Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Vorberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3188
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Vorberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg Empty
BeitragThema: Vorberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg   Vorberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg EmptyFr 26 Feb 2016 - 22:28

Zitat :
TuS will sich für die erste Niederlage revanchieren
Fußball-Oberliga Koblenzer gewinnen Testspiel gegen den FC Metternich mit 3:0 – Am Samstag kommt der FSV Jägersburg ins Stadion Oberwerth

Koblenz. In 17 von bisher 18 Spielen der Fußball-Oberliga Rheinland/Pfalz-Saar hat die TuS Koblenz wenigstens einmal das Runde ins Eckige befördert. Die unrühmliche Ausnahme: In der Partie beim Neuling FSV Jägersburg gingen die Schängel am 16. August komplett leer aus, mit 0:2 setzte es zudem die bisher einzige Auswärtsniederlage.

Gar keine Frage, dass die Koblenzer rund sechseinhalb Monate später beim Rückspiel am Samstag um 14 Uhr vor eigenem Publikum das im Sinn haben, was gemeinhin als Revanche bezeichnet wird. TuS-Trainer Petrik Sander pflichtet indirekt bei: „Alle dürften das Ergebnis noch im Hinterkopf haben. Ich muss die Spieler nicht groß motivieren.“ Die sportlichen Ereignisse der Winterpause lassen sich in einem einzigen Satz zusammenfassen: Sechs Spiele, vier Siege, zwei Niederlagen, in der Summe 11:5 Tore. Eine gute, mittelmäßige oder eher schlechte Bilanz? Sander weicht aus: „Das muss man aus zwei verschiedenen Blickwinkeln betrachten. Die erzielten Ergebnisse spielen im Prinzip keine große Rolle. Aber solche Spiele geben immer Aufschluss darüber, welche Dinge noch zu verändern sind. Das 0:1 gegen den FV Engers dürfte auch den Letzten wachgerüttelt haben, dass nicht alles von alleine läuft. Insofern bin ich sogar fast dankbar für diese Erfahrung, auch wenn eine Niederlage immer einen unangenehmen Beigeschmack hat.“

Nicht verändern wird der Koblenzer Trainer aller Voraussicht nach das Gesicht der Stammformation, das wurde einmal mehr im jüngsten Testspiel am Mittwoch deutlich. Beim 3:0 gegen den Bezirksligisten FC Metternich auf dem Südplatz des Koblenzer Übungsgeländes spielte 45 Minuten lang die übliche Besetzung im obligatorischen 4-1-4-1-System, die wohl auch drei Tage später bei der ersten Pflichtaufgabe die Kohlen aus dem Feuer holen soll. „Das A-Team sollte noch einmal Praxis bekommen, aber ich wollte die Jungs auf diesem Platz drei Tage vor dem Jägersburg-Spiel auch nicht unnötig verheizen“, begründete Sander die Maßnahme, zur Pause das komplette Team auszuwechseln.

Der Spielfluss und die vorherige Dominanz der TuS litt in der zweiten Halbzeit ein wenig, dennoch wurde das Spiel nach Toren von Tony Schmidt (27.), Angelo Hauk (38.) und Ivan Mamic (61.) mit 3:0 gegen „mutige Metternicher“, wie es Sander formulierte, gewonnen. Lohnenswert ist ein Blick auf den zweiten Anzug, der beim 0:2 am 29. Januar gegen den 1. FC Saarbrücken noch an einigen Stellen zwackte, gegen die Germania aber durchaus zu gefallen wusste.

Der Trainer verteilte für die Reservisten reichlich virtuelle Streicheleinheiten: „Michael Stahl und Eldin Hadzic sind nah dran, Marcus Fritsch auch. Und Ivan Mamic und Giorgi Piranashvili arbeiten gut mit.“ 22 Spieler kamen im letzten Test zum Einsatz, es fehlten Yannik Tewelde und Luca Wolf. Dafür waren zwei Nachwuchsspieler ab der 46. Minute dabei, auch die bedachte Sander mit Lobesworten: „Jordi Arndt hat sich nahtlos eingefügt, Niklas Laux hat es auch prima gemacht.“

Mit Jeremy Heyer gibt es neben Arndt einen weiteren A-Junior, der ebenfalls das Zeug hat, in der ersten Mannschaft mitzuhalten, wie er in der Vorsaison bereits einige Male unterstrich. Im Sommer wechselte er jedoch zum 1. FC Kaiserslautern, kehrte aber im Winter wieder zurück und spielt seither vornehmlich bei der U23. Sander ist nicht nachtragend: „Er ist mit beiden Beinen gelandet. Jeder hat bei mir eine zweite Chance verdient.“ Aber zunächst einmal sollen es die Etablierten richten und die drei ersten Punkte des Jahres gegen Jägersburg einfahren.

Das Heimspiel der TuS gegen Borussia Neunkirchen wurde vorverlegt von Samstag, 12. März, auf Freitag, 11. März, 20 Uhr.

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 26. Februar 2016, Seite 13.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3188
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Vorberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg Empty
BeitragThema: Re: Vorberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg   Vorberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg EmptyFr 26 Feb 2016 - 22:32

Zitat :
Der Gegner unter der Lupe: FSV Jägersburg

Jägersburg. In der weiten Welt des Internets gibt es Informationen so ziemlich über jeden und alles, was im Fußball einigermaßen Rang und Namen hat. Die übliche Flut an Details hält sich beim FSV Jägersburg aber arg in Grenzen, der Aufsteiger in die Oberliga gibt sich auch auf der eigenen Homepage recht sparsam mit Neuigkeiten rund ums Vereinsgeschehen der kickenden Zunft. So viel ist bekannt: Vor knapp einer Woche testete der FSV letztmals den aktuellen Leistungsstand, im Duell mit dem Liga-Konkurrenten Borussia Neunkirchen, gegen den man bereits zweimal um Punkte spielte, gab's im gegnerischen Ellenfeld-Stadion ein 1:2. Bei fünf weiteren Vorbereitungsterminen behielt der kommende Gegner der Koblenzer lediglich zweimal die Oberhand, beim 2:3 gegen das abgeschlagene Regionalliga-Schlusslicht Saar 05 Saarbrücken sowie beim FV Diefflen (0:2) und im Turnierfinale gegen die SG Ballweiler (3:4) blieb der gewünschte Erfolg jedoch aus.

In den Wochen und Monaten seit dem vergangenen Sommer hat sich die Elf aus dem Homburger Stadtteil durchaus in der fünften Liga etabliert, dazu trug nicht zuletzt der 2:0-Hinspielsieg gegen die ambitionierten Koblenzer bei. Als Tabellensiebter rangiert der FSV als bester Klassenneuling stattliche acht Zähler über dem oberen Rand der Abstiegszone – absolut aller Ehren wert.

In den noch folgenden 14 Spielen will das Team um den 42-jährigen Trainer Marco Emich aber noch das eine oder andere Pünktchen sammeln, um möglichst früh den Klassenverbleib feiern zu können. Und damit möchte der FSV am Samstag gerne im Stadion Oberwerth anfangen.

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 26. Februar 2016, Seite 13.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Vorberichte: TuS Koblenz - FSV Jägersburg
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: