Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Spielberichte: Borussia Neunkirchen - TuS Koblenz 0:1 (0:0)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3160
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Spielberichte: Borussia Neunkirchen - TuS Koblenz 0:1 (0:0)   Mi 26 Aug 2015 - 11:53

Zitat :
Erster Auswärtssieg: TuS klettert langsam nach oben

Fußball-Oberliga Südwest Koblenzer schaffen dank Tony Schmidt ein 1:0 bei Borussia Neunkirchen – Sander baut auf die zuletzt siegreiche Formation

Neunkirchen. Die Null sollte ein weiteres Mal hinten stehen, war der vordergründige Wunsch des Koblenzer Trainers Petrik Sander vor dem Spiel der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar bei Borussia Neunkirchen. Da das auch wie gewünscht funktionierte und seine TuS zumindest einmal auf der Gegenseite ins Schwarze traf, entführten die Schängel alle drei Punkte aus dem gegnerischen Stadion – das 1:0 war zugleich der erste Auswärtssieg in dieser Saison.

Sander sagte: „Es war sicher kein Leckerbissen. In der ersten Halbzeit sind wir nicht richtig ins Spiel gekommen. Danach waren wir einen Tick besser und haben uns am Ende auch für den Aufwand belohnt.“ Kollege Michael Petry entgegnete: „Wir haben zwei, drei richtig gute Chancen vergeben. So etwas rächt sich natürlich gegen eine Mannschaft wie Koblenz.“ Der TuS-Coach hatte offenbar an der Auf- und Einstellung des vergangenen Auftritts drei Tage zuvor nichts zu mäkeln: Die Anfangsformation war in Neunkirchen identisch mit der gegen Salmrohr.

Das Spiel fand zunächst praktisch unter Ausschluss der Koblenzer Fans statt, nur ein paar Versprengte verliefen sich im Gästeblock. Ein eigens gecharterter Bus des Dachverbands Koblenzer Fanclubs (DKF) wurde nachmittags schon vor dem Start ausgebremst, weil sich zu wenige Mitreisende gemeldet hatten. Der wohl triftigste Grund dafür: Die (zu) frühe Anstoßzeit im Saarland, resultierend aus dem fehlenden Flutlicht im kaum veränderten Bundesliga-Areal der 60er-Jahre. Insassen eines weiteren Busses meldeten sich unmittelbar vor Anpfiff telefonisch im Stadion und baten um einen späteren Anpfiff, weil sie noch im Stau einige Kilometer vor Neunkirchen standen.

Diesem Wunsch wurde aber nicht entsprochen, es wurde ziemlich pünktlich mit der Fußballdarbietung begonnen. Beide Mannschaften präsentierten sich von Beginn an mit offenem Visier, der Gastgeber erarbeitete sich dabei optische Vorteile in einer recht unterhaltsamen Anfangsviertelstunde. Die sich bietenden Chancen der TuS waren aber nicht ohne: Ein Borussia-Verteidiger grätschte in letzter Sekunde in einen Schuss von Giorgi Piranashvili aus kurzer Distanz (5.), nach einer Ecke von Akiyoshi Saito segelte der Ball zu dem am langen Pfosten postierten Angelo Hauk, doch der vermochte den Ball mit dem Bauch nicht über die Linie zu drücken (7.).

Die bis dato dickste Chance hatte aber die Neunkirchener Sturmspitze namens Cordt Andreas Flätgen, der über die rechte Angriffseite mutterseelenallein im Strafraum der Gäste auftauchte, den Ball aber nur um Zentimeter am linken Pfosten des Koblenzer Tores vorbeizimmerte (11.). Nach munterem Auftakt verflachte die Begegnung nach etwa 20 Minuten, erst nach einer knappen halben Stunde tat sich wieder etwas – und zwar auf den Rängen. Weitere rund 80 Koblenzer Anhänger waren eingetroffen und tauschten erst einmal zur „Begrüßung“ ein paar verbale Nettigkeiten mit den auf der gegenüberliegenden Seite des Stadions postierten Borussia-Fans aus.

Beflügelt von der nun lautstarken Unterstützung wurden die Koblenzer in den zehn Minuten vor dem Pausenpfiff wieder stärker. Sowohl Piranashvili (37.) als auch Tony Schmidt (41.) hatten die Führung der Schängel auf dem Fuß, scheiterten aber jeweils knapp am herausstürzenden Neunkirchener Keeper Malcolm Little. Die zweite 100-prozentige Gelegenheit hatte aber erneut Flätgen: Nach einer geschickten Körperdrehung stand er im Strafraum etwa 13 Meter frei vor Patzler, zirkelte den Ball aber am linken Pfosten vorbei.

Im zweiten Abschnitt ging es gemächlich los, ehe in der 64. Minute das Tor des Abends fiel, als Tony Schmidt genau Maß nahm. Dem präzisen Distanzschuss nach Diagonalvorlage von Lutz Radojewski konnte Little nur tatenlos hinterherschauen. Die Borussia verstärkte fortan die Angriffsbemühungen, kam dem Koblenzer Tor aber kaum noch gefährlich nahe. Auf der Gegenseite wäre TuS-Kapitän André Marx fast das 2:0 geglückt, nach einer Ecke traf er zentral vorm Neunkirchener Gehäuse aber den Ball nicht richtig (75.).

Die TuS hat nur drei Tage lang Zeit, ihre Schlüsse aus der gezeigten Vorstellung zu ziehen. Am Freitag steht das Derby gegen den FC Karbach im Stadion Oberwerth auf dem Programm. Und der gewann bekanntlich am vergangenen Samstag auch in Neunkirchen, allerdings mit 2:0.

RZ Koblenz und Region vom Mittwoch, 26. August 2015, Seite 25.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3160
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: Borussia Neunkirchen - TuS Koblenz 0:1 (0:0)   Mi 26 Aug 2015 - 12:06

Zitat :
Zweiter Sieg in Folge: Die TuS gewinnt auch in Neunkirchen
Knapper 1:0-Erfolg für die Schängel – Tony Schmidt mit dem Treffer des Tages

Die TuS Koblenz hat in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Bei Borussia Neunkirchen siegte die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander am Dienstagabend vor 450 Zuschauern im Ellenfeldstadion mit 1:0 (0:0). „Wir waren über das ganze Spiel gesehen ein Stück weit abgeklärter, einen Ticken besser als Neunkirchen“, erklärte Sander nach dem ersten Auswärtsdreier der Saison. „Was mich besonders freut, ist die Tatsache, dass sich die Mannschaft wieder für ihren enormen Aufwand belohnen konnte.“

Das Spiel begann vielversprechend. Bereits nach sieben Minuten hatte die TuS die Führung auf dem Fuß. Nach einem Eckball von Akiyoshi Saito stand Angelo Hauk am langen Pfosten völlig frei, doch der 31-Jährige konnte den Ball nicht mehr kontrollieren. Nur kurze Zeit später kamen dann auch die Hausherren zu ihrer ersten Chance. Andreas Flätgen schickte Mefail Kadrija auf die Reise, alleine vor TuS-Keeper Sebastian Patzler versagten diesem aber die Nerven. Der Ball strich letztlich wenige Zentimeter am Tor vorbei (13.). Nach diesen beiden frühen Großchancen verflachte die Partie zunehmend, das spielerische Niveau blieb überschaubar. „Es war sicherlich kein fußballerischer Leckerbissen, den beide Mannschaften auf dem Rasen geboten haben“, musste auch Sander hinterher eingestehen.

Neunkirchen entwickelte zwar im ersten Durchgang insgesamt mehr Zug zum Tor, tauchte aber nur selten wirklich zwingend vor das gegnerische Tor auf. Einmal wurde es für die Schängel dann aber doch noch brenzlig. Beim Drehschuss von Flätgen fehlte nicht viel zum Torerfolg (45.). „Leider haben wir es verpasst, in Führung zu gehen. Wir hätten unsere wenigen Chancen besser nutzen müssen, dann wäre das Spiel sicherlich anders verlaufen“, haderte Neunkirchens Trainer Michael Petry. „Dennoch habe ich eine richtig gute erste Hälfte von meinen Spielern gesehen.“

Die TuS blieb dagegen insbesondere in der Offensive vieles schuldig. Gegen die eng gestaffelte Neunkirchener Hintermannschaft fiel den Blau-Schwarzen nur wenig ein, der Distanzschuss von Giorgi Piranashvili unmittelbar vor dem Pausenpfiff glich mehr einer Verzweiflungstat als einer echten Torchance. „Es war ein schwieriges Spiel für uns. Wir wollten über Umschaltverhalten in die Räume kommen, aber das ist uns in der ersten Hälfte überhaupt nicht gelungen“, gab Sander zu.

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs änderte sich am Spielgeschehen nur wenig, echte Strafraumszenen blieben weiterhin Mangelware. Umso überraschender fiel dann in der 65. Spielminute der Koblenzer Führungstreffer. Nach einem langen Zuspiel von Lutz Radojewski nahm Tony Schmidt den Ball volley und versenkte das Leder unhaltbar in die Maschen. Zwölf Minuten nach dem 1:0 hätte die TuS den Sack eigentlich zumachen müssen. Wieder stand ein Koblenzer nach einem Eckball völlig frei am Fünfmeterraum, dieses Mal war es André Marx. Doch der TuS-Kapitän bekam nicht mehr genügend Druck hinter den Ball, die Chance war vertan.

Und Neunkirchen? Die sorgten allenfalls nach Standards noch für Torgefahr. Doch sowohl Yannick Bach (80.) als auch Moussa Dansoko (90.) setzten beide ihre Freistöße zu hoch an. Somit blieb es am Ende beim knappen 1:0-Auswärtssieg der TuS. „Koblenz ist eine abgezockte Mannschaft. Uns war im Vorfeld schon klar, dass es gegen diesen Gegner nicht einfach wird“, zeigte sich Petry nach Spielschluss als fairer Verlierer.

Borussia Neunkirchen - TuS Koblenz 0:1 (0:0)

Borussia Neunkirchen: Little - N’Ganvala (72. Ljaic), Dansoko, Kizmaz, Flätgen, B. Becker, Bach, Vituzzi, Kadrija (77. Cullmann), Schmitt, A. Becker (67. Mabouba).

TuS Koblenz: Patzler - Lacagnina, Marx, Stark, Wolf - Radojewski, von der Bracke – Schmidt (68. Mamic), Saito, Hauk (89. Jakobs) - Piranashvili (68. Celani).

Schiedsrichter: Patrick Kessel (Norheim).

Zuschauer: 450.

Tor: 0:1 Schmidt (65.).

Gelbe Karten: Kadrija - Radojewski, Saito, Lacagnina.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Spielberichte: Borussia Neunkirchen - TuS Koblenz 0:1 (0:0)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: