Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Testspielberichte: TuS Koblenz - Fortuna Köln 0:2 (0:0)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Testspielberichte: TuS Koblenz - Fortuna Köln 0:2 (0:0)   Mo 4 Jul 2016 - 12:49

Zitat :
TuS verliert Test gegen Fortuna Köln mit 0:2

Fußball Koblenzer Trainer Petrik Sander setzt in Weiler mit Marius Kröner und Tarik Sejdovic zwei neue Gastspieler ein

Weiler. Nicht ganz unerwartet ging das erste Testspiel der TuS Koblenz in der Saison 2016/17 verloren: Im Duell mit dem Fußball-Drittligisten Fortuna Köln musste sich der Regionalliga-Rückkehrer im Rahmen der Benefizveranstaltung auf dem Rasenplatz in Weiler (bei Mayen) mit 0:2 (0:0) geschlagen geben.

Beide Mannschaften stellten sich in den Dienst der guten Sache, der Erlös wird für die Anschaffung eines neuen Lieferwagens der Mayener Tafel verwendet. Die aus Weiler stammende Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles vollzog den Anstoß der Begegnung und hatte vorher – ganz Politikerin – auf ein Unentschieden getippt. Diese Prognose ging auch 54 Minuten lang auf, dann nutzte die Elf von Trainer Uwe Koschinat zwei Unachtsamkeiten des Gegners zu den Treffern des Nachmittags.

Der Koblenzer Gastspieler Marius Kröner (TuS Erndtebrück, zuvor SpVgg Burgbrohl) vertändelte als Innenverteidiger den Ball in zentraler Position vorm eigenen Strafraum. Das nutzte Serhat Koruk schließlich zur Kölner Führung. Beim zweiten Gegentor erging es Keeper Kadir Yalcin nicht viel besser als Kröner. Er verzettelte sich im Zweikampf mit Kai Bösing und holte diesen dann elfmeterwürdig von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Michael Kessel (69.) zum Endstand. TuS-Trainer Petrik Sander nahm's gelassen: „Koschi ist mit seinen Jungs ja schon etwas länger in der Vorbereitung. Es war ein richtig ordentlicher Test, in der ersten Halbzeit waren wir auf einem guten Weg. Wenn man mal über die zwei ärgerlichen Fehler hinwegsieht, haben die Kölner ja kein normales Tor gegen uns geschossen.“

Für Koschinat, der in seiner Koblenzer Zeit unter anderem von Januar 2010 bis Mai 2011 neben Sander als Co-Trainer an der Seitenlinie stand, war's eine relativ angenehme Angelegenheit. Nach Spielen gegen Rot-Weiß Oberhausen (0:3) und Borussia Mönchengladbach II (1:1) gab es nun den ersten Testsieg für den Kölner Coach, der noch händeringend Ausschau nach zwei neuen Spielern hält. Zum Einsatz in Reihen der Fortuna kamen in Weiler mit Johannes Rahn und Lars Bender übrigens zwei ehemalige TuS-Spieler.

Eine kleine, aber vielleicht nicht auf Dauer vorgesehene Änderung des Koblenzer Systems war vom Anpfiff weg klar zu erkennen: Anstelle des in der Vorsaison durchgängig üblichen 4-1-4-1 ließ Sander seine Schützlinge im 4-2-3-1 ihre Arbeit verrichten. Die Formation auf der „Doppelsechs“ und im vorderen Bereich kam dem schon sehr nahe, was die Fans der Schängel da erwartet. Der aus Worms gekommene Kevin Lahn (später Hendrik Hillen/Rot-Weiß Koblenz) beackerte die linke Außenbahn, auf der bis zum Mai noch der nicht mehr verfügbare Angelo Hauk unterwegs war. Und in der Spitze durfte Dejan Bozic (FC-Astoria Walldorf) ran, der nach 45 Minuten den Platz für Nico Charrier (Hamburgers SV II) räumte. Ansonsten vertraute der Coach vor der Viererabwehrkette auf altbewährtes Personal.

Hinten sah das wie folgt aus: Innen war mit Kapitän André Marx und Robert Stark alles beim Alten. Als Rechtsverteidiger begann Neuzugang Ricardo Antonaci (Wormatia Worms), links ging Gastspieler Tarik Sejdovic (Viktoria Aschaffenburg) ans Werk. Sejdovic? Da war doch was? Richtig: Bei dem Spieler mit der Nummer zwei auf der linken Abwehrseite handelt es sich um den Bruder von Murat Sejdovic, der bei der TuS Koblenz in der Saison 2012/13 ein halbes Jahr lang einen guten Eindruck machte, dann aber die Schängel wieder verließ. Nach der Pause kam Kröner für Marx in die Partie, Gastspieler Muhammet Karpuz (Eintracht Trier) nahm die Position von Antonaci ein. Armin Jusufi (SC Hauenstein) musste krankheitsbedingt an diesem Nachmittag passen, der in der Vorwoche noch fleißig mittrainierende Ruben Reisig ist schon kein Thema mehr. Ob denn einer der Testspieler den Trainer vollauf hat überzeugen können? Sander: „Ich schicke jetzt erst einmal alle nach Hause und mache mir übers Wochenende so meine Gedanken. In den nächsten Tagen erwarten wir noch einige neue Gastspieler.“

Am heutigen Montag steht schon das nächste Spiel auf dem Programm, um 19 Uhr trifft die TuS in Urbar (bei Oberwesel) auf den Verbandsligisten SV Alemannia Waldalgesheim.Bodo Heinemann

TuS Koblenz: Patzler (46. Yalcin) - Antonaci (46. Karpuz), Marx (46. Kröner), Stark, Sejdovic - von der Bracke, Stahl - Schmidt, Saito (61. Arndt), Lahn (46. Hillen) - Bozic (46. Charrier).

Schiedsrichter: Richard Kochanetzki (Koblenz).

Zuschauer: 270.

Tore: 0:1 Koruk (54.), 0:2 Kessel (69., Foulelfmeter).

RZ Koblenz und Region vom Montag, 4. Juli 2016, Seite 15.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Testspielberichte: TuS Koblenz - Fortuna Köln 0:2 (0:0)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: