Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3122
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1) Empty
BeitragThema: Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1)   Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1) EmptyFr 11 Sep 2015 - 22:29

Zitat :
TuS Koblenz erklimmt (vorerst) die Tabellenspitze

Völklingen. Der SV Röchling Völklingen erzielte im vorgezogenen Spiel der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gegen die TuS Koblenz zwar das erste und auch das letzte Tor, doch als Sieger gingen am Ende die Gäste vom Platz. Das 3:2 (1:1) war für die TuS der fünfte Sieg in Serie, damit machen es sich die Schängel zunächst einmal auf dem ersten Tabellenplatz gemütlich.

Viel musste der Gastgeber für seine zwei wirklich guten Gelegenheiten im ersten Abschnitt gar nicht machen, nur abwarten und auf gegnerische Unzulänglichkeiten lauern. Und die TuS tat Völklingen schon in der fünften Minute den ersten Gefallen: Nach Abstimmungsproblemen der etwas aufgerückten Abwehr-Viererkette genügte ein simpler Pass in die Schnittstelle, um Pascal Stelletta vielversprechend auf die Reise gen Koblenzer Tor zu schicken. Der herausstürzende Schlussmann Sebastian Patzler versuchte das Schlimmste zu verhindern, doch diesmal gelang das nicht wie zuvor gegen Ludwigshafen. Die Nummer 21 der Platzherren schob den Ball in aller Seelenruhe an ihm vorbei zum 1:0 für Röchling.

Damit war auch zugleich die episch lange Zeit ohne Gegentor für die TuS abrupt beendet. Die 400-Minuten-Marke konnten die Schängel gerade noch knacken, aber 120 Sekunden danach war diese Serie nach dem Stelletta-Schuss nur noch Makulatur. Ein derart rasches Gegentor hatte sich die Elf von Trainer Petrik Sander im bisherigen Saisonverlauf noch nicht eingehandelt.

Die Koblenzer schüttelten sich kurz und hatten durch einen Flugkopfball von Angelo Hauk (9.) den Hauch einer ersten Chance. Eine zweite besaß Luca Wolf nach einer Ecke von Akiyoshi Saito ebenfalls per Kopf, aber Röchling-Keeper Sebastian Buhl war auf dem Posten (16.). Auf der Gegenseite wäre nur wenig später fast aus dem Nichts heraus das 2:0 für den Gastgeber gefallen. Murat Adigüzel antizipierte einen Kopfball-Rückpass von Kapitän André Marx und spitzelte den Ball mit dem Fuß an Patzler vorbei - allerdings auch um Zentimeter vorbei am Ziel (20.).

Das geschah in einer Phase, in der die Schängel allmählich Zugriff aufs Spiel bekamen. Zwei Minuten nach dem Marx-Fauxpas hatte Tony Schmidt den Ausgleich vor Augen: Seinem Schuss von der Strafraumgrenze konnte Buhl nur noch hinterherschauen, doch für den bereits geschlagenen Torwart rettete Caner Metin kurz vor der Torlinie.

Noch vor dem Ende des ersten Abschnitts sollte es dann aber doch klappen mit dem Ausgleich: Nach einem Foul an Schmidt legte sich Marx den Ball zum Freistoß zurecht. Doch der Schuss kam etwas überraschend von Lutz Radojewski, der nur zwei, drei Schritte Anlauf von der Seite brauchte und den Ball über die Mauer hinweg ins freie Eck schlenzte (40.).

Und es sollte noch besser kommen: Das Spiel im Hermann-Neuberger-Stadion war nach Wiederanpfiff gerade mal 90 Sekunden alt, da sorgte ein Koblenzer für die Führung, der nach der Pause erst den Rasen betreten hatte. Sander bewies ein glückliches Händchen, als er Fatjon Celani für den glücklosen Giorgi Piranashvili einwechselte. Schmidt bediente die Nummer 15 mit einem Pass auf der rechten Seite, Celani stürmte aufs Völklinger Tor zu und setzte den Ball mit einem satten Schrägschuss ins lange Eck (47.).

Völklingen wirkte schockiert und lief diesem Rückstand zunächst vergebens hinterher. Der sollte nach einer knappen Stunde gar auf zwei Tore anwachsen: Saito kam in zentraler Position am gegnerischen Strafraum an den Ball und hielt einfach mal drauf, den verdeckten Schuss sah Buhl viel zu spät kommen - 1:3 (60.). Damit war die Partie scheinbar gelaufen.

Aber eben nur scheinbar: Beim ersten konstruktiven Vorstoß nach der Pause fasste sich Metin aus halbrechter Position ein Herz und traf zum 2:3, nachdem Patzler kurz zuvor den Anschlusstreffer noch hatte verhindern können (68.).

Röchling Völklingen musste dann eine ganze Weile in Unterzahl auskommen, nachdem Athanasios Noutsos von Schiedsrichter Marcel Schütz wegen wiederholten Foulspiels per Gelb-Roter Karte vom Feld geschickt worden war (71.). Auch mit einem Mann weniger drängte Völklingen auf den Ausgleich, doch die TuS brachte den knappen Vorsprung routiniert über die Runden.

Yannik Tewelde (83.) hätte noch auf 4:2 erhöhen können, scheiterte aber freistehend an Buhl. Eng wurde es noch einmal, als Saito die Gelb-Rote Karte sah (88.), letztlich blieb das aber ohne negative Auswirkungen.

Quelle: http://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-oberliga/tus-koblenz_artikel,-TuS-Koblenz-erklimmt-vorerst-die-Tabellenspitze-_arid,1367724.html#.VfMpqZccSxk
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3122
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1)   Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1) EmptySa 12 Sep 2015 - 21:00

Zitat :
0:1-Rückstand gedreht: Die TuS feiert den nächsten Sieg
3:2-Auswärtserfolg beim SV Röchling Völklingen – Sehenswertes Freistoßtor von Lutz Radojewski

Die TuS Koblenz hat die Tabellenführung in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar erobert – zumindest für eine Nacht lang. Am Freitagabend gewann die Mannschaft von Trainer Petrik Sander mit 3:2 (1:1) beim SV Röchling Völklingen und verdrängte damit zwischenzeitlich den SC Hauenstein vom ersten Tabellenplatz. Hauenstein zog jedoch tags darauf nach und stellte dank eines 6:0-Kantersiegs beim SVN Zweibrücken die alte Rangfolge in der Tabelle wieder her.

Vor 475 Zuschauern im Hermann-Neuberger-Stadion erwischte Röchling Völklingen einen Traumstart. Gleich mit dem ersten Angriff des Spiels gingen die Hausherren in Führung. Pascal Stelletta tauchte urplötzlich alleine vor TuS-Keeper Sebastian Patzler auf und ließ diesem beim Torabschluss keine Abwehrmöglichkeit (5.).

Die Koblenzer taten sich zunächst sichtlich schwer, in die Partie hineinzufinden, dennoch fehlte nach einer knappen Viertelstunde nicht allzu viel zum Ausgleich. Nach einer Ecke von Akiyoshi Saito parierte SV-Torwart Sebastian Buhl einen Kopfball von Luca Wolf reaktionsschnell auf der Linie (14.). Völklingen ließ sich von dieser Großchance nicht beeindrucken und trug immer wieder über die rechte Angriffsseite gefährliche Vorstöße in Richtung TuS-Tor vor. Einen Flankenball aus dem Halbfeld konnte der Koblenzer Kapitän André Marx nicht sauber klären, Murat Adigüzel schaltete sofort und versuchte den Ball ins lange Eck zu spitzeln. Nur um Zentimeter kullerte das Leder am Tor vorbei (22.).

Kurz vor dem Pausenpfiff schlugen dann die Schängel eiskalt zu. Einen Freistoß aus knapp 20 Metern schlenzte Lutz Radojewski unhaltbar für Völklingens Torhüter Buhl zum 1:1-Halbzeitstand in den Winkel (41.).

Der zweite Durchgang war gerade einmal zwei Minuten alt, da hatte die TuS das Spiel gedreht. Nach einem feinen Solo von Tony Schmidt über das halbe Feld behielt Fatjon Celani, erst zur Pause für Giorgi Piranashvili in die Partie gekommen, aus spitzem Winkel die Nerven und versenkte das Leder kaltschnäuzig (47.).

Mit der Führung im Rücken gab die TuS nun das Tempo vor und drängte auf das vorentscheidende dritte Tor. Dieses fiel dann auch in der 60. Spielminute. Ein verdeckter Schuss von Saito aus rund 16 Metern fand den Weg in den gegnerischen Kasten. Doch die Freude über den Treffer währte bei den Koblenzern nur kurz, denn praktisch im Gegenzug stellte Völklingen den alten Abstand wieder her. Zunächst konnte Patzler einen Kopfball von Adigüzel sensationell parieren, die nachfolgende Unordnung im Gästestrafraum wusste Caner Metin dann zu nutzen. Wie ein Strahl rauschte der Ball ins lange Eck (68.).

In Unterzahl, Athanasios Noutsos hatte in der 70. Spielminute die Gelb-Rote Karte gesehen, setzte der SV Röchling noch einmal zur Schlussoffensive an, für die TuS ergab sich derweil noch die eine oder andere Kontermöglichkeit. Neun Minuten vor dem Abpfiff hätte dann Celani den Sack endgültig zumachen können, der Stürmer scheiterte aber aus spitzem Winkel am Außennetz. So kam es, wie es kommen musste: Völklingen bot sich noch einmal eine sehr gute Ausgleichschance. Patzler ließ einen Flankenball unglücklich nach vorne abklatschen, im Zentrum lauerte bereits Stelletta, dem zum abermaligen Torerfolg letzten Endes nur eine Fußspitze fehlte (82.).

In der Schlussminute wurde dann die nummerische Gleichheit auf dem Platz wiederhergestellt, denn auch Saito musste mit Gelb-Rot vorzeitig das Feld verlassen (89.). Doch mit Geschick und Leidenschaft brachte die TuS den knappen Auswärtssieg über die Runden und feierte damit den fünften Dreier in Folge.

SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1)

SV Röchling Völklingen: Buhl - Metin, Klein, Mozain, Schneider (51. Feka), Noutsos, Weber, Adigüzel, Frank, Jantzen (63. Guss), Pa. Stelletta.

TuS Koblenz: Patzler - Lacagnina, Marx, Stark, Wolf - Radojewski, von der Bracke – Schmidt (67. Tewelde), Saito, Hauk (90. Matuwila) - Piranashvili (46. Celani).

Schiedsrichter: Marcel Schütz (Worms).

Zuschauer: 475.

Tore: 1:0 Stelletta (5.), 1:1 Radojewski (41.), 1:2 Celani (47.), 1:3 Saito (60.), 2:3 Metin (68.).

Gelb-Rote Karten: Noutsos (70., Völklingen), Saito (89., Koblenz).

Gelbe Karten: Jantzen - Radojewski, Schmidt.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3122
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1)   Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1) EmptySo 13 Sep 2015 - 19:39

Zitat :
TuS bleibt dem Tabellenführer auf den Fersen

Koblenz. Das abrupte Ende der gegentorlosen Monotonie war zugleich der Beginn einer von Erfolg gekrönten Aufholjagd: Beim 3:2 (1:1) der TuS Koblenz am achten Spieltag der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar beim SV Röchling Völklingen zeigte der Tabellenzweite nicht nur seine physischen, sondern auch psychischen Qualitäten. Der frühe Rückstand nach zuvor 402 Minuten ohne Gegentreffer warf die Gäste nicht aus der Bahn, nach der Wende ging am Ende der sechste Pflichtspielsieg in Folge (inklusive Rheinlandpokal) in die Geschichte ein.

Das Ergebnis reichte aus, um für 19 und eine halbe Stunde die Tabellenführung zu übernehmen, dann zog der SC Hauenstein mit einem halben Dutzend Treffer beim bedauernswerten SVN Zweibrücken wieder an den Koblenzern vorbei. Das sind alles aber nur Momentaufnahmen. Dass die TuS eine gute Vorstellung im vierten Auswärtsspiel ablieferte, lässt sich von der Aussage des Völklinger Trainers Günter Erhardt ableiten: "Wir haben unser mit Abstand bestes Spiel zu Hause gezeigt." Sein Koblenzer Kollege Petrik Sander entgegnete: "Die ersten fünf Minuten waren wir noch im Bus, es gab am Anfang erschreckend viele Stockfehler. Erst am Ende der ersten Halbzeit haben wir richtig gebrannt und das Spiel dann noch umgebogen."

Sehr zum Leidwesen des rührigen Wolfgang Brenner, der ein 1:1 oder 2:1 für die rot-schwarzen Farben der Völklinger getippt hatte, holte sich die TuS somit die Punkte 17 bis 19 im Hermann-Neuberger-Stadion. Der freundliche Herr dieses Namens ist nicht nur der erste Vorsitzende des gastgebenden Vereins aus der Nähe von Frankreich, sondern auch so etwas wie das "Mädchen für alles". Als Stadionsprecher fand er auch ein Herz für die Koblenzer Anhänger und wollte ihnen gastfreundlich die Möglichkeit bieten, die mitgebrachten Banner am Zaun zu befestigen. Was aber dankend abgelehnt wurde.

Warum dann die Fanschar der Schängel nur wenig später die gemäßigten Saarländer mit Schmähgesängen bedachten, wird ihm ein Rätsel bleiben. Denn in Völklingen gibt es keine klassische Fankultur und eingefleischte Anhänger, die es gesanglich und auf anderer Ebene mit den TuS-Sympathisanten hätte aufnehmen können respektive wollen. Brenner war nicht nur für die Beschallung im Stadionoval zuständig, sondern moderierte nach Spielende auch die Pressekonferenz. Auf seine Frage, ob Koblenz aufgrund der besseren Spielanlage oder wegen der Mehrzahl an Chancen verdient gewonnen habe, antwortete Sander: "Es war von allem etwas."

Und damit traf der für den sportlichen Sektor verantwortliche Mann der Schängel den berühmten Nagel auf den Kopf. Koblenz ließ sich auch vom frühen Rückstand nicht beirren und blieb cool, wie es Torhüter Sebastian Patzler nach dem Tor von Pascal Stelletta (5.) lauthals forderte. Es gehörte auch ein bisschen Glück dazu, dass Murat Adigüzel bei einem weiteren Aussetzer in der Abwehr der TuS nicht schon auf 2:0 erhöht hatte (20.).

Das 1:1 fiel dann zu einem, wie man sagt, psychologisch günstigen Moment nach 40 Minuten durch einen klasse Freistoß von Lutz Radojewski: "Der André Marx und ich haben uns ein paar Varianten ausgedacht, das hat ja diesmal super geklappt. Dieses Tor war ganz wichtig für die Mannschaft, nachdem wir uns am Anfang doch sehr schwer getan haben. Mit dem 2:1 und dem 3:1 haben wir dann den Sack im Prinzip zugemacht." Das zweite Tor der Schängel an diesem Abend entsprang dem ersten Personaltausch. Als Sander den glücklosen Giorgi Piranashvili zur Pause aus der Partie nahm und fortan Fatjon Celani mitmischte, änderten sich die Verhältnisse schlagartig.

Der Mann mit der Nummer 15 nahm rund 90 Sekunden nach dem Anpfiff einen Pass von Tony Schmidt auf der rechten Seite mit und vollendete aus spitzem Winkel zum 2:1. Dieser Treffer allein und auch die Leistung im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit sind aber für ihn kein Grund, nun einen Platz in der Anfangself einzufordern: "Das entscheidet der Trainer. Ich versuche einfach, immer alles zu geben." Seine Bewertung des Spiels im Ganzen: "Wir sind nicht gut reingekommen. Umso erfreulicher, dass wir das Ding noch gedreht haben und aufgrund der zweiten Halbzeit auch verdient gewonnen haben."

Sander wollte sich zu dem personellen Schachzug nicht weiter äußern und keinesfalls den ausgewechselten Piranashvili in Misskredit bringen: "Das ist hier kein Ort, um Einzelkritik zu betreiben. Fatjon brennt auf seine Chance, die hat er heute bekommen." Ob der Koblenzer Coach nun wegen der zweiten 45 Minuten in Völklingen von seiner bisherigen Linie abweicht und die Startformation der fünf vergangenen Spiele ändert? Das Heimspiel am kommenden Samstag um 14 Uhr gegen den TSV Schott Mainz wird es zeigen.

Der schon fast sicher geglaubte Sieg nach dem 3:1 durch Akiyoshi Saito (60.) geriet noch einmal in Gefahr, als Völklingen mit einem fulminanten Schrägschuss von Caner Metin (68.) verkürzte. Zwei Gegentreffer, die hatte Schlussmann Patzler nur in Jägersburg hinnehmen müssen. Dort ging die Begegnung bekanntlich verloren, diesmal sollten die Koblenzer die Oberhand behalten. In der Schlussphase hätte die TuS noch ein viertes oder gar fünftes Tor erzielen können, vergab die sich bietenden Chancen zwar fahrlässig, aber ohne negative Folgen.

Sander wagte respektvoll zu behaupten: "Hier werden nicht viele Mannschaften gewinnen." Nur zu schade, dass das dem SC Hauenstein schon vor fünf Wochen an gleicher Stelle gelungen ist. Wer übrigens schon jetzt dem Kräftevergleich der beiden dominierenden Mannschaften der Klasse mit Spannung entgegensieht, muss sich noch ein Weilchen gedulden. Erst am letzten Hinrundenspieltag (21. November) treffen die heißen Regionalliga-Aspiranten im Stadion Oberwerth in Koblenz aufeinander.

http://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-oberliga/tus-koblenz_artikel,-TuS-bleibt-dem-Tabellenfuehrer-auf-den-Fersen-_arid,1368339.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
Gesponserte Inhalte




Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1)   Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1) Empty

Nach oben Nach unten
 
Spielberichte: SV Röchling Völklingen - TuS Koblenz 2:3 (1:1)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: