Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Spielberichte: 1. FC Kaiserslautern II - TuS Koblenz 2:1 (0:1)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3202
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Spielberichte: 1. FC Kaiserslautern II - TuS Koblenz 2:1 (0:1)   So 25 Sep 2016 - 0:13

Zitat :
TuS kassiert erste Auswärtsniederlage der Saison
1:2 beim 1. FC Kaiserslautern II – Kapitän André Marx trifft vom Elfmeterpunkt

Erstmals seit dem zweiten Spieltag musste sich die TuS Koblenz in der Regionalliga Südwest wieder geschlagen geben. Bei der Zweitvertretung des 1. FC Kaiserslautern verlor die Mannschaft von Cheftrainer Petrik Sander mit 1:2 (0:1). Damit endete für die Schängel eine Serie von sieben Spielen ohne Niederlage.

Die Koblenzer starteten vor 290 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion vielversprechend in die Partie und gaben durch Tony Schmidt nach Zuspiel von Kevin Lahn auch den ersten Torschuss der Begegnung ab (4.). In Führung gingen aber die Hausherren. Einen langen Ball spitzelte der Lauterer Robert Glatzel an TuS-Keeper Sebastian Patzler vorbei ins Tor (14.). Fast hätten die Roten Teufel ihre Führung nur sechs Minuten später ausgebaut. Die Gastgeber konnten sich im TuS-Strafraum den Ball zuspielen, beim Schuss von Christian Kühlwetter bekam Patzler die Hände noch hoch und bewahrte seine Mannschaft damit vor dem 0:2. Danach erspielten sich die Blau-Schwarzen ein deutliches Chancenplus, verpassten aber den Ausgleichstreffer. Insbesondere Nico Charrier hatte mehrfach das 1:1 auf dem Fuß. In der 23. Spielminute landete sein abgefälschter Schuss ans Außennetz, ehe er in der Schlussphase der ersten Hälfte binnen vier Minuten gleich zweimal aus vielversprechender Position am glänzend reagierenden FCK-Torwart Jan-Ole Sievers scheitern sollte (38., 42.). Die letzte Chance vor dem Pausenpfiff hatte Lahn, dessen Schuss aus halbrechter Position nur äußerst knapp am Kasten der Platzherren vorbeistrich (45.+2).

Mit einem Versuch von Andreas Glockner aus der zweiten Reihe ging es nach dem Seitenwechsel weiter (50.), auf der Gegenseite konnte der Koblenzer Schlussmann Patzler kurz darauf gegen Glatzel zur Ecke klären (52.). Glatzel war an diesem Nachmittag auffälligster FCK-Spieler und hatte in der 55. Minute das 2:0 vor Augen, ließ sich aber von Patzler zu weit nach außen abdrängen und verpasste letztendlich den Abschluss. Sechs Minuten später hieß das Duell wieder Patzler gegen Glatzel, und erneut blieb der Torhüter Sieger. In der 62. Minute war Patzler dann aber doch zum zweiten Mal an diesem Tag geschlagen. Eine Flanke von Florian Pick nickte Glatzel zum 2:0 ein. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff keimte bei den Koblenzern neue Hoffnung auf. Nach einem Handspiel von Michael Schindele im eigenen Sechzehner entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Kapitän André Marx in die linke untere Ecke versenkte (75.). Lautern II antwortete mit einem Schuss von Kühlwetter, Patzler war auf dem Posten und hielt sein Team mit einer starken Fußabwehr im Spiel (77.). In den letzten zehn Minuten warf die TuS noch einmal alles in die Waagschale, agierte hinten mit einer Dreierabwehrkette und vorne mit dem zusätzlich stürmenden etatmäßigen Innenverteidiger Marx. Für die Hausherren ergaben sich Räume zum Kontern, der kurz zuvor eingewechselte Leon Bell Bell hatte die Entscheidung auf dem Fuß, setzte den Ball aber neben das Gästetor (87.). Bereits in der Nachspielzeit der Partie erhielt die TuS noch einmal einen letzten vielversprechenden Freistoß aus 16 Metern zugesprochen, doch Marx blieb bei seinem satten Schuss an einem Lauterer Abwehrbein hängen und vergab damit die große Chance zum Last-Minute-Ausgleich (90.+1).

Quelle: www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3202
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: 1. FC Kaiserslautern II - TuS Koblenz 2:1 (0:1)   So 25 Sep 2016 - 0:18

Zitat :
Serie von TuS Koblenz reißt auf dem Betzenberg - 1:2 beim FCK II

Kaiserslautern. Nach sieben Spielen ohne Niederlage hat es TuS Koblenz erwischt. Bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern verlor der Aufsteiger in die Fußball-Regionalliga mit 1:2 (0:1).

Die TuS gestaltete zwar weite Teile der Partie optisch überlegen, leistete sich aber viel zu viele Ungenauigkeiten und Schlampereien im Passspiel, um das Tor der kleinen Roten Teufel ernsthaft in Gefahr zu bringen. Nach einem langen Ball aus der Lauterer Hälfte, den TuS-Verteidiger Christoph Buchner unterlief, bekam FCK-Stürmer Robert Glatzel die Fußspitze vor dem herauslaufenden Koblenzer Torhüter Sebastian Patzler an den Ball und beförderte ihn ins entferne Toreck zum 1:0 (13.).

Das Führungstor kann den konterstarken Gastgebern entgegen, die in der Folge tief verteidigten und bei Ballbesitz schnell umschalteten. Die TuS erleichterte den Lauterern diese Spielweise durch zahlreiche Ballverluste und Fehlpässe, vor allem das letzte Zuspiel in Tornähe wollte den Schängeln einfach nicht gelingen. Nico Charrier scheiterte am Außennetz (22.) und an FCK-Torwart Jan-Ole Sievers (37.), nach seinem feinen Pass stand Kevin Lahn ganz frei vor Sievers, als plötzlich noch ein Lauterer Bein von hinten kam und zur Ecke klärte (45.+1).

Nach der Pause versuchte die TuS mehr Druck aufzubauen, lief aber immer wieder in Konter des FCK. Zwei Möglichkeiten ließen die Lauterer aus , die dritte nutzte wieder der lange Glatzel, als er eine präzise Flanke von Florian Pick zum 2:0 ins kurze Eck köpfte (61.).

Zwar brachte André Marx die TuS durch einen Handelfmeter - Christoph Buchner hatte Michel schindele angeköpft - auf 1:2 heran (74.), doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen. Die letzte Chance vergab André Marx, als sein Freistoß vom Strafraumrand geblockt wurde.

So blieb nur Enttäuschung für die rund 250 Koblenzer Fans, die im ansonsten gespenstisch leeren Fritz-Walter-Stadion - offizielle Zuschauerzahl 290 - 90 Minuten lang plus der vierminütigen Nachspielzeit - unermüdlich für Stimmung gesorgt hatten.

Quelle: http://www.rhein-zeitung.de/sport/rz-regionalsport/regionalsport-fussball-maenner-alle-meldungen/regionalsport-fussball-regionalliga/tus-koblenz_artikel,-serie-von-tus-koblenz-reisst-auf-dem-betzenberg-12-beim-fck-ii-_arid,1551402.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3202
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: 1. FC Kaiserslautern II - TuS Koblenz 2:1 (0:1)   Mo 26 Sep 2016 - 9:43

Zitat :
TuS-Serie endet gegen quirlige Teufelchen
Regionalliga Koblenzer verlieren bei der U 23 des 1. FC Kaiserslautern erstmals wieder nach sieben Spielen

Kaiserslautern. Dieses Geburtstagsgeschenk wäre wirklich nicht nötig gewesen. Nach einer enttäuschenden Vorstellung verlor Fußball-Regionalligist TuS Koblenz bei der U 23 des 1. FC Kaiserslautern verdient mit 1:2 (0:1), und TuS-Trainer Petrik Sander durfte seinem Lauterer Kollegen Hans-Werner Moser nicht nur zum 51. Wiegenfest, sondern auch zum Gewinn von drei Punkten gratulieren.

„Wir haben heute keinen Glückwunsch verdient“, kommentierte Sander lapidar die 90 Minuten im gespenstisch leeren Fritz-Walter-Stadion. Erstmals seit dem 0:1 gegen Saarbrücken am 2. Spieltag kassierte der Aufsteiger vom Rhein-Mosel-Eck wieder eine Niederlage – und die war, wie Sander fand, „total unnötig“.

Zum fünften Mal in Folge hatte der TuS-Trainer dieselbe Startelf nominiert. Doch die tat sich ungewohnt schwer gegen die jungen Teufelchen, deren Spiel von Beginn klar auf Konter ausgelegt war. So fiel auch das 1:0 nach einer knappen Viertelstunde: Ein Lauterer Abwehrspieler hatte den Ball hoch und weit in die Koblenzer Hälfte geschlagen, Christoph Buchner sprang drunter weg, FCK-Stürmer Robert Glatzel, 1,93 Meter lang, machte kurz vor dem Strafraum sein rechtes Bein ganz lang und spitzelte den Ball an Sebastian Patzler vorbei ins Tor (14.).

„Ich habe einen kurzen Moment gezögert“, ärgerte sich der tüchtige TuS-Torwart hinterher, „wäre ich durchgelaufen, hätte ich den Ball wohl gehabt.“ Dass dieses Gegentor jedoch nicht (allein) aufs Konto des Torwarts ging, deutete Rechtsaußen Tony Schmidt an, als er mutmaßte: „Wir haben wohl auf Abseits gespielt, aber das darf man gegen so eine junge, schnelle Mannschaft nicht machen.“ Wieder was gelernt.

Die TuS hatte zwar die meiste Zeit den Ball, doch gefährlicher waren im ersten Durchgang die Gastgeber, die bei Ballgewinn sofort ausschwärmten und die freien Räume nutzten. FCK-Stürmer Christian Kuehlwetter zwang Patzler zur ersten Glanzparade, als er rechts im Strafraum völlig frei abzog und der Torwart noch die Fäuste dranbekam (18.).

Unzufriedener als mit der Defensivabteilung war Sander mit dem Angriff: „Uns hat die letzte Konsequenz in der Verwertung der Chancen gefehlt.“ Anders ausgedrückt: „Wir waren ein paar Mal frei im Strafraum, aber immer war ein Fuß dazwischen. Das reicht nicht aus.“ Nico Charrier, der das Außennetz traf (22.) und bei seinem 16-Meter-Schuss an der Faust von FCK-Torwart Jan-Ole Sievers scheiterte (37.), Tony Schmidt mit strammem Schuss, den ebenfalls Sievers wegfaustete (3.), und Kevin Lahn, der nach Charriers Pass plötzlich ganz frei vor Sievers stand, bis ein Fuß von hinten kam und ihm den Ball noch wegspitzelte (45.+1), hatten die besten Chancen für die TuS. Hinzu kamen etliche Offensivszenen, aus denen bei besserer Passqualität mehr zu machen gewesen wäre.

In Halbzeit zwei erhöhte die TuS mit Stürmer Dejan Bozic für Abräumer Michael Stahl den Offensivdruck, später wechselte Top-Torschütze André Marx von der Innenverteidigung in die Sturmspitze, doch all diese Maßnahmen spielten letztlich nur dem FCK in die Hände. Die quirligen Talente stießen mit Tempo und sicheren Kombinationen immer wieder in die entstehenden Freiräume, vergaben drei erstklassige Konterchancen auch dank Patzlers Reaktionen und nutzten die vierte, als Florian Pick am Flügel durch war und Glatzel seine präzise Flanke per Kopf zum Doppelpack veredelte (65.).

Zwar kam die TuS durch einen Handelfmeter von Marx – Buchner hatte Michael Schindele im Strafraum angeköpft – noch auf 1:2 heran (74.), doch für den Rest der Spielzeit sah es eher nach 3:1 als nach 2:2 aus. Patzler musste direkt nach dem Anschlusstreffer per Fußabwehr gegen den quirligen Kuehlwetter retten (75.). Die letzte Chance indes hatte die TuS. Als Torwart Sievers sich ungebührlich viel Zeit für den Abschlag nahm, bestrafte ihn Schiedsrichter Tobias Fritsch mit einem Freistoß an der Strafraumgrenze. Vier Koblenzer berieten sich, dann legte Andreas Glockner auf, Marx schoss einen Lauterer an (89.). Und Feierabend.

„Heute haben wir es nicht gut gemacht“, gestand Schmidt, „aber das haut uns nicht um, das gehört zum Lernprozess.“ Sander urteilte härter: „Diese Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben. Wir sind allzu oft nur nebenher gelaufen, haben die Zweikämpfe zu leicht verloren und einfache Tore kassiert. Ich bin froh, dass wir nur so knapp verloren haben.“

Fand auch Geburtstagskind Moser, der von 1984 bis 1988 für den FCK in der Bundesliga gespielt hatte: „Wir hätten das Spiel früher entscheiden können, wenn wir die eine oder andere Konterchance genutzt hätten. Nach vielen unnötigen Niederlagen haben wir jetzt in Ulm und Koblenz zwei bärenstarke Gegner bezwungen.“

Mag sein, dass die Pleite von Kaiserslautern den „Lernprozess“, den auch Sander anführte, tatsächlich beschleunigt. Für die Fans der TuS, und damit kommen wir zu den eigentlichen Siegern des Tages, überwog die Enttäuschung. Eineinhalb Stunden plus vier Minuten Nachspielzeit hatten gut zwei Hundertschaften Blau-Schwarze die ansonsten gähnend leere Investitionsruine auf dem Betzenberg mit Leben und Gesang gefüllt, ihre nie verstummende Anfeuerung hätte gut und gern für drei Auswärtssiege reichen können.

1. FC Kaiserslautern II: Sievers – Becker, Grösch, Schindele, Tsamouris – Pick (90.+2 Sarr), Bajric, Sickinger (60. Seufert), Dittgen (82. Bell Bell) – Kuehlwetter, Glatzel.

TuS Koblenz: Patzler - Antonaci (77. von der Bracke), Marx, Buchner, Stark - Stahl (46. Bozic) - Schmidt , Grupp, Glockner (75. Hadzic), Lahn - Charrier.

Schiedsrichter: Tobias Fritsch (Bruchsal). Zuschauer: 290.

Tore: 1:0 Robert Glatzel (14.), 2:0 Robert Glatzel (65.), 2:1 André Marx (74., Handelfmeter).

Gelbe Karten: Tsamouris, Schindele, Bell Bell – Marx, Lahn, Buchner, Charrier.

Die nächsten Aufgaben für TuS Koblenz: am Dienstag um 18.30 Uhr im Rheinlandpokal beim SV Rheinland Mayen, am Freitag, 19 Uhr, Regionalliga-Heimspiel gegen den FC Homburg.

RZ Koblenz und Region vom Montag, 26. September 2016, Seite 24.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Spielberichte: 1. FC Kaiserslautern II - TuS Koblenz 2:1 (0:1)   

Nach oben Nach unten
 
Spielberichte: 1. FC Kaiserslautern II - TuS Koblenz 2:1 (0:1)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: