Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Vorberichte: TuS Koblenz - TSG Pfeddersheim

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3188
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Vorberichte: TuS Koblenz - TSG Pfeddersheim Empty
BeitragThema: Vorberichte: TuS Koblenz - TSG Pfeddersheim   Vorberichte: TuS Koblenz - TSG Pfeddersheim EmptySa 31 Okt 2015 - 12:25

Zitat :
Ein Ende der Koblenzer Serie ist nicht in Sicht
Fußball-Oberliga TuS muss sich am Samstag zu Hause mit dem Zwölften Pfeddersheim messen

Koblenz. Elf Siege in Serie. Und kein Ende in Sicht. Denn die beiden Gegner, die sich der TuS Koblenz nun hintereinander in die Erfolgsspur stellen, zählen in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar derzeit nicht zur gehobenen Güteklasse. Zunächst trifft der Spitzenreiter am morgigen Samstag um 14 Uhr im Heimspiel auf die TSG Pfeddersheim (12. Platz), bevor die Reise am darauf folgenden Freitag zum FK Pirmasens II (15. Platz) führt.
Und um den Bogen noch etwas weiter zu spannen: Im Anschluss an die Begegnung in Pirmasens genießt die TuS ein spielfreies Wochenende. Danach – genauer geschrieben am 21. November – kommt es im Stadion Oberwerth zum Gipfeltreffen mit dem nur zum jetzigen Zeitpunkt zwei Zähler entfernten SC Hauenstein. Doch bis dahin ist noch viel Wasser den Rhein hinuntergeflossen.

Also schön der Reihe nach. Für den Kräftevergleich mit Pfeddersheim kann TuS-Trainer Petrik Sander im bewährten Spielsystem auf seine Wunschformation zurückgreifen. Da auch darüber hinaus alle Spieler aus der zweiten Reihe durchweg zur Verfügung stehen, hat der Koblenzer Übungsleiter wohl ein Luxusproblem. Wobei der Begriff „alle“ natürlich ein wenig zu relativieren ist, denn bis zum Spielbeginn kann sich ja personell noch etwas bewegen. „Solche Aussagen sind bei der momentanen Erkältungswelle immer mit Vorsicht zu genießen“, sagt Sander.

Ersatztorwart Kadir Yalcin zum Beispiel musste zuletzt zweimal kränkelnd passen. Gegen Mehring und in Zweibrücken saß an seiner Stelle und für alle Fälle der A-Junioren-Torhüter Marcel Behr auf der Bank. Bis zum Samstag soll Yalcin aber wieder fit sein. Was für die zuvor ebenfalls verletzt oder gesundheitlich angeschlagenen Eldin Hadzic und Ivan Mamic aber nur bedingt gilt. „Sie haben noch viel aufzuholen“, urteilt Sander. Das heißt wohl so viel wie: Beide spielen in den personellen Planungen der ersten Garnitur vorerst keine Rolle. Mamic half der zweiten Mannschaft zuletzt über 90 Minuten dabei, den Tabellenführer der höchsten Verbandsklasse, die SG Mülheim-Kärlich, mit 4:0 vom Thron zu stoßen.

Eine weitere Personalie sorgt derweil für Aufsehen, denn das Dauerthema „Michael Stahl“ wurde offiziell, wenn auch vielleicht nur vorläufig, zu den Akten gelegt. Per Pressemeldung erklärte der Verein, dass Stahl „seine sportliche Laufbahn zunächst nicht bei der TuS Koblenz fortsetzen wird“. Dem Vernehmen nach haben beide Seiten keine Einigung erzielen können, was die Höhe einer zu zahlenden Aufwandsentschädigung anbelangt.
Spekulationen, an denen sich Stahl auf entsprechende Anfrage in keiner Weise beteiligen möchte. Er sagt aber in diesem Zusammenhang: „Ich habe Kind und Familie zu versorgen, da bin ich natürlich in der Verantwortung.“ Kontakte zu anderen Vereinen hat er nach eigener Aussage derzeit (noch) nicht. Sander merkt zu diesem Thema an: „Es ist alles gesagt. Die Tür ist aber nicht zu, vielleicht finden wir irgendwann in der Zukunft eine Lösung.“ Stahl nimmt's mit (Galgen-)Humor: „Im Fußball sieht man sich ja zwei- oder dreimal in einer Saison, bei der TuS vier- oder fünfmal im Leben.“

Zurück zum aktuellen Geschehen auf dem Platz: Sander wäre nicht Sander, wenn er trotz der komfortablen Personal- und Tabellensituation nicht ständig warnend den Finger heben würde: „Es ist zu leicht gedacht, dass wir nun alle Gegner im Vorbeigehen schlagen – auch nicht nach elf Siegen in Serie.“ Dennoch soll gegen Pfeddersheim der zwölfte her.

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 30. Oktober 2015, Seite 13.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3188
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Vorberichte: TuS Koblenz - TSG Pfeddersheim Empty
BeitragThema: Re: Vorberichte: TuS Koblenz - TSG Pfeddersheim   Vorberichte: TuS Koblenz - TSG Pfeddersheim EmptySa 31 Okt 2015 - 12:26

Zitat :
Der Gegner: TSG Pfeddersheim

Pfeddersheim. Seit der Liga-Umbenennung von „Südwest“ in „Rheinland-Pfalz/Saar“ im Jahr 2012 ist die TSG Pfeddersheim eine beständige Größe in der fünfthöchsten Klasse Deutschlands. Im Jahr nach dem Aufstieg landete die Elf aus dem Wormser Vorort fern der Abstiegsränge auf dem elften Platz. In den beiden vergangenen Spielzeiten (7. und 3. Platz) steigerte sich die TSG kontinuierlich, im Vorjahr war Pfeddersheim dem Spitzenduo Saar 05 Saarbrücken und SC Hauenstein bis zum Schluss auf den Fersen. Heuer läuft's bisher eher durchwachsen, fünf Siegen stehen drei Unentschieden und sechs Niederlagen gegenüber. Vor Wochenfrist gelang auf dem eigenen Rasenplatz „Am Schießhaus“ ein torloses Remis gegen Borussia Neunkirchen. TSG-Trainer Norbert Hess (49) sagte: „Neunkirchen hatte einen Tick mehr Chancen, wir dafür die größte. Wenn wir die nutzen, redet jeder von einem dreckigen Sieg.“ Damit ist seine Elf aber immerhin seit drei Spielen ohne Niederlage, am 4. Oktober (1:3 bei der SV Elversberg II) ging Pfeddersheim letztmals komplett leer aus. Der treffsicherste Schütze der TSG ist Andreas Buch mit bislang vier Erfolgserlebnissen.

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 30. Oktober 2015, Seite 13.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Vorberichte: TuS Koblenz - TSG Pfeddersheim
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: