Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Spielberichte: FC Nöttingen - TuS Koblenz 1:2 (0:1)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3177
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: FC Nöttingen - TuS Koblenz 1:2 (0:1) Empty
BeitragThema: Spielberichte: FC Nöttingen - TuS Koblenz 1:2 (0:1)   Spielberichte: FC Nöttingen - TuS Koblenz 1:2 (0:1) EmptyFr 26 Aug 2016 - 22:29

Zitat :
Doppelter Marx sichert der TuS Koblenz den ersten Auswärtssieg

Nöttingen. Eine ganze Weile sah es so aus, als sollte die TuS Koblenz auch in der fünften Runde ihrem minimalistischen Prinzip in der Fußball-Regionalliga Südwest treu bleiben: Doch beim zuvor heimstarken FC Nöttingen (zwei Spiele, zwei Siege) gelang der TuS im Endeffekt nicht nur eine Verdoppelung der bisherigen Trefferquote, mit dem 2:1 (1:0) schafften die Schängel auch den ersten Auswärtssieg der Saison. Der vorübergehende Lohn: Platz vier in der Tabelle.

TuS-Trainer Petrik Sander musste seine erfolgreiche Formation der Vorwoche auf einer Position notgedrungen ändern: Kevin Lahn war nach seiner Rippenprellung noch nicht zu 100 Prozent fit, für ihn rückte Daniel von der Bracke in die Startelf. Was einige Verschiebungen zur Folge hatte. Im 4-2-3-1-System nahm von der Bracke auf der Doppelsechs die Position neben Michael Stahl ein. Andreas Glockner rückte auf den linken Flügel, Julian Grupp spielte zentral in der Dreier-Mittelfeldreihe.

Genau einmal darf der geneigte Leser raten, wer denn in Nöttingen für die beiden Tore des Abends zuständig war. Richtig: André Marx. Es war wie in Pirmasens (1:1) und gegen Watzenborn (1:0) ein fast schon bewährtes Rezept: Eine von Glockner ausgeführte Standardsituation ging dem ersten und auch dem zweiten Erfolgserlebnis voraus. Beim Tor vor der Pause fand das Zuspiel aber nicht den direkten Weg zum Kapitän, sondern nahm eine Zwischenstation. Nach dem Freistoß der Nummer sechs von der rechten Seite beförderte Sturmspitze Dejan Bozic den Ball artistisch mit der Hacke nach hinten auf den langen Pfosten, wo Marx das Spielgerät beinahe mühelos mit dem Kopf über die Linie drückte (32.).

Das nennt man eine effiziente Chancenverwertung, denn es war die definitiv einzige Gelegenheit der Gäste in den ersten 45 Minuten. Ein harmloser Distanzschuss von Tony Schmidt (17.), eigentlich kaum erwähnenswert, war bis dato die einzige Torannäherung der TuS. Und Nöttingen? Der FCN tat sich enorm schwer gegen die massierte Defensive der Schängel, die kaum etwas am und im eigenen Strafraum zuließ. Einen gefährlichen Freistoß von Mario Bilger machte der einmal mehr herausragende Koblenzer Schlussmann Sebastian Patzler reaktionsschnell zunichte, ebenso den Nachschuss des allerdings im Abseits stehenden Michael Schürg mit einer Hand (16.) - das war’s auch schon in Halbzeit eins aus Sicht des Gastgebers.

Nach dem Wechsel hatte der FCN binnen 60 Sekunden gleich zwei gute Chancen. Zunächst prüfte Rechtsverteidiger Ricardo Antonaci unfreiwillig den eigenen Torhüter, als ihm eine Flanke unkontrolliert auf den Fuß fiel und dann in Richtung eigene Torlinie sprang (49.). Doch Patzler war ebenso auf dem Posten wie bei der folgenden Szene, als er den Drehschuss von Leutrim Neziraj aus kurzer Distanz parierte (50.).

Sander zollte den drückenden Temperaturen seinen Tribut und wechselte im Gegensatz zu sonstigen Gepflogenheiten relativ früh - und das gleich doppelt. Für Schmidt spielte Lahn nach einer Stunde auf dem rechten Flügel, Grupp räumte in der Mitte seinen Platz für Nico Charrier. Das brachte gleich frischen Wind ins nach der Pause doch recht matte Angriffsspiel des Aufsteigers. Nach exakt 65 Minuten musste FCN-Keeper Robin Kraski eingreifen, als er einen Schuss von Marx zur Ecke lenkte, aus der dann das 0:2 resultierte. Man weiß ja schon, wie der vierte Saisontreffer der TuS zustande kam: Glockner brachte den Ball von rechts herein, in der Mitte vollendete Marx wiederum per Kopf (66.). Konsternierte Nöttinger konnten es kaum fassen, dass sie erneut auf die gleiche Art und Weise düpiert worden waren.

Es sollte aber noch einmal eng werden für die TuS, denn nach einer Ecke erzielte Felix Zachmann mit dem Kopf den aufgrund der Bemühungen sicher verdienten Anschlusstreffer der Platzherren (77.). Neun Minuten vor dem Ende kam Akiyoshi Saito für den müden Glockner ins Spiel und half mit, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Patzler hielt die drei Punkte endgültig fest, als er einen Treffer des eingewechselten Mattia Maggio vereitelte (83.). Letzter Aufreger der Begegnung: Der Nöttinger Torschütze Zachmann riss Bozic in der dritten Minute der Nachspielzeit zu Boden, als der allein aufs Tor zusteuern wollte, und sah dafür die Rote Karte.

Jetzt kann die TuS erst einmal durchatmen, denn in der nächsten Runde haben die Schängel im Verlauf der englischen Woche spielfrei. Weiter geht’s am Samstag, 3. September, mit dem Auswärtsspiel beim SV Eintracht Trier 05.

Quelle: http://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-regionalliga/tus-koblenz_artikel,-doppelter-marx-sichert-der-tus-koblenz-den-ersten-auswaertssieg-_arid,1538390.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Spielberichte: FC Nöttingen - TuS Koblenz 1:2 (0:1)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: