Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Spielberichte: TuS Koblenz - SpVgg EGC Wirges 1:1 (1:0)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3202
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Spielberichte: TuS Koblenz - SpVgg EGC Wirges 1:1 (1:0)   Sa 28 Nov 2015 - 23:47

Zitat :
1:1 gegen EGC Wirges: Chancenarme Partie endet mit einem Aufreger
Koblenzer Siegtreffer in der Schlusssekunde aberkannt

Es war kein Spiel mit vielen Höhepunkten, und dennoch lieferte das Oberligaduell zwischen der TuS Koblenz und der SpVgg EGC Wirges hinterher reichlich Gesprächsstoff. Als Akiyoshi Saito in der vierten Minute der Nachspielzeit einen Freistoß ans Aluminium setzte, reagierte Angelo Hauk geistesgegenwärtig und brachte den Abpraller per Kopf im Wirgeser Kasten unter. Ein regelkonformes Tor, so hatte es auch Schiedsrichter Fabian Schneider gesehen und zeigte auf den Mittelpunkt. Der Jubel im Koblenzer Lager über den vermeintlichen Last-Minute-Siegtreffer kannte keine Grenzen, da eilte Schneider schnellen Schrittes zu seinem Assistenten Benjamin Klapper und erkannte das zuvor gegebene Tor wieder ab. Es war die letzte von einigen äußerst fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns an diesem Nachmittag, das Spiel wurde gar nicht mehr wieder angepfiffen. Wie schon zu Beginn der Hinrunde fand das Derby somit auch zum Rückrundenauftakt keinen Sieger, es blieb beim 1:1 (1:0)-Unentschieden. Da auch der SC Hauenstein an diesem Spieltag nicht über ein Remis hinauskam (2:2 beim FC Arminia Ludwigshafen), bleibt die Mannschaft von Trainer Petrik Sander mit einem Punkt Rückstand weiterhin in Lauerstellung zum Spitzenreiter.

Die insgesamt 1.045 Zuschauer sahen eine chancenarme Partie im Stadion Oberwerth. Über die gesamten 90 Minuten hatten echte Torraumszenen auf beiden Seiten Seltenheitscharakter. Wirges machte die Räume eng und setzte gegen den zweitbesten Angriff der Liga auf eine kompakte Defensive. Der TuS fehlten die Ideen, um den Abwehrriegel zu knacken, viele lange Bälle waren die Folge. Ein Hauch von Torgefahr kam erstmals nach 19 Minuten auf, doch eine scharfe Hereingabe von Yannick Tewelde fand in der Mitte keinen Abnehmer. Neun Minuten später trat TuS-Kapitän André Marx nach einer Saito-Ecke in Erscheinung, seinem Kopfball fehlte es aber an Wucht und Präzision.



Die Koblenzer hatten sich zwar Mitte der ersten Hälfte Feldvorteile erarbeitet, wirklich zwingend und durchdacht waren die Offensivbemühungen der Sander-Elf aber auch weiterhin nicht. Das Fehlen des verletzten Lutz Radojewski als Passgeber und Ballverteiler im Mittelfeld machte sich deutlich bemerkbar. Auf der Gegenseite agierten die Gäste weiter vornehmlich passiv und trugen nicht viel zum Spiel bei. Ein Freistoß von Lukas Haubrich aus rund 25 Metern – mehr musste TuS-Keeper Sebastian Patzler im ersten Durchgang nicht halten (30.). Als alle schon mit einem torlosen Unentschieden zur Pause rechneten, fiel drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff das 1:0 für die Schängel. Tony Schmidt wurde im Strafraum von Giuliano Masala zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter verwandelte Marx sicher ins rechte Eck.

Nur zehn Minuten nach Wiederanpfiff war die Führung der Hausherren jedoch wieder passé, mit ihrer ersten wirklichen Torannäherung markierte die EGC Wirges den Ausgleich. José Matuwila ließ Lars Bohm auf dem rechten Flügel ungestört flanken, der ehemalige Koblenzer Sören Klappert musste am langen Pfosten nur noch einnicken – das 1:1.

Das Spiel blieb auch in der Folge zerfahren, kaum ein geordneter Spielzug über mehrere Stationen kam zustande. Die Torhüter beider Vereine erlebten weiterhin einen geruhsamen Nachmittag zwischen den Pfosten. Sturmspitze Fatjon Celani besaß noch zwei Halbchancen (69., 80.), auf der Gegenseite konnte Daniel von der Bracke einen Wirgeser Konter über Klappert  und Yannik Finkenbusch in höchster Not per Foulspiel unterbinden (87.). Die Minuten verstrichen, die Partie nahm an Hektik zu – und fand schließlich in der Nachspielzeit mit dem nicht gegebenen Koblenzer Siegtreffer ein unrühmliches Ende.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3202
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: TuS Koblenz - SpVgg EGC Wirges 1:1 (1:0)   Mo 30 Nov 2015 - 0:15

Zitat :
Turbulente Schlussminute beim 1:1 im Derby zwischen Koblenz und Wirges

Koblenz. 94 Minuten lang nahm das Derby der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zwischen der TuS Koblenz und der SpVgg EGC Wirges einen mehr oder weniger beschaulichen Verlauf. Der spätere 1:1 (1:0)-Endstand war offenbar schon in Stein gemeißelt, als ein Freistoß des Koblenzers Akiyoshi Saito und die sich anschließenden Sekunden für turbulente Szenen sorgen sollten.

Der von Saito getretene Ball tropfte von der Latte zu Boden und von dort zurück ins Feld. Angelo Hauk beförderte das Spielgerät per Kopf erneut gegen das Wirgeser Quergestänge, wieder fiel der Ball nach unten. Eine Geste des Linienrichters mit der Fahne werteten die Koblenzer Spieler als Zeichen des Torerfolgs und rannten jubelnd Richtung Mittellinie. Doch der Unparteiische Fabian Schneider, der sich zuvor schon wiederholt den Unmut des Heimpublikums zugezogen hatte, sah zum einen den Ball in beiden Fällen nicht hinter der Torlinie und zum anderen einen Spieler der Koblenzer im Abseits.

"Glasklar, kein Tor", gab er später zu Protokoll. "Ein glasklares Tor", urteilte TuS-Trainer Petrik Sander zuvor mit ähnlichem Vokabular bei der obligatorischen Pressekonferenz, nachdem er nach eigener Aussage bereits Videomaterial gesichtet hatte. Zwei konträre Meinungen, aber an der für Koblenz nicht zufriedenstellenden Entscheidung war da natürlich nicht mehr zu rütteln.

Sander musste im Vergleich zum Spitzenspiel gegen den SC Hauenstein (1:2) seine Formation auf einer Position verändern: Für den verletzt fehlenden Lutz Radojewski durfte Yannik Tewelde im Zentrum der Vierermittelfeldreihe ran. Die mit sechs Ex-Koblenzern angetretenen Gäste, genau wie die Schängel im 4-1-4-1-System agierend, konnten wieder auf Kapitän Marian Kneuper bauen, der das Zentrum der Abwehr stärken sollte. Außerdem war im Vergleich zur vorangegangenen Partie in Neunkirchen (1:2) Sören Klappert in vorderster Linie im Einsatz. Dafür mussten Christoph Braun (gar nicht dabei) und Steffen Klöckner (auf der Bank) passen.

Es entwickelte sich in der ersten halbe Stunde eine Begegnung ohne nennenswerte Höhepunkte. Koblenz diktierte zwar das Geschehen, konnte sich gegen tief gestaffelte Wirgeser aber keine wirklich guten Chancen erarbeiten. Die Gäste blieben dem von Sebastian Patzler auf der Gegenseite gehüteten Gehäuse weitgehend fern, eine harmlose Hereingabe von Yannik Finkenbusch (20.) und ein Freistoß von Lukas Haubrich (29.), der zur einer Ballfangübung für Patzler mutierte - mehr tat sich im ersten Abschnitt nicht im Strafraum der Platzherren.

Es bedurfte auf der Gegenseite eines Foulelfmeters, damit die TuS das Spiel zunächst in für sie gewünschte Bahnen lenken konnte. Tony Schmidt wurde im äußersten Sechszehnmeter-Eck zu Fall gebracht, Schiedsrichter Schneider zögerte nur kurz und deutete dann unmissverständlich auf den Punkt. Diese Gelegenheit ließ sich Kapitän André Marx nicht entgehen, er verlud SpVgg-Keeper Agim Dushica und markierte mit seinem siebten Saisontreffer das scheinbar erlösende 1:0 (41.).

Aber eben nur scheinbar. Denn beim ersten konstruktiven Vorstoß nach dem Wechsel gelang den Gästen der unverhoffte Ausgleich. Lars Bohm flankte fast von der rechten Eckfahne ungehindert auf den langen Pfosten, wo sich Sören Klappert als dankbarer Abnehmer entpuppte und mit seinem Kopfball gegen die Laufrichtung des Torwarts das 1:1 erzielte. Damit war der Endstand der Hinrunden-Begegnung erreicht. Dabei sollte es bis zum Abpfiff sehr zum Leidwesen der Schängel und zur Freude der Westerwälder auch bleiben. TuS-Torjäger Fatjon Celani trat noch zweimal auffällig in Erscheinung: Beim ersten Versuch vertändelte er zu lässig in aussichtsreicher Position (68.), ein weiteres Ball zielte er knapp vorbei (79.).

Und als dann eigentlich alles schon fast vorbei war, ging es noch einmal richtig los…

Koblenz: Patzler - Lacagnina, Marx, Stark, Matuwila - von der Bracke - Schmidt, Tewelde (76. Montabell), Saito, Hauk - Celani.

Wirges: Dushica - Masala, Kneuper, L. Klappert, M. Hannappel - Lauer - Bohm (90.+2 J. Hannappel), Haubrich, Sauerborn, Finkenbusch - S. Klappert (90. Römer).

Quelle: http://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-oberliga/tus-koblenz_artikel,-Turbulente-Schlussminute-beim-11-im-Derby-zwischen-Koblenz-und-Wirges-%5Binkl-PK-Video%5D-_arid,1405148.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3202
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: TuS Koblenz - SpVgg EGC Wirges 1:1 (1:0)   Mo 30 Nov 2015 - 0:16

Hier die Pressekonferenz nach dem 1:1 gegen Wirges:

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Spielberichte: TuS Koblenz - SpVgg EGC Wirges 1:1 (1:0)   

Nach oben Nach unten
 
Spielberichte: TuS Koblenz - SpVgg EGC Wirges 1:1 (1:0)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: