Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Vorberichte: TuS Koblenz - SV Gonsenheim

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3191
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Vorberichte: TuS Koblenz - SV Gonsenheim Empty
BeitragThema: Vorberichte: TuS Koblenz - SV Gonsenheim   Vorberichte: TuS Koblenz - SV Gonsenheim EmptyDo 21 Apr 2016 - 22:41

Zitat :
Konstante TuS lässt sich nicht vom Weg abbringen

Koblenz. Konstanz ist im Fußballsport ein ganz entscheidender, aber nicht kalkulierbarer Faktor. Wenn es allein danach geht, dürfte der TuS Koblenz bei nüchterner Betrachtungsweise der Titel in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar eigentlich nicht mehr zu nehmen sein. Warum? Nach dem 3:0 bei der SpVgg Burgbrohl und vor dem Heimspiel am Samstag um 14 Uhr gegen den SV Gonsenheim sind die Schängel beispielsweise nicht nur der Spitzenreiter im Gesamtklassement, sondern nun auch der Branchenprimus in der Rückrundentabelle.

Mit drei Siegen in Serie hat die TuS dabei dem FK Pirmasens II den Rang abgelaufen, den sich der FKP vor dem 1:2 gegen Wirges mit neun Spielen ohne Niederlage verdient hatte. Seit dem zweiten Spieltag (0:2 in Jägersburg) haben die Koblenzer nur ein einziges Mal (1:2 gegen Hauenstein) in den folgenden 25 Spielen verloren. Sechsmal gab's ein Unentschieden, wobei die TuS tendenziell in diesen Partien die bessere Mannschaft war. "Nur beim 2:2 in Ludwigshafen hatten wir eine ganz schlechte zweite Halbzeit", erinnert sich Trainer Petrik Sander.

Konstanz ist auch eine Größe, die für den Koblenzer Übungsleiter eine entscheidende Rolle spielt und die er personell maßgeblich beeinflussen kann. Nach weniger guten Spielen verfiel der gewiefte Trainer nicht in blinden Aktionismus und würfelte sein Team nicht wild durcheinander wie es mitunter Kollegen machen, wenn sie auf der verzweifelten Suche nach der idealen Formation sind. Die hat Sander schon seit Monaten gefunden, im 4-1-4-1-System gibt es nur marginale Änderungen.

Die einzige Änderung mit Tiefenwirkung: Michael Stahl hat sich nach seiner Rückkehr und einer kleinen Anlaufzeit in die Stammformation gespielt, zuerst als rechter Verteidiger, mittlerweile als stabilisierendes Element im Mittelfeld. "Mit ihm haben wir deutlich an defensiver Qualität gewonnen", spricht Sander ein seltenes Sonderlob aus. Seit die Nummer acht nach der Reaktivierung von hinten rechts in die Zentrale des Mittelfelds beordert worden ist, holte die TuS drei Siege in Serie. Gilt "Stahli" denn dort künftig als gesetzt?

Sander: "Diesen Begriff mag ich eigentlich nicht. Akiyoshi Saito hat da vorher auch einen guten Job gemacht. Aber in einem bestimmten Zeitraum sind mal andere Eigenschaften gefordert. Ich bin froh, dass ich den einen oder anderen bei Bedarf adäquat ersetzen kann. Niemand ist gesetzt, und keiner ist abgeschrieben."

Wobei das dann auch für Stürmer Giorgi Piranashvili gilt, der zurzeit nur einen Stammplatz auf der Tribüne hat. Und das, obwohl der Georgier in der Vorsaison mit 18 Treffern im Burgbrohler Trikot immerhin recht erfolgreich seiner Profession in dieser Liga nachgegangen ist. Aber vorne drückt der TuS im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren auch beileibe nicht der Schuh: Fatjon Celani und Angelo Hauk haben gemeinsam 29 Tore erzielt, Tony Schmidt - er glänzt zumeist als Vorbereiter - auch immerhin sechs. Der Trainer ergänzt: "Offensiv sind wir immer in der Lage, ein Tor zu machen. Und drei davon in Burgbrohl gegen einen keinesfalls schwachen Gegner zu schießen, ist schon eine ordentliche Hausnummer." Und da traten auch zwei Spieler in Erscheinung, die vorher noch nicht ins Schwarze getroffen hatten: Eldin Hadzic und José Matuwila.

Sander warnt davor, dass der angepeilte Aufstieg angesichts der jüngst gezeigten Leistungen nur noch Formsache ist: "Wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen und in den Glauben verfallen, dass jetzt alles von selbst läuft." Als Gastgeber im Stadion Oberwerth ist die TuS stärker gefordert als auswärts: "In einem Heimspiel müssen wir natürlich mehr Risiko gehen und versuchen, den in der Regel tiefstehenden Gegner aus der Reserve zu locken." Klappt's auch diesmal?

Quelle: http://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-oberliga/tus-koblenz_artikel,-Konstante-TuS-laesst-sich-nicht-vom-Weg-abbringen-_arid,1474625.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3191
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Vorberichte: TuS Koblenz - SV Gonsenheim Empty
BeitragThema: Re: Vorberichte: TuS Koblenz - SV Gonsenheim   Vorberichte: TuS Koblenz - SV Gonsenheim EmptyFr 22 Apr 2016 - 20:42

Zitat :
Gegner unter der Lupe: SV Gonsenheim

Gonsenheim. Nach sieben Spieltagen hatte es den Anschein, als ob der SV Gonsenheim ein gewichtiges Wort im Titelkampf der Oberliga mitsprechen sollte: Mit fünf Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage lag die Mannschaft gleichauf mit der TuS Koblenz in der Tabelle.

Doch der Gonsenheimer Höhenflug war schnell beendet: Nach dem vielversprechendem Start fiel die Elf aus dem Mainzer Vorort in ein veritables Loch und verlor von Ende September bis Ende Oktober sechs Spiele in Serie – unter anderem gab es dabei ein desillusionierendes 1:4 auf eigenem Platz gegen die TuS Koblenz. Angelo Hauk, Fatjon Celani und Yannik Tewelde zogen den Gonsenheimern schon bis zur 34. Minute den Zahn, Celani traf dann im zweiten Abschnitt ein weiteres Mal gegen den Vierten der Vorsaison. Mittlerweile haben sich die Schützlinge von Trainer Jörg Jahnsohn wieder etwas gefangen, sind als Zwölfter des Tableaus aber längst nicht aller Abstiegssorgen ledig. Vor Wochenfrist musste sich der SV den Borussen aus Neunkirchen mit 2:3 vor eigenem Publikum beugen, ein Doppelpack von Arif Güclü reichte nicht zum Punktgewinn. Der 23-Jährige ist mit 14 Treffern auch der zielsicherste Mann im Trikot des kommenden Koblenzer Gegners.

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 22. April 2016, Seite 13.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Vorberichte: TuS Koblenz - SV Gonsenheim
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: