Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3137
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0) Empty
BeitragThema: Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0)   Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0) EmptySo 8 Dez 2013 - 22:16

Zitat :
Chancenlos in Offenbach: TuS kassiert 0:4-Pleite zum Jahresabschluss
Tore von Pintol (2), Modica und Bäcker sorgen für die höchste Niederlage seit dreieinhalb Jahren

Kickers Offenbach liegt der TuS in dieser Spielzeit einfach nicht! Am letzten Spieltag vor der Winterpause in der Regionalliga Südwest kassierte die Mannschaft von Teamchef Evangelos Nessos eine herbe 0:4-Niederlage. Auch im Rückspiel mussten sich die Schängel den Hessen vor 5388 Zuschauern im Sparda-Bank-Hessen-Stadion deutlich geschlagen geben. Ein Doppelpack von Benjamin Pintol (32., 46.) sowie Treffer Giuliano Modica (41.) und Fabian Bäcker (61.) sorgten für die höchste Saisonniederlage der TuS und die gleichzeitig höchste Pleite seit dreieinhalb Jahren (23. April 2010 1:6 beim FC St. Pauli). Trotz der bitteren Niederlage zum Jahresabschluss bleibt die TuS in der Tabelle vor Kickers Offenbach und überwintert mit 26 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz.

Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0) 11277701184_24823e0896_n

Ohne den kurzfristig verletzten Patrick Stumpf (Oberschenkelprobleme) ging die TuS in die Partie gegen den OFC. Eldin Hadzic und Dimitrios Ferfelis kehrten nach ihren Gelbsperren in die Startelf zurück, Stumpf fiel aus und Jerome Assauer nahm zunächst auf der Bank Platz. Unterstützt von rund 400 TuS-Fans kamen die Koblenzer eigentlich gut ins Spiel. Glück hatte TuS-Keeper Fabrice Vollborn als der aufgerückte Dennis Schulte aus sieben Metern nur knapp vorbeischoss (6.). Im Anschluss bestimmten zahlreiche Eckbälle und Freistöße die Begegnung. Profitieren konnte weder die TuS noch der OFC davon. Einen Distanzschuss von Anel Dzaka konnte Offenbachs Keeper Endres sicher parieren (10.), elf Minuten später war der Torwart wieder zur Stelle als Michael Stahl einen Pass des aufgerückten Patrick Nonnenmann gefährlich in Richtung Tor verlängerte (21.). Im Anschluss fanden die Gastgeber von Minute zu Minute immer besser ins Spiel und waren optisch überlegen. Zunächst konnte Vollborn einen Schuss von Maier aus sechs Metern sicher parieren (25.), auch einen Mangafic-Kopfball konnte der Koblenzer Schlussmann sicher entschärfen (27.). Fünf Minuten später war der 21-Jährige dann machtlos. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld jagte Pintol das Leder aus 16 Metern sehr platziert in die Maschen - die nicht unverdiente 1:0-Führung für den OFC (32.). Die Kickers legten nach, wurden immer stärker und sorgten mit ihren schnellen Angriffen über die Außenbahnen immer wieder für Gefahr. Das 2:0 noch vor der Pause, erneut nach einem Eckball. Pintols Eckball konnte der aufgerückte Modica freistehend aus fünf Metern ins Koblenzer Tor köpfen - 2:0 für den OFC (41.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit dann beinahe noch das 3:0. Nach einem Konter kratzte Vollborn eine verunglückte Flanke von Schulte aus dem Winkel (45.+1).

Auch in den zweiten 45 Minuten dominierten die Gastgeber nach Belieben. Es waren gerade einmal 40 Sekunden gespielt, da landete der Ball erneut im Tor der TuS. Über rechts tauchte der starke Mangafic plötzlich völlig freistehend vor Keeper Vollborn auf. Der Koblenzer Torwart konnte den ersten Schuss noch parieren, der Abpraller landete aber unmittelbar vor der Linie bei Pintol. Der Stürmer setzte sich im Kopfballduell gleich gegen zwei Koblenzer durch und köpfte den Ball zum 3:0 über die Linie (46.). Ein Volleyschuss von Fabian Bäcker knallte in der 50. Minute an das Außennetz, fünf Minuten später jagte Bäcker den Ball aus elf Metern freistehend über die Latte (55.). Von der TuS war hingegen nichts mehr zu sehen, gar nichts. Das 4:0 für Kickers Offenbach nach einer Kombination über das halbe Spielfeld. Über sechs Stationen landete der Ball im Strafraum bei Biggel, der gekonnt per Hackentrick vorlegte. Dieses Mal behielt der ehemalige Bäcker die Nerven und traf aus zwölf Metern zum 4:0-Endstand (61.). Und die Hessen hatten noch nicht genug, der Sieg hätte gut und gerne höher ausfallen können. Ein Schlenzer von Gjasula zischte nach einem Eckball knapp am Kasten vorbei (72.), ein stareks Solo von Mangafic blieb unvollendet (74.). Der erste echte Torschuss der Schängel in der 88. Minute: Der eingewechselte Julius Duchscherer kam aus 18 Metern zum Schuss, Endres griff allerdings sicher zu. Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg für Kickers Offenbach. Ein gebrauchter Tag für die TuS.

www.tuskoblenz.de


Zuletzt von TuS-Thomas am So 8 Dez 2013 - 22:42 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3137
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0)   Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0) EmptySo 8 Dez 2013 - 22:17

Zitat :
Rekordsieg zum Jahresabschluss

Die Offenbacher Kickers haben sich mit dem höchsten Sieg in der laufenden Regionalliga-Saison in die Winterpause verabschiedet. Vor 5388 Zuschauern im Sparda-Bank-Hessen-Stadion besiegte der OFC TuS Koblenz mit 4:0. Benjamin Pintol (32./46. Spielminute), Giuliano Modica (41.) und Fabian Bäcker (62.) trafen für die Kickers. Damit steht die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt nach 19 Spieltagen mit 25 Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz. „Wir beenden das Jahr spektakulär. Heute haben wir unsere spielerische Dominanz und unsere Stärken gezeigt. Meine Mannschaft ist immer gut für Sensationen. Die Jungs sind außer Rand und Band“, sagte Schmitt.

Offenbachs Trainer nahm nach dem Spiel in Worms zwei Umstellungen vor. Modica und Benjamin Pintol ersetzten Alexandros Theodosiadis und Mohammed Tahiri. Die Kickers starteten offensiv in ihr letztes Pflichtspiel im Jahr 2013. Pintol umdribbelte zwei Gegenspieler und flankte auf Dennis Schulte. Dessen Schuss flog knapp am Pfosten vorbei (5.). Auf der Gegenseite parierte Daniel Endres einen Distanzschuss von Anel Dzaka (10.), auch der Kopfball von Michael Stahl bereitete dem Torwart keine Probleme (19.). Es sollten die ersten und einzigen torgefährlichen Aktionen der Gäste bleiben.

Die Offenbacher blieben zielstrebiger als ihre Gegner. Einzig der Führungstreffer blieb den Gastgebern zunächst verwehrt. Maier versuchte es per Spannstoß (24.) und Denis Mangafic per Kopf (27.), bevor Pintol die Kickers erlöste. In der 32. Spielminute nahm er den Ball in zentraler Position an und schlenzte ihn in den Torwinkel – 1:0. Der OFC versetzte seine Fans gleich ein zweites Mal in Ekstaste. Pintols Eckball landete bei Modica, der aus fünf Metern unhaltbar einköpfte – 2:0 (41.). Es war bereits der dritte Saisontreffer des torgefährlichen Innenverteidigers. Eine höhere Führung verhinderte der Koblenzer Torwart Patrice Vollborn, als er einen Schuss von Schulte mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenkte (45.).

Als hätten sich die Kickers gerade erst warm gespielt, dominierten sie die Gäste auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nach Belieben. Das 3:0 fiel unmittelbar nach Wiederanpfiff. Mangafic tauchte frei vor Vollborn auf. Der parierte, doch Pintol köpfte den Abpraller an die Unterkante der Latte und ins Tor (46.). Die Kickersfans auf der Waldemar-Klein-Tribüne feierten sich in einen Rausch und trieben ihre Mannschaft mit lauten Gesängen nach vorne. Bäcker traf das Außennetz (54.), Maiers Flachpass in den Fünfmeterraum wurde geblockt und wiederum Bäcker schoss freistehend drüber (55.).
Der vierte Treffer fiel nach einer geradezu traumhaften Kombination. Über Mangafic gelangte der Ball aus dem Mittelfeld auf die rechte Seite zu Maier. Der passte zwischen zwei Koblenzern hindurch zu Jan Biggel, der mit dem Absatz auf Bäcker spielte – Drehung, Schuss und Tor, 4:0 (62.). So hoch hatten die Kickers in dieser Saison noch nie geführt.

Schmitt entschied sich für einen Doppelwechsel. Unter stehenden Ovationen verließen Biggel und Maier das Feld, Kevin Wittke und Sascha Korb liefen auf (65.). Die Gastgeber nahmen nun etwas Tempo aus dem Spiel, blieben aber torgefährlich. Nach einem Eckball verfehlte Klaus Gjasula das Tor mit einem Rechtsschuss (71.). Dann pfiff Schiesdsrichter Patrik Meisberger ab. Für die Kickers aber war der Arbeistag noch nicht beendet. Selbst nach einer Ehrenrunde musste die Mannschaft nochmal vor der Waldemar-Klein-Tribüne zum Feiern antreten.

www.ofc.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3137
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0)   Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0) EmptyMo 9 Dez 2013 - 16:48

Zitat :
Zum Jahresabschluss gibt es die höchste Niederlage

TuS Koblenz hat beim 0:4 in Offenbach überhaupt nichts zu bestellen – 5388 Zuschauer auf dem Bieberer Berg

Von unserem Mitarbeiter Bodo Heinemann

Offenbach. Es gibt in jeder Fußballsaison wohl mindestens eine Mannschaft, die einem irgendwie überhaupt nicht liegt: Für die TuS Koblenz sind das in der laufenden Spielzeit der Regionalliga Südwest zweifelsohne die Kickers aus Offenbach. Nach dem 0:2-Verlust des Hinspiels gab es für die Schängel auch auf dem legendären Bieberer Berg absolut nichts zu ernten. Mit 4:0 (2:0) ging an einem rabenschwarzen Nachmittag auch diese Begegnung vor der stattlichen Kulisse von 5388 Zuschauern verloren – zum Leidwesen der Koblenzer Anhänger gab es paradoxerweise zu jenem Zeitpunkt die höchste Niederlage, als sich ihre Günstlinge gerade anschickten, den Anschluss ans obere Tabellendrittel herzustellen.

„Jeder im Stadion hat gesehen, dass es ein verdienter Erfolg der in allen Belangen überlegenen Offenbacher war. Wir sind nicht mal annähernd an unser mögliches Leistungsniveau herangekommen“, räumte ein desillusionierter Koblenzer Teamchef Evangelos Nessos nach der Partie auch ohne Umschweife ein. Sein Kollege Rico Schmitt rieb sich nach der glanzvollen Vorstellung verwundert die Augen: „Meine Mannschaft ist immer gut für Sensationen. Nach zähem Beginn haben wir heute Dominanz an den Tag gelegt.“

Im Vergleich zur Vorwoche hatte Nessos seine Startformation auf zwei Positionen verändert: Die zuvor Gelb-gesperrten Dimitrios Ferfelis und Eldin Hadzic wirkten wieder mit. Ferfelis spielte für Assauer auf seinem angestammten Platz als Sturmspitze, Hadzic rückte für den angeschlagenen Patrick Stumpf ins rechte Mittelfeld. Aber es lag sicher nicht an diesen Umstellungen, dass den Gästen am zweiten Advent überhaupt kein Licht aufging. Nach verteilter Anfangsphase waren es im Prinzip nur noch die Offenbacher, die Richtung und Tempo des Spiels bestimmten. Der erste Erfolg der offensiven OFC-Bemühungen ließ aber 32 Minuten auf sich warten.

Benjamin Pintol nahm an der Strafraumgrenze ordentlich Maß und bezwang TuS-Torsteher Fabrice Vollborn mit einem strammen und platzierten Schuss. Und nur neun Minuten später widerfuhr der Nummer 22 zwischen den Koblenzer Pfosten genau das, was er in den vorherigen sechs Saisoneinsätzen – inklusive Pokalwettbewerb – auch noch nicht erleben musste: ein zweites Gegentor in einem einzigen Spiel. Nach einer Ecke von Denis Mangafic traf Giuliano Modica am Fünfmeterraum mit dem Kopf ins Schwarze. In der Nachspielzeit des ersten Abschnitts vereitelte Vollborn mit Mühe den dritten Einschlag.

Viviana Grisafi, bekannt durch die RTL-Show „Supertalent“, sorgte in der Halbzeitpause mit ihren Sangeskünsten für noch mehr Stimmung unter den ohnehin gut gelaunten OFC-Anhängern. Und die sollte sich kaum 40 Sekunden nach dem Wiederanpfiff noch steigern. Einen Mangafic-Schuss konnte Vollborn noch abwehren, doch den abprallenden Ball drückte Pintol per Kopf über die Linie. Damit waren schon alle guten Vorsätze über den Haufen geworfen, jetzt ging es für die konsternierten Koblenzer im Prinzip nur noch um Schadensbegrenzung. Doch die gelang nur bedingt, um es mal vorwegzunehmen.

Nessos wechselte binnen fünf Minuten zweimal, um den Schwung der Offenbacher zu bremsen. Jerome Assauer kam für Ferfelis, Julius Duchscherer für Dzaka – aber auch sie konnten in Kombination mit den übrigen Koblenzer Kollegen das drohende Unheil nicht mehr abwenden, bestenfalls etwas abschwächen. Denn nach etwas mehr als einer Stunde landete das Spielgerät nämlich noch ein viertes und für die TuS gottlob letztes Mal hinter der Torlinie. Nach einer Bilderbuch-Kombination übers halbe Spielfeld bediente Jan Biggel den schnellen Fabian Bäcker per Hackentrick. Der traf zwar den Ball nicht richtig, dennoch trudelte der ins anvisierte Ziel (62.) – der zahlenmäßige Schlusspunkt eines „gebrauchten Tags“ (Nessos).

Fazit: Die Saison begann für die Koblenzer mit einem gruseligen Kick gegen Offenbach, das Jahr endete mit einem noch vernichtenderem Erlebnis gegen den gleichen Verein. „Das wird uns aber nicht das Genick brechen“, bemühte Nessos eine martialische Metapher. Und Kapitän Anel Dzaka appellierte: „Wir haben uns viel vorgenommen, aber heute ist alles gegen uns gelaufen. In den vergangenen Wochen hat man gesehen, was in unserer Mannschaft steckt – und an diesem Punkt müssen wir nächstes Jahr auch weitermachen.“ Elf Wochen bleiben nun der TuS, um den letzten Auftritt 2013 aus dem Kopf zu tilgen und mit einer besseren Leistung im Februar beim SC Freiburg II in die dann 13 noch verbleibenden Begegnungen zu starten.

www.rhein-zeitung.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
Gesponserte Inhalte




Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0)   Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0) Empty

Nach oben Nach unten
 
Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 4:0 (2:0)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: