Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Testspielberichte: TuS Koblenz - FC Wiltz 71 4:1 (0:0)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3177
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Testspielberichte: TuS Koblenz - FC Wiltz 71 4:1 (0:0) Empty
BeitragThema: Testspielberichte: TuS Koblenz - FC Wiltz 71 4:1 (0:0)   Testspielberichte: TuS Koblenz - FC Wiltz 71 4:1 (0:0) EmptySo 24 Jan 2016 - 0:10

Zitat :
TuS Koblenz überzeugt im Testspiel: 4:1 gegen den FC Wiltz 71
0:1-Pausenrückstand gedreht – Doppelpack von Stark – Auch Celani und Schmidt treffen

Achtungserfolg für die TuS Koblenz: Am Samstagnachmittag bezwang die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander den luxemburgischen Erstligisten FC Wiltz 71 nach einer insbesondere im zweiten Durchgang überaus überzeugenden Vorstellung verdient mit 4:1 (0:1). Damit feierten die Schängel im zweiten Testspiel den zweiten Sieg. Einziger Wermutstropfen: Kapitän André Marx wurde unmittelbar vor dem Pausenpfiff bei einem Luftzweikampf mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die ersten beiden Chancen vor rund 100 Zuschauern auf dem Oberwerther Kunstrasenplatz besaßen die Luxemburger, genauer gesagt Jean-Michel Joachim. Der agile Gästestürmer sollte die Koblenzer Defensive im Verlauf der ersten 45 Minuten mit seiner Schnelligkeit vor die eine oder andere Bewährungsprobe stellen. In der zehnten Spielminute blieb TuS-Keeper Sebastian Patzler im Eins-gegen-eins-Duell mit Joachim Sieger, eine knappe Viertelstunde später warf sich dann Yannick Tewelde in den satten Schuss des 23-Jährigen und verhinderte damit Schlimmeres (24.). Auf der Gegenseite stand Wiltz‘ Schlussmann gleich zweimal einer möglichen Koblenzer Führung im Weg. Sowohl einen Kopfball von Fabian Montabell (26.) als auch einen Schuss von Angelo Hauk (36.) konnte Romain Ruffier in höchster Not entschärfen.

Als alles schon auf ein torloses Remis zur Pause hindeutete, schlugen die Luxemburger sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit einem sehenswerten Treffer zu. Edis Osmanovic ließ im Strafraum zwei Gegenspieler stehen und schlenzte den Ball aus halbrechter Position ins Toreck, Schlussmann Patzler war chancenlos.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte das Sander-Team merklich den Druck, Wiltz blieb dagegen im kompletten zweiten Durchgang ohne jeglichen Torschuss. Bei einem Flankenball von Fatjon Celani fehlte Tony Schmidt am langen Pfosten lediglich eine Fußspitze (51.), einen Schuss von Celani konnte der luxemburgische Keeper mit den Fingerspitzen noch aus der Ecke fischen (63.).

Die Schängel drängten mit zunehmender Spielzeit immer stärker auf den Ausgleichstreffer. Dieser fiel dann auch in der 73. Minute – wenngleich auf kuriose Weise. Nach einem langen Ball von Patzler liefen sich zwei Gästespieler gegenseitig um, Giorgi Piranashvili hatte freie Bahn und legte den Ball geschickt in die Mitte, wo Celani nur noch einschieben musste.

Lediglich fünf Minuten später hatten die Koblenzer das Spiel komplett gedreht. Eine Flanke von Tobias Jakobs köpfte der aufgerückte Innenverteidiger Robert Stark aus wenigen Metern zum 2:1 ein. Doch es sollte noch besser kommen für die Schängel. Nach einer starken Einzelleistung war Celani im gegnerischen Strafraum von Babacar Sene nur durch ein Foulspiel zu stoppen, Schmidt verwandelte den nachfolgenden Elfmeter sicher zum 3:1 (87.). Den 4:1-Endstand stellte schließlich in der Schlussminute erneut Stark per Abstaubertor her, nachdem zuvor Celani mit seinem Kopfball am Aluminium gescheitert war.

TuS Koblenz (1. Halbzeit): Patzler – von der Bracke, Matuwila, Hadzic, Tewelde, Stieffenhofer, Montabell, Marx, Saito, Stark, Hauk.

TuS Koblenz (2. Halbzeit): Patzler – Wolf, Fritsch, von der Bracke, Radojewski, Piranashvili, Celani, Lacagnina, Stark, Jakobs, Schmidt.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3177
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Testspielberichte: TuS Koblenz - FC Wiltz 71 4:1 (0:0) Empty
BeitragThema: Re: Testspielberichte: TuS Koblenz - FC Wiltz 71 4:1 (0:0)   Testspielberichte: TuS Koblenz - FC Wiltz 71 4:1 (0:0) EmptyMo 25 Jan 2016 - 23:13

Zitat :
Vier Tore: Koblenzer verschärfen gegen Spielende enorm das Tempo
Fußball TuS dreht beim 4:1 gegen den FC Wiltz 71 einen Pausenrückstand

Koblenz. Zweites Testspiel, zweiter Sieg: Auch beim letztlich souveränen 4:1 (0:1) gegen den luxemburgischen Erstligisten FC Wiltz 71 brauchte die TuS Koblenz wie schon eine Woche zuvor beim 3:1 (0:0) in Mendig eine 45-minütige Anlaufzeit, um am Ende eine sehenswerte Begegnung nach ordentlicher Tempoverschärfung doch noch klar zu gewinnen.

Ersatzkeeper Kadir Yalcin und Ivan Mamic fehlten diesmal, dafür vervollständigten U23-Schlussmann Ivans Baturins (blieb ohne Einsatz) und Yannick Tewelde den erneut 20 Mann starken Kader des Koblenzer Trainers Petrik Sander. Die Kicker aus dem Benelux-Staat präsentierten sich zunächst als Gegner auf Augenhöhe. Und das, obwohl sie erst mit knapp halbstündiger Verspätung den Oberwerther Kunstrasen unter ihre Fußballschuhe genommen hatten.

Raus aus dem Bus, rein in die Kabine und rauf auf den Platz in kurzer Zeit – offensichtlich kein großes Problem für die französisch sprechenden Gäste, die nach zehn Minuten die Führung auf dem Fuß hatten. Jean-Michel Joachim konnte die geschenkte Gelegenheit nach einem kapitalen Schnitzer von Daniel von der Bracke nicht nutzen, Sebastian Patzler im Tor der Schängel war auf dem Posten. Machtlos war er allerdings, als der starke Edis Osmanovic die Abwehr der TuS düpierte und mit einem schönen Schlenzer in den Winkel seine rot-weißen Farben in Führung schoss. Zuvor hätten Fabian Montabell (25.) und Angelo Hauk (36.) auch schon für die TuS ins Schwarze treffen können.
Nach der Pause diktierten aber die Koblenzer eindeutig das Geschehen. Ein achtfacher Wechsel machte sich speziell in der vordersten Abteilung positiv bemerkbar, Giorgi Piranashvili in der Spitze und Fatjon Celani direkt dahinter sollten Wiltz in der Folge vor viele Probleme stellen. Und als auch die Luxemburger nach knapp einer Stunde mehrfach Personal tauschten, aber nicht von der bisherigen Güte, sollte das Spiel deutlich kippen: Celani traf nach Piranashvili-Pass zum Ausgleich (73.), nachdem sich zwei FC-Akteure zuvor tölpelhaft über den Haufen gerannt hatten. Robert Stark per Kopf nach Flanke von Tobias Jakobs (77.), Tony Schmidt mit verwandelten Strafstoß nach Foul an Celani (87.) und wiederum Stark nach Celani-Lattenkopfball (89.) sorgten für den Endstand.
Kleiner Wermutstropfen: TuS-Kapitän André Marx wurde kurz vor der Halbzeitpause von einem Ellenbogen im Gesicht getroffen und musste ins Krankenhaus gefahren werden.

TuS Koblenz: Patzler - Hadzic (46. Lacagnina), Stark, Marx (46. Fritsch), Matuwila (46. Wolf) - von der Bracke - Tewelde (46. Schmidt), Saito (46. Radojewski), Stieffenhofer (46. Celani), Hauk (46. Jakobs) - Montabell (46. Piranashvili).

RZ Koblenz und Region vom Montag, 25. Januar 2016, Seite 15.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Testspielberichte: TuS Koblenz - FC Wiltz 71 4:1 (0:0)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: