Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 18. Spieltag: Sportfreunde Eisbachtal - TuS Koblenz II 3:0

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: 18. Spieltag: Sportfreunde Eisbachtal - TuS Koblenz II 3:0   Sa 26 Nov 2016 - 0:38

Zitat :
Eisbachtaler lassen gegen TuS-Reserve nichts anbrennen
Rheinlandliga Souveräne Vorstellung der Sportfreunde bei 3:0 gegen Koblenz II

Nentershausen. Von zwei eigentlich spielstarken Mannschaften waren die Eisbachtaler Sportfreunde im Fußball-Rheinlandliga-Duell gegen die TuS Koblenz II zweifellos die stärkere Einheit. Die Gastgeber verdienten sich den 3:0 (1:0)-Erfolg vor 150 Zuschauern über gutes Lauf- und Kombinationsspiel, während der TuS-Motor, auch durch sinnlose Diskussionen mit dem Schiedsrichter und einer daraus resultierenden Flut an Gelben Karten, mehrfach ins Stocken geriet.

Das führte dann auch zum Bruch, als Admir Softic nach Gelb wegen Meckerns und Gelb-Rot wegen Foulspiels (56.) nur 18 Minuten nach seiner Einwechslung unter die Dusche durfte. Und es sollte noch schlimmer kommen: Unmittelbar vor Spielende handelte sich Aleksandar Naric, als die Partie bereits entschieden war, wegen Beleidigung eines Gegenspielers die Rote Karte ein.

So viel zu den Randerscheinungen der Partie. Überwiegend wurde jedoch unter Federführung der Eisbachtaler Fußball gespielt. Guter Fußball, sodass hinterher auch TuS-Trainer Dirk Laux von einem verdienten Sieg der Gastgeber sprach, die besonders in der ersten Halbzeit das Spiel bestimmt und gute Möglichkeiten vergeben hätten. Bedauerlich für den Koblenzer Trainer war, dass ausgerechnet Torwart Philip Gelhard bei der Eisbachtaler Führung patzte. Bis zur 42. Minute war Gelhard eindeutig Herr im TuS-Strafraum und auf der Linie. Dann aber glitt ihm ein eher harmloser Schussversuch von Moritz Hannappel zum 1:0 für die Sportfreunde unter den Händen hindurch. Angesichts der vergebenen Chancen und der knappen Führung machte sich zur Pause Skepsis im Eisbachtaler Lager breit. Skepsis dahin gehend, ob die Gastgeber nach drei Unentschieden in letzter Minute wohl dieses Mal die Konzentration über 90 Minuten hoch halten und endlich wieder einen Dreier einfahren könnten.
Doch diese Frage wurde spätestens zwischen der 54. und der 56. Minute beantwortet, als sich zunächst Softic die Gelb-Rote Karte erbettelte und kurz darauf der aufgerückte Sportfreunde-Kapitän Manuel Haberzettl die entstandene Lücke zum 2:0 nutzte.

In der Folgezeit verwalteten die Gastgeber den Vorsprung gegen eine TuS-Reserve, die zwar in Unterzahl vieles versuchte, aber noch vor dem Eisbachtaler Strafraum in all ihren Bemühungen gebremst wurde. Anders die Eisbachtaler, die mit einem Mann mehr zwar einen Gang zurückschalteten, sich aber trotzdem weitere gute Möglichkeiten erspielten. So auch in der 66. Minute, als sich Moritz Hannappel mit einem Flankenlauf noch einmal in Szene setzte und in die Mitte flankte, wo Tobias Schuth den Ball irgendwie über die Linie zum abschließenden 3:0 bugsierte.

Der Platzverweis, den sich Aleksandar Naric unmittelbar vor dem Schlusspfiff abholte, hatte somit keine Bedeutung mehr und fordert nun lediglich noch die Spruchkammer. So gab sich TuS-Trainer Laux nach den 90 Minuten als fairer Verlierer: „Wir hatten zwar auch unsere Chancen, aber insgesamt hat Eisbachtal verdient gewonnen. Wir hatten zwar Phasen, in denen wir guten Fußball gespielt und den Gegner unter Druck gesetzt haben, aber die schwachen Phasen mit vielen überflüssigen Ballverlusten prägten diesmal mehrheitlich unser Spiel.“

Natürlich war die Freude im Eisbachtaler Lager groß, nachdem die Mannschaft endlich gezeigt hatte, wozu sie auch zu Hause auf eigenem Kunstrasen fähig ist. Entsprechend fiel auch die Bilanz von Trainer Marco Reifenscheidt aus: „Ich denke, aufgrund unserer Dominanz schon vor der Pause – da haben wir ganz eindeutig die Partie bestimmt – war dieser Erfolg hoch verdient. Natürlich war das 1:0 etwas glücklich, aber unser Einsatz und Spielwitz sind in diesem Spiel endlich belohnt worden. Klar, es gab auch Zeiten, in denen wir etwas unkonzentriert TuS-Möglichkeiten zugelassen haben. Ich hätte mir in diesen Phasen mehr Ruhe gewünscht. Aber insgesamt waren wir bestimmend und nur ganz selten in Gefahr, einen Gegentreffer zu kassieren. Jetzt hatten unsere Fans auch zu Hause endlich ein schönes Erfolgserlebnis.“

RZ Koblenz und Region vom Montag, 21. November 2016, Seite 25.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
18. Spieltag: Sportfreunde Eisbachtal - TuS Koblenz II 3:0
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: TuS Koblenz II-
Gehe zu: