Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Vorberichte: SV Waldhof Mannheim - TuS Koblenz

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3188
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Vorberichte: SV Waldhof Mannheim - TuS Koblenz Empty
BeitragThema: Vorberichte: SV Waldhof Mannheim - TuS Koblenz   Vorberichte: SV Waldhof Mannheim - TuS Koblenz EmptyFr 16 Sep 2016 - 10:05

Zitat :
TuS will Waldhof wieder im eigenen Stadion ärgern
Fußball-Regionalliga Koblenzer möchten heute mit dem „Trier-Level“ beim Aufstiegsaspiranten SVW Mannheim etwas Zählbares einfahren

Koblenz. Mit dem 1:1 gegen die Stuttgarter Kickers verpasste es die TuS Koblenz, Tuchfühlung zum nunmehr punktgleichen Trio an der Tabellenspitze der Fußball-Regionalliga Südwest zu halten. Auf der anderen Seite haben die Schängel einen ordentlichen Abstand zwischen sich und die Abstiegszone gelegt. Jeder darf da selbst und völlig frei entscheiden, welche Betrachtungsweise für ihn die wesentlich angenehmere ist.

Gewiss, nach dem Studium der Zeilen über die Variante mit der Tabellenspitze wird so mancher den Finger heben und vor Überheblichkeit und Größenwahn warnen. Erst recht, wenn man sich die nächste Aufgabe der TuS vor Augen hält: Der Aufsteiger vom Deutschen Eck muss sich heute Abend um 19.30 Uhr bei einer Mannschaft beweisen, die zu den allerersten Aufstiegskandidaten zu zählen ist: die Rede ist vom SV Waldhof Mannheim, der bei Heimspielen im Carl-Benz-Stadion in der Regel auf weit über 3000 Zuschauer bauen darf. Da wird die singtüchtige Koblenzer Fanfraktion akustisch nur schwer gegen ankommen, einen Versuch ist es aber allemal wert...

An den vorerst letzten Auftritt in Mannheim hat TuS-Trainer Petrik Sander noch die allerbesten Erinnerungen, auch wenn er historischen Glücksmomenten keine allzu große Bedeutung beimisst: „Eine schöne Erinnerung. Aber die hilft uns jetzt nicht weiter,“ sagt er, angesprochen auf den 2:1-Sieg der Koblenzer am 20. März 2015. Damit sammelte seine Mannschaft im dritten Spiel nach der Winterpause die ersten drei Punkte am Stück unter Sanders neuer Führung. Ein kleiner Hoffnungsschimmer war's damals, mehr aber auch nicht. Der Rest der leidigen Geschichte ist bekannt.

Die TuS von vor anderthalb Jahren hat praktisch nichts mehr mit der Einheit zu tun, die derzeit den ramponierten Ruf der Schängel mit soliden Leistungen in der Vierten Liga wieder etwas aufpoliert. Neben Sander sind nur noch Kapitän André Marx und Eldin Hadzic mit an Bord. Und so kommt der Trainer auch ohne Umschweife schnell aufs momentane Zeitgeschehen zu sprechen: „So eine erste Halbzeit wie gegen Stuttgart möchte ich nicht noch einmal sehen. Das hatte überhaupt nichts mit falscher Taktik zu tun, wir waren zu leichtfertig und unaufmerksam. In der Halbzeitpause hätte ich fünf oder sechs Spieler auswechseln können. Dass es Michael Stahl und Tony Schmidt getroffen hat, geht gar nicht gegen die beiden. Wir sind viel zu froh, dass wir sie haben.“ Die gute zweite Halbzeit und der Ausgleichstreffer stimmten Sander halbwegs versöhnlich, in diesem Zusammenhang macht er klar: „Maßstab ist ganz klar der Level, den wir beim 3:0 in Trier an den Tag gelegt haben. Das hat sich die Mannschaft selbst auferlegt.“

Der zuletzt angeschlagene Hadzic ist wieder im Training, somit fehlt nur noch der länger verletzte Jordi Arndt. Was dem Trainer das beschert, was gemeinhin als „Qual der Wahl“ bezeichnet wird. Spielt Nico Charrier wieder von Beginn an als Spitze in einem 4-2-3-1-System? Oder Dejan Bozic? Vielleicht beide in einer 4-4-2-Variante? Und läuft Daniel von der Bracke für Michael Stahl auf? Eher umgekehrt? Fragen über Fragen, die Sander (leider) nicht klar beantwortet, schließlich will er sich via Presse vom Gegner nicht schon vorab in die Karten schauen lassen. Dass die TuS weit mehr als elf taugliche Spieler für die Regionalliga beisammen hat, ist aber gewiss schon bis nach Mannheim vorgedrungen.

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 16. September 2016, Seite 13
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3188
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Vorberichte: SV Waldhof Mannheim - TuS Koblenz Empty
BeitragThema: Re: Vorberichte: SV Waldhof Mannheim - TuS Koblenz   Vorberichte: SV Waldhof Mannheim - TuS Koblenz EmptyFr 16 Sep 2016 - 10:17

Zitat :
Gegner unter der Lupe: SV Waldhof Mannheim

Mannheim. Zum wiederholten Mal hat sich der SV Waldhof Mannheim vorgenommen, am Saisonende der Regionalliga Südwest zu entfliehen. Nach oben, versteht sich. Natürlich wird so eine Vorgabe in der Regel nur recht vorsichtig von den Verantwortlichen eines Vereins formuliert, aber nach dem Scheitern des Meisters der Vorsaison in der Relegation kann nichts anderes das Ziel sein.

Um das zu realisieren, gehört im Paket sicherlich auch ein Sieg heute Abend gegen die Schängel-Fraktion. Zumal da ja auch noch eine kleine Rechnung offensteht: Am 20. März 2015 verloren die Mannheimer gegen den späteren Absteiger aus Koblenz mit 1:2 – und das trotz einer frühen Führung durch Mike Schulz (10.). Kevin Steuke (16.) und Samir Benamar (20.) drehten die Partie schon bis zur Mitte der ersten Halbzeit.

Zurück zur Gegenwart: Sieben Runden lang hatte es so ausgesehen, als wären die bis dato ungeschlagenen Waldhöfer vom Weg zum erneuten Titelgewinn in der Südwest-Staffel nicht abzubringen. Doch am vergangenen Wochenende musste Mannheim eine 1:2-Niederlage im Ulmer Donau-Stadion hinnehmen und verlor dabei zu allem Überfluss auch noch verletzungsbedingt Mittelfeldmann Jannik Sommer, der nun rund drei Wochen auszufallen droht. Ali Ibrahimaj schoss den SVW früh nach vorne (5.), David Braig (11., 18.) kippte die Angelegenheit flugs zu Gunsten des Klassenneulings. Fünf der schon 15 Mannheimer Erfolgserlebnisse gehen auf das Konto eines Abwehrspielers: Marcel Seegert ist damit eine Nuance besser als der Koblenzer Defensivstratege André Marx (vier Tore). Ob sich nun im direkten Duell der beiden etwas im Ranking ändert?bhm

RZ Koblenz und Region vom Freitag, 16. September 2016, Seite 13.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Vorberichte: SV Waldhof Mannheim - TuS Koblenz
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: