Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen
 

 Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3137
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0) Empty
BeitragThema: Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0)   Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0) EmptySa 11 Apr 2015 - 14:20

Zitat :
0:3-Niederlage bei Kickers Offenbach: Die TuS lässt Hochkaräter aus
Pintol, Müller und Bäcker die Torschützen - Quotschalla scheitert an der Latte - Mangelhafte Chancenverwertung

Am Freitagabend kassierte die TuS vor 7.191 Zuschauern im Sparda-Bank-Hessen-Stadion am Bieberer Berg eine deutliche 0:3-Niederlage bei Kickers Offenbach. Benjamin Pintol (3.), Markus Müller (22.) und Fabian Bäcker (73.) schossen den Tabellenführer der Regionalliga Südwest zum 20. Saisonsieg. Das Endergebnis klingt deutlich, hätte die TuS aber ihre zahlreichen Torchancen verwertet, wäre sogar beim Spitzenreiter etwas zu holen gewesen. Angelo Hauk (40., 67.), Marco Quotschalla (42.) und André Marx (43.) vergaben hundertprozentige Möglichkeiten, die Chancenverwertung war wie im Heimspiel gegen Eintracht Trier mangelhaft. Für die Schängel war es die 17. Saisonniederlage im 26. Meisterschaftsspiel. Zu allem Überfluss musste Linksverteidiger Felix Lietz in der 29. Minute mit einer Schulterverletzung ausgewechselt werden.

TuS-Cheftrainer Petrik Sander veränderte seine Mannschaft nur auf einer Position. Marco Quotschalla nahm den Platz des verletzten Samir Benamar ein. Igor Luketic saß nach seiner Rotsperre aus der Rheinlandliga wieder als Ersatztorwart auf der Reservebank.

Es waren gerade einmal zwei Minuten gespielt, da duften die Fans der Offenbacher Kickers schon jubeln. Die TuS hatte den Start ins Spiel regelrecht verschlafen. Nach einer Hereingabe von links durch Fabian Bäcker musste OFC-Stürmer Benjamin Pintol den Ball zur 1:0-Führung nur noch über die Linie schieben (2.). Die Gastgeber blieben druckvoll, drängten auf das 2:0. Nach 19 Spielminuten tauchte dann die TuS das erste Mal gefährlich vor dem Offenbacher Tor auf. Nach einer Steuke-Flanke buxierte Eldin Hadzic den Ball mit der Schulter in Richtung Tor, OFC-Keeper Endres war zur Stelle. Nach einem Eckball erzielte der OFC dann das 2:0. Roeser brachte das Leder scharf herein, Torjäger Markus Müller stand am langen Pfosten goldrichtig und schob zur 2:0-Führung ein (22.). Nach dem zweiten Treffer zogen sich die Gastgeber sichtlich zurück, standen tief in der eigenen Hälfte und überließen der TuS die Spielkontrolle. In der 40. Minute hätte schließlich Angelo Hauk für den 1:2-Anschlusstreffer sorgen müssen. Nach feinem Zuspiel von Kapitän Danko Boskovic hatte der 30-Jährige sogar schon Schlussmann Endres ausgespielt, scheiterte dann aber freistehend am Außennetz. Die TuS blieb am Drücker und entwickelte vor der Halbzeitpause ein regelrechtes Powerplay. Nach einem Steuke-Eckball klatschte der Ball von Quotschallas Knie an die Latte (42.), eine Minute später verzog der aufgerückte TuS-Innenverteidiger André Marx aus sieben Metern nur um Zentimeter (43.). Nach einer zunächst souveränen Vorstellung hatte der OFC Glück, dass es mit einer 2:0-Führung in Halbzeitpause ging. Die TuS verpasste einmal mehr hundertprozentige Gelegenheiten.

Die erste Viertelstunde der zweiten 45 Minuten gab dann wieder der OFC ganz klar den Ton an. Chancen blieben zunächst aus, erst nach etwa 20 Minuten konnte sich die TuS lösen und spielte wieder mutiger nach vorne. Die große Chance zur 3:0-Vorentscheidung vergaben Schulte und Bäcker im Zusammenspiel nach einem Konter, als Bäcker zwar ins Tor traf, dabei aber deutlich im Abseits stehen sollte (63.). Und wieder verpasste es die TuS den Anschlusstreffer nachzulegen und die Partie somit noch einmal spannend zu machen. In der 67. Minute kämpfte sich Eldin Hadzic geschickt durch den Strafraum, hatte nur noch Keeper Endres vor sich. Der Mittelfeldspieler legte den Ball auf Hauk ab, statt freistehend selbst zu schießen. Überrascht konnte der Stürmer das Leder vor dem Abschluss nicht mehr kontrollieren, OFC-Keeper Endres entschärfte schließlich die nächste „Monsterchance“ der TuS. Ein kapitaler Ballverlust durch Eldin Hadzic in der Vorwärtsbewegung – Danko Boskovic hatte 22-Jährigen mit einem schwierigen Anspiel in Bedrängnis gebracht – sorgte schließlich für die Entscheidung und den 3:0-Endstand. Nach Ballgewinn von Pintol legte Müller vor dem Tor auf den Ex-Gladbacher Fabian Bäcker ab, der keine Mühe hatte den Ball freistehend über die Linie zu schieben (73.). Im Anschluss an den dritten Offenbacher Treffer plätscherte die Partie nur noch vor sich hin. Glück hatte die TuS als der Steven von der Burg den Ball unmittelbar nach seiner Einwechslung am TuS-Gehäuse vorbeispitzelte (82.), Kevin Steuke versuchte es zwei Minuten vor dem Schlusspfiff noch einmal aus der Distanz (88.).

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3137
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0)   Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0) EmptySa 11 Apr 2015 - 14:23

Zitat :
Hoffnungen der TuS in Offenbach früh zerstört
Fußball-Regionalliga Südwest Koblenzer verlieren beim Tabellenführer fast wie erwartet mit 0:3 – Felix Lietz scheidet mit ausgekugelter Schulter aus

Offenbach. Die TuS Koblenz hatte, wie befürchtet, beim Tabellenführer der Fußball-Regionalliga Südwest nur wenig zu bestellen: Am Ende handelte sich die Mannschaft von Trainer Petrik Sander vor 7191 Zuschauern ein relativ deutliches 0:3 (0:2) bei den Kickers Offenbach ein. Die Partie war im Prinzip nach zwei schnellen Gegentreffern schon nach 22 Minuten gelaufen. Neben den Punkten verloren die Gäste auch Linksverteidiger Felix Lietz, der wegen einer ausgekugelten Schulter schon Mitte der ersten Halbzeit vom Feld und ins Krankenhaus musste.

Die Anfangsformation der Koblenzer unterschied sich nur geringfügig von der vor Wochenfrist beim 1:1 gegen Eintracht Trier. Eine einzige Position wollte respektive musste Sander neu besetzen. Für den verletzten Samir Benamar durfte der genesene Marco Quotschalla von Beginn an auf der linken Mittelfeldseite ran. Angelo Hauk verrichtete als einzige Sturmspitze auf dem Bieberer Berg sein Werk. Zwischen den beiden Viererketten positionierte Sander einen „Sechser“. Danko Boskovic, Eldin Hadzic und Admir Softic teilten sich wie schon gegen Trier diese Aufgabe in stetem Wechsel.

Die taktische Marschrichtung der Schängel war aber schon früh über den Haufen geworfen. Denn der stürmische OFC ging schon nach knapp drei Minuten in Führung. Nach schnellem Vorstoß über die linke Seite flankte Fabian Bäcker mustergültig auf den am langen Pfosten lauernden Benjamin Pintol, der TuS-Schlussmann Fabrice Vollborn aus der Nahdistanz keine Abwehrchance ließ. Es dauerte ein Weilchen, bevor sich die Koblenzer einigermaßen von diesem Schock erholt hatten. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde gab's die erste brauchbare Gelegenheit für die Gäste, als Eldin Hadzic zentral vorm Offenbacher Gehäuse den Ball halb mit dem Kopf, halb mit der Schulter traf und Keeper Daniel Endres erstmals eingreifen musste (18.).

Vier Minuten später schlugen die Offenbacher ein weiteres Mal gnadenlos zu. Nach einer Ecke von Martin Röser und der sich anschließenden Kopfballverlängerung war es Markus Müller, der am linken Eck des Fünfmeterraums den Ball mühelos über die Linie drückte – 2:0 (22.). Und als ob das nicht schon übel genug wäre, erwischte es die TuS dann auch noch auf andere Art: Lietz kugelte sich die linke Schulter aus (25.) und wurde umgehend ins Krankenhaus chauffiert. Nach dreiminütiger Unterbrechung verteidigte fortan Marcus Fritsch auf der linken Abwehrseite.

Offenbach diktierte weiterhin das Geschehen, nahm hin und wieder das Tempo aus dem Spiel und ließ der TuS mitunter viel Freiraum im Mittelfeld. Das wäre fast ins Auge gegangen: In der 38. Minute schickte der Koblenzer Kapitän Boskovic den flinken Hauk steil auf die Reise. Am herausstürzenden Endres kam der Mann mit der Nummer 38 zwar vorbei, doch aus halbrechter Position traf er dann den Ball nicht richtig, der Schuss ging nur ans Außennetz. Aber er läutete damit die beste Phase der Koblenzer ein. Nach einer Ecke von Kevin Steuke landete die Kugel im Getümmel vorm Tor an der Latte (41.), kaum 60 Sekunden später verzog der aufgerückte André Marx nur knapp.

Nach 63 Minuten war die Sache anscheinend komplett gelaufen. Als Dennis Schulte den überraschten Fritsch im Kopfballduell düpierte, standen er und auch Bäcker urplötzlich frei vor Vollborn. Letztgenannter traf ins Schwarze, hatte den Ball aber zuvor in Abseitsposition vom Teamkollegen erhalten. Das hätte sich fast gerächt, denn auf der Gegenseite hatte Hauk den Anschlusstreffer auf dem Fuß, als ihn Hadzic mustergültig im OCF-Strafraum freispielte. Doch der Koblenzer Stürmer fabrizierte nur einen Kullerschuss (67.). Und auch Quotschalla tauchte wenig später im Offenbacher Strafraum auf, sein Versuch wurde aber sichere Beute für Endres (72.).
Nach einem Schnitzer des an diesem Abend recht unkonzentrierten Hadzic im Spielaufbau war es dann aber definitiv um die TuS geschehen. Pintol spielte schnell auf Müller, der wiederum quer auf den mitgelaufenen Bäcker. Und der machte mit dem 3:0 endgültig den Sack zu (74.). Dabei blieb es auch, am Ende mussten die Koblenzer die 17. Saisonpleite hinnehmen. Am nächsten Dienstag soll es dann aber ganz anders aussehen: Um 18.15 Uhr beginnt die Begegnung beim Tabellenletzten SVN Zweibrücken.

Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0)

Offenbach: Endres - Mangafic, Modica, Maier, Schulte - Schwarz, Gjasula - Röser (52. Vetter), Pintol (82. von der Burg), Bäcker - Müller (82. Scheu).

Koblenz: Vollborn – Hickl, A. Marx, Laux, Lietz (28. Fritsch) – Boskovic - Steuke, Softic, Hadzic (77. Dzaka), Quotschalla - Hauk.

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart).

Zuschauer: 7191.

Tore: 1:0 Pintol (3.), 2:0 Müller (22.), 3:0 Bäcker (74.).

Gelbe Karten: A. Marx, Dzaka.

Das nächste Spiel für TuS Koblenz: am Dienstag um 18.15 Uhr beim SVN Zweibrücken.

RZ Koblenz und Region vom Samstag, 11. April 2015, Seite 27.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3137
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0)   Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0) EmptySa 11 Apr 2015 - 14:28

Video-Zusammenfassung vom Spiel in Offenbach:

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
Gesponserte Inhalte




Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0) Empty
BeitragThema: Re: Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0)   Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0) Empty

Nach oben Nach unten
 
Spielberichte: Kickers Offenbach - TuS Koblenz 3:0 (2:0)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: