Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3188
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz Empty
BeitragThema: Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz   Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz EmptyDo 30 März 2017 - 14:53

Zitat :
Flutlichtspiel gegen die TuS Koblenz
Am Freitag gastiert der Aufsteiger TuS Koblenz im Homburger Waldstadion. Anstoß der Partie ist um 19:00 Uhr.

#FCHTUS – Der gewonnene Punkt in Ulm vergangenes Wochenende war wichtig und verdient. Dennoch vergab das Team von Jens Kiefer weiterhin zu viele Torchancen und verpasste es somit zwei Punkte mehr mitzunehmen. „Wir haben das Spiel in Ulm nur 45 Minuten lang dominiert. Ein Spiel dauert aber 90 Minuten. Wenn wir diese Dominanz über einen längeren Zeitraum beibehalten, dann ist die Erfolgsaussicht noch höher. Das werden wir versuchen am Freitag zu schaffen“, so Kiefer.

Gegen Koblenz soll wieder ein Heimsieg her, denn Punkte werden noch immer dringend benötigt. Steven Kröner zur aktuellen Situation: „Es ist schwer zu sagen, wie viele Punkte wir noch sicher brauchen. Man weiß nicht wie viele Vereine am Ende absteigen. Wenn wir noch drei Siege holen werden, gehe ich davon aus, dass das reichen sollte.“ Bereits im Hinspiel in Koblenz konnte man mit 2:0 gewinnen und drei Punkte holen. Die Tore wurden damals von Thierry Steimetz und Kai Hesse erzielt.

Die TuS Koblenz wird dieses Vorhaben aber versuchen zu verhindern. Der diesjährige Aufsteiger steht mit 42 Punkten auf einem souveränen 8. Platz. Das Ziel Klassenerhalt konnte locker abgehakt werden. Kiefer sieht Koblenz als „Gegner, der sehr viel über das Körperliche kommt und defensiv stark ist.“ Trainer Petrik Sander hat ein gutes Team zusammengestellt, das die letzten Spiele alle, bis auf die Partien gegen Waldhof Mannheim und Elversberg, gewinnen konnte. Der jüngste Sieg wurde zuhause mit 4:1 gegen die U23 des FCK gefeiert.

Mit bereits sieben Treffern in dieser Saison ist Abwehrspieler André Marx der Toptorschütze der sogenannten Schängel. Gegen den FCK II traf er auch gleich zweimal. Auf Seiten des FCH mauserte sich zuletzt Innenverteidiger Jan Eichmann zum Goalgetter. Im Pokal gegen Friedrichsthal und nun in Ulm erzielte er jeweils ein Tor. Weitere dürfen gerne folgen.

Personell ist auf Koblenzer Seite der Verteidiger Antonaci Ricardo wegen seiner 10. gelben Karte gesperrt. Jens Kiefer muss bei den Grün-Weißen vermutlich auf Gévero Markiet verzichten, der sich in Ulm eine Zerrung zuzog. Tim Stegerer und Manuel Fischer, die angeschlagen fehlten, sind wieder fit. Christian Lensch und Randy Edwini-Bonsu sind weiterhin fraglich, da sie am Mittwoch erst wieder das Training aufnahmen. „Es ist gut möglich, dass es am Freitag wieder verletzungsbedingte Änderungen geben wird“, Kiefer zu der Personalsituation.

Nach dem wichtigen Heimspiel gegen Koblenz geht es mit einer englischen Woche weiter. Mittwochs steht das Pokalhalbfinal in Völklingen gegen den 1. FC Saarbrücken an. Tickets im Vorverkauf wird es unter anderem auch Freitagabend an der Fanbude geben.

Quelle: http://fc08homburg.de/start/alle-news/news-artikel/flutlichtspiel-gegen-die-tus-koblenz.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3188
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz Empty
BeitragThema: Re: Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz   Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz EmptyFr 31 März 2017 - 8:55

Zitat :
TuS-Trainer Sander lässt bis zum Ende nicht locker
Fußball-Regionalliga Koblenzer nehmen die Aufgabe heute Abend beim FC Homburg konzentriert in Angriff – Antonaci fehlt – Schmidt angeschlagen

Koblenz. Nach dem 4:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern II kann die TuS Koblenz eigentlich recht entspannt aufs noch acht Spiele umfassende Restprogramm der Fußball-Regionalliga Südwest in dieser Saison blicken. Wer aber Trainer Petrik Sander kennt, der weiß, dass genau das nicht passieren wird: „Noch ist das hier nicht gegessen. Wir müssen hellwach sein und uns jedes Spiel und jeden Punkt neu erarbeiten“, sagt er mit Nachdruck vor der nächsten Bewährungsprobe seiner Schützlinge am heutigen Freitagabend um 19 Uhr beim FC 08 Homburg.

Dass die TuS wieder in eine derartige Negativspirale geraten könnte wie Ende September bis Ende Oktober (sechs Niederlagen hintereinander) scheint nahezu ausgeschlossen. Seinerzeit begann die schwarze Serie mit einem 1:2 in Kaiserslautern und endete erst mit dem 2:1 gegen Offenbach.

Gegen eben jenen FCK gab es nun nach dem 3:0 in Trier den höchsten Saisonerfolg. Das gleich als alles entscheidenden Befreiungsschlag zu werten, ist vielleicht ein wenig hochgegriffen, um den mahnenden Worten des Trainers zu folgen. Aber der zwölfte Sieg macht im Prinzip jetzt schon klar, dass am Ende sicher ganz andere Mannschaften absteigen werden. Für Sander wird die Gesamtsituation nicht oder nur unzureichend gewürdigt: „Viel zu selten wird mal hervorgehoben, was wir da eigentlich leisten und mit welcher Leidenschaft sich die Mannschaft diese Position erkämpft hat“, macht er zum x-ten Mal deutlich, wie viel die Schängel mit wenig Ressourcen erreicht haben.

Und das ist offensichtlich auch der Knackpunkt beim Blick auf die kommende Saison: „Ich fürchte, da wird bald die Schere noch weiter auseinandergehen,“, hebt der Coach den Unterschied zwischen der TuS und wesentlich finanzkräftigeren Vereinen hervor. Bestes Beispiel ist da der kommende Gegner, der in jüngster Zeit zwei ehemalige Bundesligaprofis für die nächste Saison hat an sich binden können – und das gewiss nicht für einen Apfel und ein Ei.

„Das ist jetzt nicht Ihr Ernst – oder?“, verurteilte Sander übrigens schon den Anflug der Vermutung, dass bei den Verhandlungen mit dem Verein sein Salär von elementarer Bedeutung sein könnte: „In erster Linie geht es um die Mannschaft. Ich stehe hinten an.“ Personell wird es wenigstens eine Änderung der zuletzt gegen den FCK siegreichen Formation geben. Notgedrungen. Denn wie zuletzt in unschöner Regelmäßigkeit muss ein Spieler wegen einer Gelbsperre passen. Diesmal ist es Rechtsverteidiger Ricardo Antonaci, der nach seiner zehnten Verwarnung im Homburger Waldstadion aussetzen muss.

Die Ersatzgestellung scheint klar: Edelreservist Eldin Hadzic kam schon gegen Lautern nach der Pause auf dieser Position zum Einsatz. Antonaci war für den Gelb-Rot gefährdeten Robert Stark auf die linke Seite gewechselt. „Denkbar, dass ich Eldin bringe. Aber Daniel von der Bracke hat dort auch schon gespielt“, teilt der Trainer seine Überlegungen mit.

Gefährdet ist der Einsatz des angeschlagenen Tony Schmidt (Probleme im Adduktorenbereich), der zuletzt den sehenswerten 1:0-Führungstreffer gegen Lautern markierte. Und auch Neuzugang Almir Porca, der zuletzt bei der Reserve seinen Mann stand, steht verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Fällt Schmidt wirklich aus, wird Kevin Lahn nach Ablauf seiner Gelbsperre wohl auf der rechten Außenbahn beginnen.

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 31. März 2017, Seite 13.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3188
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz Empty
BeitragThema: Re: Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz   Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz EmptyFr 31 März 2017 - 8:56

Zitat :
Der Gegner unter der Lupe: FC 08 Homburg

Homburg. Der FC 08 Homburg schreibt dieser Tage wiederholt Schlagzeilen. Weniger wegen herausragend guter Ergebnisse oder miserabler Leistungen in der Regionalliga Südwest, sondern vielmehr aufgrund der aktuellen Personalpolitik.

Denn nach der Verpflichtung des ehemaligen Bundesligaprofis Tobias Weiß zogen die Saarländer für die kommende Saison noch einen dicken Fisch ans Ufer: Der zurzeit vereinslose Nando Rafael (33) stürmte früher für Hertha, Mönchengladbach, Augsburg sowie Düsseldorf und Bochum, insgesamt kam er dabei auf 177 Einsätze in Erster und Zweiter Bundesliga. Was die momentane Situation seines künftigen Arbeitgebers in der Tabelle anbelangt, könnte es um die Elf von Trainer Jens Kiefer sicher besser bestellt sein: Zuletzt mussten sich die Homburger mit einem 1:1 beim SSV Ulm begnügen, die frühe Führung der Gäste durch Jan Eichmann konnten die Spatzen postwendend egalisieren. Damit liegt der FC nur drei Zähler über dem oberen Rand der Abstiegszone.

Was bedeutet, dass die Saarländer nun allzu gerne und vor allem dringend den 2:0-Hinspielsieg (Tore durch Thierry Steimetz und Kai Hesse) gegen die TuS Koblenz wiederholen würden. Im eigenen Waldstadion haben die Homburger aber so etwas wie einen Heimkomplex, schon acht von 14 Spielen gingen dort verloren – so oft ging ansonsten kein Kontrahent zu Hause in der Liga leer aus.bhm

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 31. März 2017, Seite 13.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
Gesponserte Inhalte




Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz Empty
BeitragThema: Re: Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz   Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz Empty

Nach oben Nach unten
 
Vorberichte: FC 08 Homburg - TuS Koblenz
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: