Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Spielberichte: SV Gonsenheim - TuS Koblenz 1:4 (1:3)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3122
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: SV Gonsenheim - TuS Koblenz 1:4 (1:3) Empty
BeitragThema: Spielberichte: SV Gonsenheim - TuS Koblenz 1:4 (1:3)   Spielberichte: SV Gonsenheim - TuS Koblenz 1:4 (1:3) EmptySo 11 Okt 2015 - 22:25

Zitat :
TuS erobert souverän mit 4:1 die Tabellenführung

Koblenz. Sollte es zu Beginn der zweiten Halbzeit des Oberligaspiels zwischen dem SV Gonsenheim und der TuS Koblenz noch Zweifel an einem Sieg der Gäste gegeben haben, wischte Fatjon Celani sie in der 65. Minute auf geniale Art vom Tisch. Mit dem Rücken zum gegnerischen Tor angespielt, hinter sich die Mainzer Verteidiger Stefano Pennella und Jan Itjeshorst, schob Celani den Ball mit der Hacke durch die Beine des Letztgenannten und schlängelte sich zwischen den beiden hindurch. Dass sein folgender Schuss ins lange Eck kullerte, war Glück - aber auch die Entscheidung zum 4:1 (3:1)-Auswärtserfolg, mit dem die TuS dank des Hauensteiner Stolperers gegen Wirges (0:0) an die Tabellenspitze rückte.

Infrage gestanden hatte der Dreier für die TuS eigentlich zu keiner Zeit. "Wenn man einen Sieg als souverän bezeichnen kann, dann war es der heutige", sagte Trainer Petrik Sander. Dafür war die Überlegenheit der Gäste von Beginn an einfach zu groß. Die Koblenzer spielten schnell, ballsicher und zielstrebig nach vorne, und es dauerte keine sechs Minuten bis zum Führungstreffer. Celani setzte sich auf der linken Seite mit einer einfachen Körpertäuschung durch, passte flach vors Tor, und Angelo Hauk stand völlig frei, um den Ball über die Linie zu drücken.

Es war der frühe Dämpfer für die Gonsenheimer Hoffnungen, über eine gute Abwehrarbeit lange im Spiel zu bleiben und vielleicht selbst einen Konter zu setzen. "Aber so läuft es bei uns in den letzten Wochen ja immer", klagte Trainer Jörg Jansohn. "Wir befinden uns in einer Phase, in der wir Gegentor sehr begünstigen und sie nach Fehlern auch direkt kriegen." Nach drei Niederlagen hintereinander und dem Pokal-Aus gegen einen Landesligisten war es um das Selbstbewusstsein der Gastgeber ohnehin nicht zum Besten bestellt - kein Vergleich zur TuS mit ihrer bis dahin acht-, nunmehr neunteiligen Siegesserie.

Drei schnelle Pässe bereiteten das 2:0 durch Celani vor, der von links flach einschoss (21.), und dem 3:0 durch Yannick Tewelde ging ein schöner Flankenwechsel von rechts nach links voraus. Die Gonsenheimer wirkten in dieser Situation völlig unsortiert, der ehemalige 05-Amateur kam ungehindert an den Ball und zum Schuss (34.).

Zudem fehlten den Mainzern die spielerischen Mittel. Chancen aus dem Spiel ließ die TuS-Defensive um Kapitän Robert Stark überhaupt nicht zu. In der ersten Halbzeit verpufften die Bemühungen der Gastgeber entweder im Mittelfeld oder auf den Außenbahnen. "Die haben extrem gut gestanden", stöhnte Stürmer Jannik Kern.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte der SVG gesteigerte Offensivbemühungen, die sich aber als Pseudo-Druck entpuppten: Spätestens beim Pass in die Spitze waren die Gäste zur Stelle. TuS-Torwart Sebastian Patzler war nur bei Standardsituationen gefragt. Die erste, einen von Pennella brandgefährlich aufs Tor gezogenen Freistoß, konnte der TuS-Schlussmann mit Mühe über die Latte wischen; eine starke Reaktion, mit der er den raschen Ausgleich verhinderte (8.). Mitte der zweiten Halbzeit faustete er eine Freistoßhereingabe von der anderen Seite mit beiden Händen nach vorne. Und als Pennella in der 37. Minute erneut zu einem Freistoß, diesmal aus 25 Metern, anlief, rechnete Patzler offenbar erneut mit einer Flanke. Tatsächlich aber hielt der Mainzer Standardspezialist drauf und schoss den Ball zum 1:3 unter die Latte. "Noch so einer, und es wird vielleicht noch einmal spannend", sinnierte Jörg Jansohn später. Aber davon war seine Elf gegen die clever verteidigenden Koblenzer meilenweit entfernt.

"Wir waren nicht nur fußballerisch gut, sondern haben von Beginn an körperlich dagegengehalten", lobte Petrik Sander. "Damit haben wir den Gonsenheimern den Zahn gezogen und konnten anschließend unsere spielerischen Qualitäten zur Geltung bringen."

Quelle: http://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-oberliga/tus-koblenz_artikel,-TuS-erobert-souveraen-mit-41-die-Tabellenfuehrung-_arid,1381526.html#.VhqtySscQW4
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3122
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: SV Gonsenheim - TuS Koblenz 1:4 (1:3) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: SV Gonsenheim - TuS Koblenz 1:4 (1:3)   Spielberichte: SV Gonsenheim - TuS Koblenz 1:4 (1:3) EmptySo 11 Okt 2015 - 22:26

Zitat :
Effektive TuS erklimmt nach neuntem Sieg in Folge die Tabellenspitze
4:1-Auswärtserfolg beim SV Gonsenheim – Doppelpack durch Celani – Auch Hauk und Tewelde treffen

Die TuS Koblenz hat den Patzer des SC Hauenstein (0:0 gegen die SpVgg EGC Wirges) ausgenutzt und sich mit einem deutlichen Auswärtssieg an die Tabellenspitze der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gesetzt. Am 12. Spieltag gewann die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander hochverdient mit 4:1 (3:1) beim SV Gonsenheim und baute damit ihre Serie auf neun Siege in Folge aus.

Die Schängel erwischten auf dem Kunstrasenplatz in der Sportklause am Wildpark einen Start nach Maß. Gleich mit dem ersten Angriff ging das Team in der siebten Spielminute in Führung. Fatjon Celani legte den Ball aus spitzem Winkel zurück in die Mitte, von wo aus der mitgelaufene Angelo Hauk überlegt zum 1:0 einschob.

Nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer konnten sich die Koblenzer dann bei ihrem Schlussmann bedanken. Einen Gonsenheimer Freistoß lenkte Sebastian Patzler im TuS-Tor glänzend über die Latte (11.). Auch auf der Gegenseite sorgte kurz darauf ein ruhender Ball für Torgefahr. Ein direkter Freistoß von Lutz Radojewski aus rund 25 Metern flog nur knapp am Kasten von SV-Keeper Kevin Darmstädter vorbei (20.). Eine Minute später zappelte das Leder dann aber im Netz. Der agile Celani bekam im Sechszehner den Ball zugespielt und versenkte aus der Drehung ins kurze Eck zum 2:0 für die TuS (21.).

Spätestens jetzt war die Sander-Elf die eindeutig spielbestimmende Mannschaft auf dem Platz. Die Koblenzer ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und präsentierten sich an diesem Nachmittag beim Torabschluss äußerst kaltschnäuzig. Mit ihrer dritten Torchance aus dem Spiel heraus erzielten die Schängel in der 34. Minute den dritten Treffer. Vorausgegangen war eine feine Ballstafette der Gäste. Die TuS spielte sich die Kugel über drei, vier Stationen gekonnt zu, ehe der freistehende Yannick Tewelde zum 3:0 ins lange Eck einschoss. Doch der Drei-Tore-Vorsprung währte nur kurz. Quasi wie aus dem Nichts besorgte Gonsenheims Kapitän Stefano Pennella in der 37. Minute mit seinem Treffer zum 1:3 den Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang änderte sich am Spielgeschehen nichts. Die TuS kontrollierte weiterhin die Begegnung, ließ auch ohne ihren gesperrten Abwehrchef André Marx in der Defensive nichts anbrennen und präsentierte sich in der 64. Minute im Spiel nach vorne ein weiteres Mal effektiv. Der erste Torschuss in der zweiten Hälfte landete auf Anhieb im gegnerischen Kasten. Celani konnte sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und überwand Keeper Darmstädter mit einem Drehschuss ins lange Eck – das 4:1 für die TuS.

Trotz der nunmehr komfortablen Führung im Rücken hielten die Koblenzer bis zum Schlusspfiff die Konzentration hoch und unterbanden jeden Gonsenheimer Angriffsversuch frühzeitig. Die Schängel spielten sich den Ball locker zu und hatten gegen harmlose Gastgeber das Geschehen jederzeit im Griff. Die letzte Chance des Spiels besaß schließlich Luca Wolf. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß von Radojewski probierte es der aufgerückte Linksverteidiger aus spitzem Winkel, der Ball kullerte gefährlich ins Toraus (84.).

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Spielberichte: SV Gonsenheim - TuS Koblenz 1:4 (1:3)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: