Forza TuS Board

Herzlich Willkommen im Diskussionsforum über den Oberligisten TuS Koblenz.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Spielberichte: SG Sonnenhof Großaspach - TuS Koblenz 1:0 (1:0)

Nach unten 
AutorNachricht
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Spielberichte: SG Sonnenhof Großaspach - TuS Koblenz 1:0 (1:0)   Sa 2 Nov 2013 - 11:43

Zitat :
Kein Tor: Koblenzer Serie im achten Spiel gestoppt

Die TuS muss sich in Großaspach mit 0:1 geschlagen geben – Fischer trifft – Marx fehlt gelbgesperrt gegen Mainz

Aspach. Manuel Fischer ist offenkundig kein Freund mehr seines früheren Vereins: Der aktuelle Angreifer der SG Sonnenhof Großaspach avancierte im vorgezogenen Spiel der Fußball-Regionalliga Südwest gegen die TuS Koblenz zum einzigen Torschützen des Nachmittags. Mit 1:0 (1:0) behielt der vormalige Tabellendritte ganz dünn die Oberhand und beendete damit abrupt die Erfolgsserie der aufstrebenden Schängel, die zuvor siebenmal in Serie ungeschlagen vom Platz gegangen waren.

Zur Erinnerung sei geschrieben, dass eben jener Fischer schon vor etwas mehr als sieben Monaten an gleicher Stelle die Koblenzer in der Comtech-Arena praktisch sturmreif geschossen hatte, mit einem Doppelschlag kurz vor dem Ende stellte er das finale 3:0 her. Diesmal begnügte sich der Mann mit der Nummer neun mit der Hälfte der Ausbeute, was aber genügte, um die diesmal unterm Strich wenig durchschlagskräftige TuS auf Distanz zu halten. „Seine beste Leistung, seit er dieses Trikot trägt“, lobte SG-Trainer Rüdiger Rehm seinen treffsicheren, aber auch gerne mal aufmüpfigen Schützling über den grünen Klee.

Damit ist der Vormarsch der Koblenzer ins obere Tabellendrittel gestoppt. Zumindest vorerst. Teamchef Evangelos Nessos nahm's mit Fassung zur Kenntnis: „Wir haben ja heute bei einem absoluten Spitzenteam der Liga gespielt. Hut ab vor der Leistung meiner Mannschaft, ich habe keinen Unterschied zum Gegner feststellen können. Mit etwas Glück kann man das Ergebnis auch etwas anders gestalten.“

Doch der Reihe nach. Auffällig war zunächst einmal, dass Nessos trotz des 3:1 nur drei Tage zuvor gegen den SSV Ulm ein paar Renovierungsarbeiten an der Basis, sprich in der Anfangsformation, vorgenommen hatte. Michael Stahl spielte erstmals in dieser Saison von Beginn an und nahm dabei im zentralen Mittelfeld die Rolle von Anel Dzaka ein, der es sich leicht angeschlagen erst einmal auf der Reservebank gemütlich machte. Und für Patrick Stumpf durfte – genau wie schon beim 2:2 in Mannheim – Burak Sözen auf der rechten Seite ran.

Die erste Chance der Begegnung bot sich der TuS, doch Kevin Lahns Linksschuss in der elften Minute ging nur um Zentimeter am Pfosten vorbei. „Da kann's dann auch mal 1:0 für uns stehen“, trauerte Nessos dieser Gelegenheit später hinterher. Erst 180 Sekunden vor dem Ende des ersten Abschnitts kreuzten die Koblenzer ein weiteres Mal vielversprechend im gegnerischen Strafraum auf: Dimitrios Ferfelis verlängerte eine Ecke von Kapitän Thomas Gentner aufs Großaspacher Tor, doch Michele Rizzi rettete für seinen bereits geschlagenen Schlussmann Christopher Gäng unmittelbar vor der Linie. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:0 für die Platzherren, nachdem Fischer im Zentrum gefühlvoll ins lange Eck getroffen hatte – keine Chance für TuS-Keeper Dieter Paucken (36.).

Die erste nennenswerte Aktion der Koblenzer nach der Pause war ein Personaltausch: Eldin Hadzic, sonst eher ein Dauer(b)renner über die gesamten 90 Minuten, musste Dzaka weichen. Ein Indiz für nun gesteigerte Offensivbemühungen der TuS? Damit nicht genug: Kaum zehn Minuten später hatte Nessos das maximale Auswechselkontingent schon erschöpft, er brachte mit Jerome Assauer und Stumpf noch zwei frische Kräfte, die das Offensivspiel ankurbeln sollten. Volles Risiko ging er dabei aber nicht, zumal er im Gegenzug mit Sözen und dem bisher so treffsicheren Ferfelis auch zwei Akteure der vorderen Abteilung aus dem Spiel nahm.

Diese Maßnahmen fruchteten im Prinzip, fortan zeigten sich die Koblenzer verstärkt am und im gegnerischen Strafraum. Aber die gesteigerten Bemühungen brachten bis zum Abpfiff nichts Zählbares mehr ein. Die letzte Gelegenheit an diesem kalten Novembertag hatte Lahn in der Nachspielzeit, sein abgefälschter Schuss tropfte nur auf die Latte des Großaspacher Gehäuses.

Rehm atmete danach erst einmal tief durch: „Ein großes Kompliment an Koblenz, die ja erst am Dienstag noch ran mussten und hier eine klasse Leistung abgeliefert haben. Gemessen an den Spielanteilen war das aber für uns sicher ein verdienter Sieg.“ Sein Gegenüber Nessos ärgerte sich nicht nur über einen aus seiner Sicht verpassten Punktgewinn, sondern auch über die zum Teil merkwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters: „Normalerweise äußere ich mich nicht dazu. Aber wenn man mal sieht, wie oft da zweifelhafte Entscheidungen getroffen wurden, dann gibt mir das doch zu denken.“

Speziell meinte er dabei eine Szene aus der 80. Minute, als der Unparteiische den Gästen einen durchaus vertretbaren Handelfmeter verweigerte. Das brachte auch Stahl auf die Palme: „Ein Unding, es bleibt natürlich ein fader Beigeschmack. Sehr unbefriedigend, wir sind ja nicht nur da benachteiligt worden. Taktisch und kämpferisch haben wir aber voll überzeugt, daran gilt es jetzt anzuknüpfen.“ Weiterer Wermutstropfen für Koblenz: Abwehrrecke André Marx kassierte knapp fünf Minuten vor dem Ende eine Gelbe Karte – seine fünfte, somit muss er am nächsten Freitag im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II mit der Zuschauerrolle vorlieb nehmen.

Quelle Rhein-Zeitung  02.11.2013
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
TuS-Thomas
Admin
Admin
TuS-Thomas

Anzahl der Beiträge : 3200
Anmeldedatum : 01.11.13
Alter : 38
Ort : Koblenz

BeitragThema: Re: Spielberichte: SG Sonnenhof Großaspach - TuS Koblenz 1:0 (1:0)   Sa 2 Nov 2013 - 13:03

Zitat :
Großaspach beendet Serie: Unglückliche 0:1-Niederlage am Sonnenhof!
Ex-Koblenzer Manuel Fischer sorgt für den Treffer des Tages - Kevin Lahn scheitert an der Latte!

Da war mehr drin! Nach sieben ungeschlagenen Begegnungen in der Regionalliga Südwest kassierte die TuS am Wochenende vor 848 Zuschauern in der comtech-Arena eine unglückliche 0:1-Niederlage beim Spitzenteam SG Sonnenhof Großaspach. Ausgerechnet der ehemalige Kobenzer Manuel Fischer sorgte mit seinem Treffer in der 36. Spielminute für den schmeichelhaften Heimsieg. Top-Torjäger Dimitrios Ferfelis (42.) und Kevin Lahn (90.+2) hätten für den verdienten Ausgleich sorgen können. Lahn scheiterte in der Nachspielzeit am Aluminium.

Beim Aufstiegsfavoriten aus Großaspach fand das Team von Teamchef Evangelos Nessos sehr gut ins Spiel. Angefeuert von rund 100 TuS-Fans spielten die Schängel mutig nach vorne. Sein Startelfdebüt feierte nach langer Verletzungspause TuS-Mittelfeldspieler Michael Stahl, der für den leicht angeschlagenen Anel Dzaka ins Team rückte. U23-Torjäger Burak Sözen stürmte für Patrick Stumpf. Bereits nach elf Spielminuten hätte die TuS in Führung gehen können. Nach einem schnellen Spielzug über Dimitrios Ferfelis und Eldin Hadzic landete der Ball bei Kevin Lahn, der aus acht Metern nur Zentimeter am Tor vorbeischoss (11.). Die Schängel machten die Räume dicht, ließen die Gastgeber in der Offensive kaum zur Entfaltung kommen. Nach knapp 20 Minuten wurde es dann doch gefährlich für die TuS: Mit einem starken Pass brachte Fischer seinen Teamkollegen Binakaj ins Spiel, der das Leder ziemlich freistehend aus sieben Metern über die Latte knallte (19.). Mit der ersten Großchance kamen dann auch die Gastgeber immer besser ins Spiel. Nach einem Eckball rettete TuS-Rechtsverteidiger Daniel Bartsch auf der Linie, Kuhn hätte mit seinem Kopfball für die Führung sorgen können (30.). Sechs Minuten später die Führung für Großaspach: Über die linke Außenbahn bediente Rühle den Ex-Koblenzer Fischer, der das Leder direkt mit viel Gefühl ins lange Eck beföderte (36.). Vier Minuten später hätte Berger sogar für das 2:0 sorgen können. Sein Schuss aus spitzem Winkel rettete dieses Mal André Marx, der im Übrigen seine 5. Gelbe Karte sah, auf der Linie (40.). Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit gehörten dann wieder der TuS. Zunächst verpasste Eldin Hadzic bei einem schnellen Konter den mitgelaufenen Kevin Lahn ins Spiel zu bringen (41.), eine Minute später rettete Rizzi nach einem Kopfball von Dimitrios Ferfelis auf der Linie. Einen scharfen Eckball von Kapitän Thomas Gentner verlängerte Ferfelis gefährlich in Richtung SG-Tor. Keeper Gäng war schon geschlagen, doch Mittelfeldspieler Rizzi stand genau richtig und rettete auf der Linie (42.).



In den zweiten 45 Minuten war die TuS optisch überlegen, hatte deutlich mehr Ballbesitz und drängte auf den verdienten 1:1-Ausgleich. Die SG Sonnenhof Großaspach verwaltete die knappe Führung und lauerte eigentlich nur noch auf Kontermöglichkeiten. Einen Schuss von Kevin Lahn aus 20 Metern konnte Torwart Gäng sicher parieren (62.), drei Minuten später köpfte der aufgerückte TuS-Verteidiger Stefan Haben nur Zentimeter über das Tor (65.). Die Schängel bestimmten das Spielgeschehen, allen voran Kevin Lahn wurde bei seinen Solo-Läufen immer wieder per Foul zu Fall gebracht. Keinen guten Eindruck hinterließ Schiedsrichter Marcel Göpferich. Klare Foulspiele an Spielern der TuS wurden übersehen, zudem hätten die Schängel in der 81. Minute einen klaren Foulelfmeter bekommen müssen. Göpferich entschied stattdessen auf Eckball, obwohl ein Großaspacher Abwehrspieler den Ball klar mit der Hand spielte. Ebenso kurios war seine Entscheidung in der 85. Minute. Nach einem Offensivfoul der TuS bei eigenem Eckball wurde André Marx von Robin Schuster rustikal zu Boden gestoßen, eine klare Tätlichkeit des Großaspachers. Stattdessen gab Schiedsrichter Göpferich sowohl Schuster als auch Marx die Gelbe Karte - seine Fünfte. Somit wird der Abwehrspieler im nächsten Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 II fehlen. Pech im Spiel hatte die TuS dann auch noch: In der Nachspielzeit versuchte es Kevin Lahn nach einem Solo aus der Distanz, sein Versuch wurde gefährlich abgefälscht und tropfte auf die Latte (90.+2). Es wäre der verdiente Ausgleich für die Schängel gewesen. Im Gegenzug rettete TuS-Keeper Dieter Paucken dann noch einmal sensationell gegen den eingewechselten Skarlatidis (90.+3), die komplette Abwehrreihe der TuS war aufgerückt. Letztlich ein sehr glücklicher Heimsieg für die SG Sonnenhof Großaspach.

www.tuskoblenz.de
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.forza-tus.de
 
Spielberichte: SG Sonnenhof Großaspach - TuS Koblenz 1:0 (1:0)
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Große Ariocarpenbestimmung
» Beaucarnea recurvata = Elefantenfuß
» Madagaskarpalme umgetopft/gestutzt
» Krabbelalarm! Wer kann identifizieren?
» Projekt: Pfropfunterlagenzucht für Sämlingspfropfung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Forza TuS Board :: TuS Koblenz :: Presseschau-
Gehe zu: