nichts ein (Linz: „Meinen Spielern hat Herz, Wille und Leidenschaft gefehlt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass wir die Partie noch drehen würden“), die TuS dagegen kontrollierte die Begegnung und setzte immer wieder Nadelstiche. Hauk (64.) und der eingewechselte Marcel Stieffenhofer (72.) prüften Mitte der zweiten Hälfte Gästekeeper Ternes jeweils mit Schüssen von der Strafraumkante, richtig kurios wurde es dann aber in der 75. Spielminute. Zweimal Fatjon Celani sowie Schmidt scheiterten binnen weniger Sekunden gleich dreimal aus kürzester Distanz. Eine Viertelstunde später durfte Celani dann doch noch jubeln. Nach einer Balleroberung des unermüdlich rackernden Hauk stürmte der Neuzugang vom VfR Mannheim alleine auf das gegnerische Tor zu und setzte mit seinem Einstandstreffer den Schlusspunkt hinter die Partie (90.).

TuS Koblenz - FSV Salmrohr 3:0 (2:0)

TuS Koblenz: Patzler - Lacagnina, Marx, Stark, Wolf - Radojewski (79. Fritsch), von der Bracke - Schmidt, Saito (65. Stieffenhofer), Hauk - Piranashvili (60. Celani).

FSV Salmrohr: Ternes - Kohns (53. Couto Pinto), Schäfer, Meschak, Helbig (65. Saim), Heinz (53. Ting), Siga, Bartsch, Hartmann, Bohr, Schraps.

Schiedsrichter: Christoph Zimmer (Wittlich).

Zuschauer: 1.020.

Tore: 1:0 Marx (30.), 2:0 Piranashvili (43.), 3:0 Celani (90.).

Gelbe Karten: Saito, Piranashvili - Schäfer, Ting.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Spielberichte: TuS Koblenz - FSV Salmrohr 3:0 (2:0)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: