Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Vorberichte: TSV Steinbach - TuS Koblenz

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3197
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Vorberichte: TSV Steinbach - TuS Koblenz   Di 4 Okt 2016 - 9:33

Zitat :
Englische Wochen fast ohne Ende: TuS im Stress

Regionalliga Koblenzer kassieren gegen Homburg mit 0:2 die höchste Niederlage – Am Mittwoch muss der Neuling zum TSV Steinbach

Koblenz. Die TuS Koblenz droht in der Fußball-Regionalliga nach forschem Start allmählich ins graue Mittelmaß zu versinken: Nach zuvor sieben Spielen in Serie ohne Niederlage ging der Aufsteiger mit dem 0:2 (0:0) gegen den zuletzt stark aufkommenden FC 08 Homburg nun schon zum zweiten Mal hintereinander komplett leer aus. Dieser Negativlauf könnte im Rahmen der anstehenden englischen Woche durchaus eine unrühmliche Fortsetzung erfahren, schließlich steht am Mittwoch um 19 Uhr das schwere Auswärtsspiel beim jüngst furios auftrumpfenden TSV Steinbach auf dem Programm.

TuS-Trainer Petrik Sander nahm die Pleite gegen Homburg relativ gefasst zur Kenntnis, schließlich ist die tabellarische Lage des Klassenneulings als Siebtplatzierter immer noch komfortabel: „Ein 50:50-Spiel, das ist ein Beleg für diese Liga insgesamt. Wer das erste Tor macht, der gewinnt. Wenn du dich nicht über 90 Minuten konzentrierst, kann dir so etwas gegen jeden Gegner passieren. Solche Spiele werden wir noch oft haben.“ Dass die Begegnung mit Homburg hätte komplett anders laufen können, verdeutlicht allein FCH-Trainer Jens Kiefer, der in seiner Analyse gleich dreimal von Glück sprach.

Zum einen benutzte er dieses Wort, als er die ersten 45 Minuten zusammenfasste und zudem einräumte: „Da hätten wir auch in Rückstand geraten können.“ Nicht ein einziges Mal kam seine Mannschaft gefährlich vors TuS-Tor und hatte ordentlich Dusel, als ein Schuss von Andreas Glockner nur den rechten Pfosten traf und Tony Schmidt den abprallenden Ball deutlich am Ziel vorbeisetzte. „Der muss wenigstens aufs Tor gehen“, erinnerte sich Sander zähneknirschend an diese Szene (23.) und ergänzte: „Wir haben in der ersten Halbzeit zwar keinen Hurrafußball gespielt, aber doch zielstrebig nach vorne.“

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff passierte dann das, was das Herz von Kollege Kiefer im positiven Sinn höher schlagen ließ: Der Koblenzer Linksverteidiger Robert Stark grätschte das Spielgerät beim Klärungsversuch genau in den Lauf des heranstürmenden Andreas Gaebler. Der drang in den Strafraum ein, passte zum besser postierte Thierry Steimetz – und schon war das Unheil aus Koblenzer Sicht perfekt.

Der dritte Freudenmoment für den Coach der Saarländer: Dejan Bozic tauchte frei vor dem Tor von Schlussmann Niklas Jakusch auf, doch der Mann mit der Nummer eins verhinderte per Fußabwehr den drohenden Ausgleich (72.). Das zog dem Gastgeber dann endgültig den Zahn. Fast überflüssig zu erwähnen, dass dem FCH 180 Sekunden nach dieser Szene noch ein zweiter Treffer gelang. Und der war ausnahmsweise nicht vom Glück begünstigt, sondern zeugte von tatsächlichem Können: Eine zielgenaue Hereingabe von Nils Ficher, ein ebenso präziser Kopfstoß von Kai Hesse – unerreichbar für TuS-Torhüter Sebastian Patzler –, die höchste Saisonniederlage für die Schängel war perfekt. „Verdient oder unverdient, das ist mir egal. Wir fahren heim und haben drei Punkte“, schloss Kiefer seine Ausführungen.

Im von Koblenz rund 80 Kilometer entfernten Haiger, dort trägt der TSV Steinbach seine Heimspiele aus, wird der Gelb-gesperrte Kapitän André Marx am Mittwochabend wieder dabei sein. Sander: „Ohne ihn fehlte uns gegen Homburg bei vielen, vielen Einwürfen und Eckbällen ein bisschen die Durchschlagskraft.“ Für ihn wird wohl Daniel von der Bracke im Zentrum der Abwehr weichen müssen, doch ihm bietet sich eine alternative Position. Zumindest theoretisch. Denn die Koblenzer müssen auf Rechtsverteidiger Ricardo Antonaci verzichten, gegen die Saarländer einer der Besten im blau-schwarzen Dress, er kassierte die fünfte Gelbe Karte.

Mittelfeldspieler Michael Stahl fasst die aktuelle Situation zusammen: „Wir sind momentan nicht so effektiv wie zu Beginn der Saison. Kleinigkeiten können schon entscheiden. Homburg hat ja auch gleich mit der allerersten Chance ein Tor gemacht. Wenn wir wieder mit mehr Mumm nach vorne spielen, dann können wir auch ohne Weiteres gegen Steinbach bestehen.“

RZ Koblenz und Region vom Dienstag, 4. Oktober 2016, Seite 14.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3197
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Vorberichte: TSV Steinbach - TuS Koblenz   Di 4 Okt 2016 - 10:05

Zitat :
Der Gegner unter der Lupe: TSV Steinbach

Steinbach. Der TSV Steinbach ist in der Regionalliga Südwest momentan so etwas wie die Mannschaft der Stunde. 16 Punkte und 13:2 Tore aus den vergangenen sechs Spielen spülten die Mannschaft von Trainer Matthias Mink immerhin auf Platz fünf des Zahlenwerks.

Jüngstes Ziel des Steinbacher Höhenflugs waren die „Spatzen“ aus Ulm, die sich dem Team aus dem Vorort von Haiger nach Toren von Timo Kunert (14.) und Sargis Adamyan (80.) mit 0:2 geschlagen geben mussten. Der 49-jährige Coach, bis zum Sommer zwei Jahre beim KSV Hessen Kassel in der Verantwortung, war trotz des Erfolgs ohne Gegentor nicht ganz zufrieden. „Aus der Überzahl hätten wir mehr machen müssen, da waren bei uns wieder zu viele Egoismen zu sehen“, sagte er mit Blick auf die Phase nach dem Feldverweis gegen den Ulmer Johannes Reichert (40.). Solche Sorgen würden sie sich in Koblenz momentan gerne wünschen, dort ist der Trend eher gegenläufig. Und so sagt Mink auch vor der Begegnung mit der TuS: „Da wollen wir unsere Serie verteidigen.“

Ein Wiedersehen gibt es für die mitreisenden Fans der Schängel mit Daniel Reith. Der 28-jährige Defensivspieler war in der Saison 2014/15 noch für die TuS am Ball, unter Sander war er ein halbes Jahr lang Führungsspieler. Mit ihm ist auch die Erfolgsserie des TSV eng verknüpft: Er fehlte verletzungsbedingt zu Saisonbeginn, seit dem 2:0 gegen Trier (7. September) läuft es mit ihm rund.bhm

RZ Koblenz und Region vom Dienstag, 4. Oktober 2016, Seite 14.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Vorberichte: TSV Steinbach - TuS Koblenz
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Sulcorebutia steinbachii v. steinbachii
» Sulcorebutia steinbachii var. horrida

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: