Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Pokal-Spielberichte: Ahrweiler BC - TuS Koblenz 0:2 (0:0)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3153
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Pokal-Spielberichte: Ahrweiler BC - TuS Koblenz 0:2 (0:0)   Fr 21 Sep 2018 - 10:23

Zitat :
Ahrweiler BC - TuS Koblenz 0:2 (0:0)

Der Rheinlandligist hatte in der ersten Halbzeit nach einer viertelstündigen Orientierungsphase sogar ein leichtes Übergewicht. Koblenz hatte forsch losgelegt und den ABC vor der tollen Kulisse mit 1853 Besuchern zunächst in Bedrängnis gebracht, dann aber spielte der sich aber zusehends frei, speziell über die linke Seite mit Jan Rieder. So wie in der 15. Minute, als Rieder schön Almir Porca bediente, der aus zehn Metern nur den Pfosten traf. Den Gästen fiel derweil nicht viel ein, sie versuchten es immer wieder nur mit langen Bällen auf Stürmer Amodou Abdullei, der ABC-Torwart Alexander Gorr aber nicht in Verlegenheit bringen konnte. Nach der Pause aber besann sich der Favorit auf sein spielerisches Können und sorgte durch einen Doppelschlag von Felix Könighaus auch gleich für eine Vorentscheidung (51., 54.). In der 82. Minute verschoss Porca noch einen Elfmeter.

Quelle: Rhein-Zeitung
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3153
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Pokal-Spielberichte: Ahrweiler BC - TuS Koblenz 0:2 (0:0)   Fr 21 Sep 2018 - 10:25

Zitat :
Schängel lösen Achtelfinal-Ticket: 2:0 beim Ahrweiler BC

Die TuS Koblenz hat die hohe Hürde beim Ahrweiler BC gemeistert und ist in das Achtelfinale des Rheinlandpokals eingezogen. Vor 1843 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz in Bad Neuenahr-Ahrweiler setzte sich die Mannschaft von Trainer Anel Dzaka verdient mit 2:0 (0:0) durch. Zum Matchwinner avancierte dabei Doppeltorschütze Felix Könighaus, zudem hielt TuS-Keeper Dieter Paucken einen Elfmeter fest.

Die Schängel waren gegen den Rheinlandliga-Spitzenreiter sofort auf Betriebstemperatur und brauchten keine lange Anlaufzeit. Gerade einmal 90 Sekunden waren gespielt, als die TuS über Rudolf Gonzalez und Leon Waldminghaus den ersten gefährlichen Vorstoß wagte. Weitere 90 Sekunden später überraschte Justin Klein den gegnerischen Torwart mit einer scharfen Flanke, der ABC-Schlussmann konnte mit Mühe und Not den Ball von der rechten Seite noch zur Ecke ablenken. Auch die nächste Chance gehörte den Blau-Schwarzen, die immer wieder mit Tempo den Weg nach vorn suchten. Nach einer Hereingabe von Klein köpfte Waldminghaus das Leder über den Kasten (6.).

Die Anfangsviertelstunde verlief ganz nach dem Geschmack der Koblenzer. Das Dzaka-Team war tonangebend und setzte den Gastgeber früh unter Druck. Umso überraschender kam Ahrweiler in der 15. Spielminute zu einer sehr guten Gelegenheit. Ein wenig wie aus dem Nichts hätte Almir Porca fast das 1:0 erzielt, der ABC-Torjäger scheiterte am Pfosten.

Mit dieser Großchance legte Ahrweiler seine Anfangsnervosität ab, die Hausherren trauten sich nun mehr zu und gestalteten die Partie offener. Doch es waren die Schängel, die die nächsten Abschlüsse für sich verzeichnen konnten. Gonzalez mit einem abgefälschten Schuss (22.) und Amodou Abdullei aus 16 Metern (38.) prüften den gegnerischen Keeper. Kurz vor Ende der ersten Hälfte musste die TuS zwei brenzlige Situationen überstehen, der ABC verpasste hier eine mögliche Führung (44., 45.).

Chancen, um in Führung zu gehen, hatte Ahrweiler auch unmittelbar nach dem Seitenwechsel. Paul Gemein scheiterte zunächst aus spitzem Winkel (48.) und setzte die Kugel dann nach einer Ecke knapp über die Latte (49.).

Der Pokalfight war in vollem Gange, als der Koblenzer Felix Könighaus seine Farben in Führung brachte. ABC-Torwart Alex Gorr versuchte den linken Hammer des 18-Jährigen noch zu entschärfen – vergeblich. Am Ende zappelte der Ball zur Freude aller Schängel im Netz (51.).

Ahrweiler suchte umgehend eine Antwort. Doch der seit Wochen bärenstarke Dieter Paucken war einmal mehr nicht zu bezwingen. Im Eins-gegen-Eins verhinderte der sichere Koblenzer Schlussmann gegen Gemein den Ausgleich (52.). Kurz darauf dann die Vorentscheidung: Nur vier Minuten nach der Führung legte Könighaus seinen zweiten Treffer des Abends nach. Bei einem Koblenzer Konter ließ sich der freche Youngster von niemanden abschütteln, er behielt die Ruhe und Übersicht und traf mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck.

Mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken war die TuS nun drauf und dran, endgültig für klare Verhältnisse zu sorgen. Allein Abdullei hatte mehrfach das 3:0 auf dem Fuß (56., 70., 72.), doch er vergab ebenso wie Gonzalez, der an Torwart Gorr scheiterte (58.).

Der Pokalabend ging in den letzten Akt. Sieben Minuten waren noch zu spielen, als Ahrweiler einen Elfmeter zugesprochen bekam. Porca hätte für eine spannende Schlussphase sorgen können, doch Paucken wurde zum Elfmeterkiller und hielt den Strafstoß des ABC-Schützen fest.

Von diesem Nackenschlag erholten sich die Gastgeber nicht mehr. Im Gegenteil: Bei konsequenter Chancenverwertung hätten die Schängel den Spielstand noch weiter in die Höhe treiben können. Abdullei (84.), Klein (87.) und Alen Muharemi (89.) kamen noch zu guten Torgelegenheiten, ehe nach einer fünfminütigen Nachspielzeit das verdiente Weiterkommen der Schängel besiegelt war.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 3153
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 37
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Pokal-Spielberichte: Ahrweiler BC - TuS Koblenz 0:2 (0:0)   Fr 21 Sep 2018 - 10:31

Zitat :
Dzaka erleichtert: So kann es weitergehen

Fußball Nach dem 2:0 im Rheinlandpokal beim Ahrweiler BC steht für die TuS Koblenz in der Oberliga das Auswärtsspiel bei Eintracht Trier an

Koblenz. Die bittere Wahrheit aus Gastgeber-Sicht vorweg: Rheinlandliga-Spitzenreiter Ahrweiler BC hat es nicht geschafft, der renommierten TuS aus Koblenz ein Bein zu stellen und den Finalisten der Vorsaison aus dem Rennen um den Fußball-Rheinlandpokal zu werfen. Die Gäste vom Deutschen Eck waren um einen Tick routinierter, um mit einem 2:0 (0:0)-Sieg die vierte Runde zu erreichen.

Dabei war rund um das Apollinarisstadion alles vorzüglich gerichtet für eine rauschende Pokalnacht. Es stimmte (fast) alles: 1853 zahlende Zuschauer stellten nicht nur einen neuen Rekord dar, sie bildeten auch eine für Amateurverhältnisse äußerst beeindruckende Kulisse. Die Stimmung war vortrefflich, die Fans beider Lager sorgten dafür, aber auch die Akteure auf dem Kunstrasen trugen mit einem jederzeit spannenden und äußerst schnellen und intensiven Spiel dazu bei, dass bei spätsommerlichen Temperaturen allerbeste Laune herrschte.

Dafür gab es jede Menge Komplimente, auch aus dem Munde von TuS-Trainer Anel Dzaka, der an diesem Tag seinen 38. Geburtstag feierte. Er hätte sich eigentlich als Fußballer nichts Schöneres wünschen können als diesen herrlichen Rahmen und den für seinen arg gebeutelten Verein so wichtigen Sieg nach einem Doppelschlag des erst 18-jährigen Felix Könighaus. Also alles bestens? Nicht aus dem Blickwinkel des ABC, bei dem sich im Vorfeld ein durchaus gerechtfertigter Optimismus breitgemacht hatte, die Pokalsensation zu schaffen und damit die Erfolgsserie fortzusetzen und die derzeit herrschende Euphorie zu befeuern. Trainer Jonny Susa musste, wie wenige Tage zuvor beim 1:2 in Mayen, erneut feststellen, dass „in einem hervorragenden Spiel auf Augenhöhe leider die nötigen und durchaus möglichen Tore gefehlt haben“.

Dabei dachte er vor allem an die 15. Minute, als sein Team sich aus der ersten Umklammerung des furios gestarteten Gastes befreien konnte und mit dem bis dahin ersten nennenswerten Angriffsversuch ein Ausrufezeichen setzte. Jan Rieder bediente mit seinem Querpass Torjäger Almir Porca, dessen Schuss aber nur den Außenpfosten traf. Auch in der Folgezeit klebte dem eigentlichen Torgaranten der Platzherren das Pech an den Füßen. Höhepunkt in negativer Hinsicht war sein gescheiterter Versuch, dem Spiel per Strafstoßtor (82.) noch eine Wende zu geben. TuS-Torwart Dieter Paucken hatte nur wenig Mühe, den schwach geschossenen Elfmeter zu parieren. „Wenn der reingeht, stehen uns noch mehr als zehn Minuten zur Verfügung, um hier die Hütte zum Brennen zu bringen“, sagte Susa.

Das Genick gebrochen habe seiner Elf jedoch schon der Koblenzer Doppelschlag zwischen der 51. und 54. Minute. „Beim 0:1 hatte unser Torhüter große Probleme mit dem Flatterball, vielleicht wäre es besser gewesen, ihn per Faust zu klären. In vielen Szenen danach hat Alexander Gorr jedoch gezeigt, wie wertvoll er für uns ist.“ Beim 0:2, wiederum nach einem schulmäßigen Gästekonter, hatte Susa den frühzeitigen Zugriff auf den Schützen Könighaus vermisst. „Es hat dann etwas gedauert, um sich von den beiden Schlägen zu erholen. Danach aber haben wir Moral gezeigt und uns gute Chancen herausgearbeitet.“ Als größte ist hier neben dem Elfmeter der Lattenstreifer von Lukas Minwegen (67.) zu nennen. In der Tat unternahm das ABC-Team wirklich alles, um den Rückstand wettzumachen und ins Spiel zurückzufinden.

Der Sturmlauf der Platzherren bescherte der TuS viele Freiräume, die sie auch mit schnellem Umschaltspiel leidlich zu Kontern nutzten. Zwischen der 56. und 72. Minute hatte alleine Amodou Abdullei dreimal das dritte TuS-Tor auf dem Fuß. Auch der wieselflinke Alen Muharemi tauchte zweimal frei vor Torwart Gorr auf, der immer wieder mit vorzüglichem Stellungsspiel und gekonnten Paraden Schlimmeres vereitelte.

„Aufgrund einer sehr guten zweiten Halbzeit ist der Sieg verdient. Meine Mannschaft hat in den letzten Wochen gut gearbeitet, so kann es jetzt weitergehen“, gab TuS-Coach Dzaka zu Protokoll. Am Sonntag wollen die Koblenzer gleich den nächsten Sieg folgen lassen. Die Schängel gastieren beim SV Eintracht Trier im Moselstadion. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Die Trierer stehen einen Punkt besser da in der Oberligatabelle, doch während Koblenz nach dem Pokalerfolg und zuvor zwei Oberligasiegen (1:0 in Karbach, 2:0 gegen Mechtersheim) selbstbewusst nach Trier fährt, geht die Tendenz bei der Eintracht nach unten. Die Mannschaft von Trainer Daniel Paulus verlor zuletzt zweimal – in Mechtersheim 1:3 und in Bingen 1:2. Hans-Josef Schneider

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 21. September 2018, Seite 13.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Pokal-Spielberichte: Ahrweiler BC - TuS Koblenz 0:2 (0:0)   

Nach oben Nach unten
 
Pokal-Spielberichte: Ahrweiler BC - TuS Koblenz 0:2 (0:0)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: