Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Vorberichte: FC-Astoria Walldorf - TuS Koblenz

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Vorberichte: FC-Astoria Walldorf - TuS Koblenz   Fr 1 Aug 2014 - 23:13

Zitat :
TuS spielt zum Auftakt beim Aufsteiger Walldorf
Fußball-Regionalliga Südwest Die Koblenzer haben eine strapaziöse Woche vor der Brust – Am Mittwoch folgt das Heimspiel gegen die SV Elversberg

Koblenz. Nach knapp sechswöchiger Vorbereitung geht's für die TuS Koblenz zum Start der Fußball-Regionalliga Südwest gleich in die Vollen: Im Rahmen einer „englischen“ Woche spielen die Schängel am Samstag um 14 Uhr zunächst einmal beim Klassenneuling FC-Astoria Walldorf (in der Nähe von Heidelberg gelegen). Am Mittwoch, 6. August (19 Uhr), steht schon das Heimspiel gegen den Drittliga-Absteiger SV 07 Elversberg auf dem Programm, bevor es nur drei Tage danach beim KSV Baunatal bereits die zweite Auswärtsaufgabe zu lösen gilt.

Schon schnell wird sich also weisen, ob die positiven Eindrücke, die Teamchef Evangelos Nessos in der Testphase gewonnen hat, auch im richtigen Wettstreit ihre Bestätigung finden. Der strapaziöse Start jedenfalls kann den Koblenzer Coach nicht schrecken: „Das spielt keine Rolle, wir sind frisch. Die letzten Wochen sind gut verlaufen, ich bin absolut überzeugt von unserem Kader.“ Etwas anders formuliert es da schon Michael Stahl, der stellvertretend für den noch lange verletzt fehlenden Thomas Gentner die Elf der Schängel als Kapitän aufs Feld führen wird: „Das ist die anstrengendste Zeit im Jahr, wir haben ganz schöne Qualen durchlebt.“ Was aber keinesfalls bedeuten soll, dass seine Nebenleute nun nicht auf den Punkt topfit ins Spiel gehen werden. Das gilt aber längst nicht für alle Mitglieder des kickenden Ensembles: Neben Gentner werden auch noch André Marx und der aus Mayen gekommene Neuzugang Tobias Jakobs verletzungsbedingt eine Weile fehlen. Für Christian Luitz und Fabian Montabell kommt ein Einsatz zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Frage. „Gegen Walldorf wird das nichts“, sagt Montabell, der auch im Heimspiel gegen Elversberg kaum zum Aufgebot zählen dürfte. Bei Angreifer Carlos Penan und Kerim Arslan, beide zuletzt angeschlagen, bleibt noch abzuwarten, wie sich die weitere Personallage entwickelt. Somit gibt es ein mehr oder weniger großes Rätselraten um die Aufstellung der Koblenzer bei der Premiere 2014/15, allerdings mit einigen Konstanten: Schlussmann Fabrice Vollborn ist gesetzt, das gilt wohl auch für Stahl, Eldin Hadzic (beide bildeten zuletzt die Doppelsechs vor der Abwehr) und Anel Dzaka, wenn sich der Routinier im Vollbesitz seiner Kräfte befindet. In der Spitze führt am rustikalen Besnik Rustemaj aktuell kein Weg vorbei, Penan und Montabell lauern aber bereits auf ihre Bewährungschance.

In der Viererabwehrkette dürften sich Samir Benamar (links) sowie Sven Wurm und Daniel Reith als Innenverteidiger-Pärchen wiederfinden. Vakant ist allenfalls die Position auf der rechten Seite. Sollte Johannes Göderz bis Samstag seinen Mann stehen, dann muss der unlängst dort eingesetzte Marcus Fritsch wohl oder übel auf die Ersatzbank. Im Dreier-Mittelfeld dürften neben Dzaka in zentraler Position die beiden Neuen Dustin Ernst und Kevin Steuke die Außenbahnen beackern. Derlei Gedankenspielereien will Nessos weder bestätigen noch dementieren. Nur so viel: „Es wird ein oder zwei Änderungen im Vergleich zur Startaufstellung beim Jerusalem-Spiel geben.“ Wer das sein wird, ließ er sich nicht entlocken, gewohnt kryptisch gibt er zu Protokoll: „Lassen wir uns überraschen, das sehen wir alles am Samstag.“ Mit welcher Ausrichtung die TuS beim Aufsteiger ins Spiel geht, verdeutlicht der Teamchef wie folgt: „Wir werden den Gegner auf keinen Fall unterschätzen, in dieser Position sind wir nicht.“

Auch Stahl gibt sich vor dem Duell im 176 Kilometer vom Oberwerth entfernten FC-Astoria-Stadion äußerst bescheiden: „Es wäre schon schön, wenn wir wenigstens mal ein Tor schießen würden“, sagt der Mann mit der Nummer acht. Was er damit meint: Fünfmal hintereinander ist das der TuS zum Saisonauftakt nicht mehr gelungen, jedes Mal schlichen die Koblenzer Kicker punktlos vom Platz – in der Regionalliga Südwest gingen zuletzt die Premierenspiele gegen Kickers Offenbach (2013, 0:2) und den SV Waldhof Mannheim (2012, 0:3) gewaltig in die Binsen. Im vorletzten Testspiel schafften die Koblenzer gegen eine Mayener Stadtauswahl aber 16 Tore am Stück. Ein gutes Omen?

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 1. August 2014, Seite 25.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Vorberichte: FC-Astoria Walldorf - TuS Koblenz   Fr 1 Aug 2014 - 23:15

Hier die Pressekonferenz vor dem Spiel:

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Vorberichte: FC-Astoria Walldorf - TuS Koblenz   Fr 1 Aug 2014 - 23:16

Zitat :
Gegner unter der Lupe: FC-Astoria Walldorf

Walldorf. Die Zahl der Klassenneulinge aus der unteren Region hält sich in Grenzen: Vier hätten die Regionalliga Südwest bereichern sollen, nur drei wollen das finanzielle Wagnis und die sportliche Herausforderung annehmen. Unter ihnen ist der FC-Astoria Walldorf, der sich mit vier Punkten Vorsprung die Meisterschaft in der Oberliga Baden-Württemberg vor dem FC Nöttingen sicherte.
Im Gegensatz zur relativ hohen Personalfluktuation bei der TuS sind die Veränderungen im Walldorfer Kader vergleichsweise bescheiden: Nur vier Neue kamen hinzu, zehn sind nicht mehr dabei. Wobei vier Spieler in die eigene U23 wechselten, somit nicht wirklich auf die Verlustliste gehören. Und der Zuwachs reduziert sich im Prinzip auch um die Hälfte, denn mit Thorben Stadler (SSV Jahn Regensburg) und Marcel Carl (Karlsruher SC II) gibt es nur zwei externe Verpflichtungen, Georgios Roumeliotis und Pius Mohr kommen aus der eigenen Reserve. Verzichten muss Walldorf eine ganze Weile auf Max Englert, der Leistungsträger im Mittelfeld fällt mit einem Kreuzbandriss langfristig aus. Im Fokus steht beim Klassenneuling aber nicht nur ein manierlicher Start in ungewohnter Umgebung, sondern auch ein ordentliches Abschneiden im DFB-Pokal: Als Sieger des badischen Landeswettbewerbs trifft das Team von Trainer Matthias Born (42) am Samstag, 16. August, im Rahmen der ersten Runde auf keinen Geringeren als den Bundesligisten Hannover 96. Born formuliert die Ziele des FC-Astoria auf der vereinseigenen Homepage wie folgt: „Als Aufsteiger und als eines der wenigen Teams, die nicht unter Profibedingungen trainieren, möchten wir uns erst einmal in der Klasse festigen und etablieren. Den badischen Pokal wollen wir verteidigen und im DFB-Pokal eine Runde weiterkommen.“

Im letzten Testspiel vor dem Rundenauftakt gewann Walldorf gegen den Verbandsligisten 1. FC Bruchsal mit 6:0. Die Treffer erzielen Maximilian Albrecht (2), Michael Glaser, Marcus Meyer, Marcel Carl und David Etzold.

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 1. August 2014, Seite 25
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vorberichte: FC-Astoria Walldorf - TuS Koblenz   

Nach oben Nach unten
 
Vorberichte: FC-Astoria Walldorf - TuS Koblenz
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: